Frage von FleissigesBB, 83

Mein Pony versteht den LangenZügel nicht. Er versteht nicht,dass er nun vor mir laufen soll.Ich habe schon versucht weiter vorne zu gehen,klappt nicht. Jemand ?

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 35

Dasselbe hatte ich auch mal. LOL. Als es in einem Winter unglaublich schneite und ich nicht reiten konnte, auch die Halle war gefroren, schnallte ich meinem Pferd die Doppellonge als Langzügel ein. Ok, hinter dem Pferd konnte ich schon gehen, aber bei der ersten Kurve war Schluss. Mein Pferd verstand meine Anweisungen nicht und drehte sich um sich selbst. Das war nix und ich habe es aufgegeben.

DA ich aber Blut geleckt hatte, bat ich dann meine Reitlehrerin, mir in der Kunst Unterricht zu geben. Sie kann mit Langzügeln arbeiten, da sie Pferde für die Hippotherapie ausbildet. Ihr eigenes Pferd ist bis zu Einerwechseln im Galopp am Langzügel ausgebildet.

Ich habe sie allerdings mein Pferd die ersten drei Stunden selbst führen lassen und nur zugeguckt. Mein Pferd ging zwar windschief durch die Gegend, aber  tat alles, was sie RL von ihm verlangte. Zuerst natürlich nur Schritt, das ist klar.

Dann musste ich es probieren und merkte, dass Langzügelarbeit schwer ist. Zu Anfang konnte ich das PFerd nicht mal gerade auf dem Hufschlag halten, es schwankte wie ein Schiff im Sturm. Und ich habe mich dauernd in den Langzügeln - Doppellonge ist ungeeignet - verheddert.

Ich habe dann aber ein Jahr lang regelmäßig Unterricht bekommen. Und wir beide, mein Pferd und ich, haben es ganz gut gelernt. Allerdings haben wir den Galopp ausgelassen, das traue ich mir denn doch nicht zu. Aber immerhin kann mein Pferd traben, ohne dass ich meinen Schrittakt ändern muss. Mein Pferd kann alle Hufschlagfiguren im Schritt und Trab und alle Seitengänge.
Letzte Weihnachten sind wir immerhin bei der Feier aufgetreten. Okeee... aus der Traversale wurde eher ein Schenkelweichen, aber das hat außer mir niemand gemerkt. ;-) (Ich hatte lange nicht mehr geübt.)

DAs Schwierige an der Langzügelarbeit ist, dass es auf dieselben Prinzipien wie beim Reiten ankommt: das Pferd muss über den Rücken gehen. im Takt, losgelassen, Anlehnung. etc... Aktive Hinterhand. Es muss geradegerichtet sein. etc...

Und das geht meines Erachtens nicht ohne Trainer. Nicht jeder muss so lange mit Trainer üben, denn nicht jeder ist bei der Langzügelarbeit so eine talentfreie Zone wie ich. Aber ohne Trainer kommt genauso viel Murks bei raus wie beim Reitenlernen ohne Reitlehrer.


Kommentar von FleissigesBB ,

Danke für die lange Antwort 👍🏽
Ich möchte ihm vor dem einreiten bei bringen dass er mich nicht immer komplett sieht. Ich habe nun so angefangen dass eine andere Person vorläuft. Hat super geklappt. Pony hat's verstanden und läuft nach 2 mal üben ohne zu zögern los☺️

Antwort
von Punkgirl512, 51

Kennt dein Pony denn den kurzen Zügel bzw. die Arbeit an der Hand von der Position der Schulter aus? Wenn ja, kannst du dich langsam nach hinten fallen lassen.

Wenn es die Arbeit am kurzen Zügel nicht kennt, solltest du damit anfangen.

Kommentar von FleissigesBB ,

Mein Pony kennt nur longieren (Jungpferd)

Kommentar von Punkgirl512 ,

Dann solltest du mit einem kompetenten Trainer zuerst die Arbeit an der Hand beginnen bevor du an den Langzügel gehst, gerade bei einem Jungpferd.

Antwort
von LyciaKarma, 36

Das machst du doch bitte nicht ohne Trainer, oder doch? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community