Frage von VollkommStoned, 53

Mein Renault Twingo zieht nach Rechts?

Guten Abend,

Ich habe einen Twingo Baujahr: 2000 und habe den vor kurzem jemandem abgekauft. Mir ist aufgefallen, wenn ich nach Rechts lenke (ca. bis 10°) bleibt das Lenkrad stehen und dreht sich nicht automatisch zurück. (NUR auf der rechten Seite!) Wenn ich anfahre, das Lenkrad gerade habe und freihändig losfahre, dreht sich das Lenkrad um ca. 2 bis 3° nach Rechts. Auf der Autobahn ab 120km/h zieht es sehr stark nach Rechts und es ist ein leichtes 'vibrieren' im Lenkrad. Ich habe schon gelesen, das es eventuell etwas mit den Stoßdämpfern zu tun hat und ich habe auch darüber nach gedacht das es eventuell die Lenkstange ist, die verbogen ist..

Ich wollte mich bis morgen erkundigen, was es sein könnte, bevor ich in die Werkstatt fahre.

Was könnte das sein? Danke im voraus!

Expertenantwort
von jloethe, Community-Experte für Auto & KFZ, 29

fang mit von Billig nach teuer an zu suchen ..

Reifendruck  prüfen .

Sichtprüfung des Reifens und Felge auf beschädigungen

Wenn keine schäden erkennbar dann mal die Vorderachse in der werkstatt Prüfen und ggf diese auch mal Vermessen und einstellen lassen. 

Sollte das Fahrzeug bei einem Händler gekauft worden sein  bei diesem reklamieren den wenn das Symtom  von anfang an da war  ist der in der Pflicht..

Ausnahme Bist du oder jemand anderst mit dem Wagen mal etwas heftiger gegen einen Randstein gerumpelt ?  Dann auch prüfen und vermessen lassen  aber auf eigene kosten ( ca 50 - 80 Euros) .Dabei wird die Spur der Achsgeometrie eingestellt  und dein Problem behoben.

Querlenker könnte auch sein ist daber das teureste dabei ... immer schön  von Billig nach Teuer suchen lassen...

Joachim

Kommentar von VollkommStoned ,

moin danke für den Tipp. ich habe Reifen + Felge kontrolliert.. mir ist nichts auffälliges aufgefallen. Ich habe aber vergessen zu erwähnen, dass mein Rechter Reifen nach Ca. 1 Monat druck verliert... ich habe den Reifen ausgebaut und den Reifen ein Wasserband gegeben.. keine blasen bzw. keinen Druck verlust .. nun frage ich mich woher das kommt .. Querlenker war auch i.O. ich werde Montag eine Achsvermessung machen.

Kommentar von jloethe ,

Laaaaangsamm

Lass zuerst einen Refenhändler drüberschauen , da dürfte ein Nagel  oder sowas drinn sein  was reparabel ist . Abhängig von der position kanns durchaus sein das der  begrenzt auch dicht ist .

Ich hatte am Benz einen druckverlust  von 1,5 Bar pro Woche  also für einen nicht Profi  selbst im Wasserbad  kaum zu finden .  wenn diese undichtigkeit beaseitigt ist erstmal auf der BAB und testen..

kannst du auch SA machen..  und  ist billiger wie vermessen... Nicht so panisch  erdst die reifen  .. dann weiterschauen.. Joachim

Antwort
von konzato1, 42

Stoßdämpfer hast du ja schon erwähnt.

Allerdings tippe ich nach deiner Beschreibung eher auf den Querlenker, da könnte ein Buchse ausgeschlagen sein.

Wackle mal sehr kräftig am Rad und prüfe, ob es klappert. Aber wirklich kräftig!

Kostenpunkt ca. 250 € (grob geschätzt)

Kommentar von VollkommStoned ,

Ok Danke, werde ich versuchen. Was, wenn der Querlenker i.O. ist,.. was käme noch in Frage?

Kommentar von konzato1 ,

Stoßdämpfer, Radlager, Lenkung, stark abgefahrener Reifen (das hat dann aber wieder eine Ursache), verstellte Spur, starker Schlag in der Felge.....

Antwort
von RexImperSenatus, 26

Schon eine Menge Antworten hier - aber das banalste hab ich hier noch nicht gelesen - stimmt der Reifendruck ?

Kommentar von VollkommStoned ,

Danke für die Antwort :) Reifendruck war das erste was ich getestet habe

Kommentar von RexImperSenatus ,

Schon rausgefunden was es war ( ist ) ? Sorry, bin neugierig von Natur aus :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten