Frage von BWorld50, 88

Mein Reihenhaus hat Asbest, wie sollte ich vorgehen?

Guten Tag,

vor einigen Tagen hat sich festgestellt, dass mein Reihenhaus Asbest an der Fassade hat bzw an der kompletten äußeren Fassade. Das Problem ist, dass mein Nachbar ebenfalls Asbest am Haus hat und der erst wahrscheinlich nicht entfernen möchte, da er kein Geld hat. Sein Haus und Fenster sind meinem sehr nahe, weil es halt ein Reihenhaus ist. Wie sollte ich nun vorgehen? Wenn ich bei mir den Asbest entfernen würde, dann würden doch kleine Teilchen trotzdem ist den Garten gelangen oder allgemein trotzdem im Umlauf sein und was sollte mir das ganze bringen, wenn der Nachbar sein Asbest nicht entfernt? Würde mich echt freuen wenn mir da jemand weiterhelfen kann.

Vielen Dank

Mit freundlichen Grüßen

bworld50

Antwort
von lesterb42, 38

Auf gar keinen Fall selber machen. Ich habe 2012 ein großes Grundstück mit einem kleinen Haus verkauft. Dieses kleine Haus war mit einem noch kleineren Anbau versehen. Eindeckung: Wellasbest ca. 10 m². Kurz nach der Übergabe an die Erwerber erhielt ich (als noch eingetragener Eigentümer)  ein Schreiben von der Polizei mit der Anschuldigung unerlaubter Umgang mit Abfällen nach § 326 StGB. Was war passiert ?

Die Käufer haben die Asbesteindeckung entfernt und auf dem Grundstück gelagert.

Die Vorschrift im Wortlaut:

§ 326
Unerlaubter Umgang mit Abfällen

(1) Wer unbefugt Abfälle, die

1. Gifte oder Erreger von auf Menschen oder Tiere übertragbaren gemeingefährlichen Krankheiten enthalten oder hervorbringen können,

2. für den Menschen krebserzeugend, fortpflanzungsgefährdend oder erbgutverändernd sind,

3. explosionsgefährlich, selbstentzündlich oder nicht nur geringfügig radioaktiv sind oder

4. nach Art, Beschaffenheit oder Menge geeignet sind,

a) nachhaltig ein Gewässer, die Luft oder den Boden zu verunreinigen oder sonst nachteilig zu verändern oder

b) einen Bestand von Tieren oder Pflanzen zu gefährden,

außerhalb einer dafür zugelassenen Anlage oder unter wesentlicher
Abweichung von einem vorgeschriebenen oder zugelassenen Verfahren
sammelt, befördert, behandelt, verwertet, lagert, ablagert, ablässt,
beseitigt, handelt, makelt oder sonst bewirtschaftet,
wird mit
Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer

1. Abfälle im Sinne

des Artikels 2 Nummer 1 der Verordnung (EG) Nr. 1013/2006 des

Europäischen Parlaments und des Rates vom 14. Juni 2006 über die

Verbringung von Abfällen (ABl. L 190 vom 12.7.2006, S. 1, L 318 vom

28.11.2008, S. 15), die zuletzt durch die Verordnung (EU) Nr. 135/2012

(ABl. L 46 vom 17.2.2012, S. 30) geändert worden ist, in nicht

unerheblicher Menge, sofern es sich um ein illegales Verbringen von

Abfällen im Sinne des Artikels 2 Nummer 35 der Verordnung (EG) Nr.

1013/2006 handelt, oder

2. sonstige Abfälle im Sinne des Absatzes 1 entgegen einem Verbot oder ohne die erforderliche Genehmigung

in den, aus dem oder durch den Geltungsbereich dieses Gesetzes verbringt.

(3) Wer radioaktive Abfälle unter Verletzung verwaltungsrechtlicher
Pflichten nicht abliefert, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren
oder mit Geldstrafe bestraft.

(4) In den Fällen der Absätze 1 und 2 ist der Versuch strafbar.

(5) Handelt der Täter fahrlässig, so ist die Strafe

1. in den Fällen der Absätze 1 und 2 Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe,

2. in den Fällen des Absatzes 3 Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe.

(6) Die Tat ist dann nicht strafbar, wenn schädliche Einwirkungen auf
die Umwelt, insbesondere auf Menschen, Gewässer, die Luft, den Boden,
Nutztiere oder Nutzpflanzen, wegen der geringen Menge der Abfälle
offensichtlich ausgeschlossen sind.

Also Firma beauftragen, die hierfür zugelassen ist.

Antwort
von habakuk63, 66

Das Asbest ist doch in deiner Fassade gebunden, solange du keine Löcher oder sonstigen Arbeiten an der Fassade durchführst gibt es doch kein Problem. Viele alte Dächer von Schuppen, Fabriken und Hallen sind mit Asbestplatten gedeckt und die Probleme fangen immer erst bei Umbauten, Abriss oder Sanierung an.

Antwort
von henzy71, 63

Warum willst du dein Asbest entfernen? So lange es ist wo es ist und bleibt hast du keine Probleme. Wenn du jetzt an deiner Fassade irgendwas machen lassen willst (z.B. Wärmedämmung, neue Fenster oder oder oder) dann ist es deine Pflicht, der Firma, die die Renovierung durchführt im Vorfeld auf den Asbest hin zu weisen. Es gibt Firmen die sich genau darauf spezialisiert haben: die Entfernung von Asbest. Die sorgen dann auch dafür, dass das Ganze ordnungsgemäß entsorgt wird und weder in deinem noch in Nachbars Garten landet.

Gruß

Henzy

Kommentar von BWorld50 ,

Vielen Dank für diese Antwort. Ich möchte Asbest entfernen, weil sobald man an der Wand sägt oder bohrt werden die kleinen Teilchen freigesetzt und eingeatmet. 

Kommentar von henzy71 ,

Bitte, gern geschehen. Dass du das Asbest entfernen möchtest verstehe ich vollkommen. Lass das aber von Profis machen, die ihr Handwerk verstehen - ok, das wird nicht billig..... Wann hast du denn das Haus gekauft? Wenn das jetzt nicht irgendwann in den frühen 60ern war und du beim Kauf nicht auf dem Vorhandensein von Asbest hingewiesen worden bist, dann hat der Verkäufer sich unter Umständen strafbar gemacht und du kannst ein Teil der Renovierungskosten bei ihm geltend machen, aber da würde ich an deiner Stelle mich anwaltlich beraten lassen. (Wenn der Verkäufer allerdings klipp und klar auf das Asbest hingewiesen hat und dies dann auch im Kaufpreis berücksichtigt worden ist, ist er gegebenenfalls aus dem Schneider)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community