Frage von FantaFanta76, 126

Mein Physiotherapeut ist nicht ehrlich, wie sag ich, dass ich das nicht möchte?

Mein Physiotherapeut möchte nett sein und mich motivieren und sagt dann immer das es voll gut geworden ist. Dann sagt er zB : Gucken Sie mal, heute können wir den Arm schon auf 90 Grad anheben. Und dann guck ich und dann sind es maximal nur 70 und da war ich vor 6 Wochen auch schon. Oder er macht Triggerpunkt Massage und sagt: heute können Sie schon richtig gut was ab, ich drücke schon sehr fest. Aber ich spring schon beim leisesten Druck vor Schmerz auf und er drückt gar nicht fester. Ich weiß ja, er will nur nett sein und bestimmt lernt man das in der Ausbildung so. Aber für mich ist das nicht hilfreich. Für mich währe es sehr sinnvoll, wenn er mir realistisch wiederspiegeln würde was noch fehlt. Ich habe das schon mal gesagt, da sagte er: Mensch, sie haben ja richtig Kraft heute. Und ich sagte denn: das stimmt doch gar nicht. Aber es nützte nichts. Ich muss noch länger zur Physio, 1 Jahr oder so, deshalb lohnt es sich, das Problem in Griff zu bekommen. Aber ich weiß nicht wie. Ich hab immer den gleichen Physio.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hermeshimself, 71

Der Physio wird den Druck beim Triggern verändern. Also mal stärker, mal weniger stark drücken. Du selber als Patient merkst die Unterschiede nicht, sondern nimmst sie, aufgrund der Gewöhnung, als immer gleich war. Daher hast Du das Gefühl es ändert sich nichts. Der Physio drückt aber immer fester. Und das ist positiv. 

Zum Winkel: der Physio sieht den Winkel zwischen Oberarm und Thorax aus einem anderen Winkel als Du. Daher kann er diesen besser beurteilen. nd ehrlich gesagt ist zwischen 70° und 90° nun wirklich nicht viel Unterschied. Aber auch hier ist eben ein Erfolg sichtbar. 

Sicherlich sagt der Physio in der Therapie auch mal nicht soo gaaaanz die Wahrheit. Aber zu oft kann er nicht lügen. Warum nicht? Na, wenn er permanent sagt es wird besser müßtest Du ja irgendwann den Arm um deinen Kopf schlingen können. Also vertrau ihm. Aber sprich ihn trotzdem ruhig auf Deine Befürchtung an. Vielleicht hat er einen Spiegel in dem Du DIch selber beobachten kannst?

Kommentar von FantaFanta76 ,

Das hast du total lieb geschrieben! Bist du selber Physiotherapeut? Bin halt so traurig, weil ich 6 Monate nach der Schulteroperation soooo wenig kann. 90 Grad passiv/ 60 Grad( knapp) aktiv sollte eigentlich der Stand 8 Wochen postoperativ sein.

Kommentar von Hermeshimself ,

Danke für die Antwort. Ja, ich bin Physio. 

Der Stand nach 8 Wochen. Ja, daran hängt man sich wenn man betroffen ist. Aber ein solcher Stand ist ein Durchschnitt. Leider ist der Körper aber auch schon mal anderer Meinung. Und so gibt es leider Patienten die nicht in den Stand passen. Gib nicht auf. Sprich mit Deinem Therapeuten über Deine Sorgen. Er wird DIch verstehen.

Antwort
von Dackodil, 73

Von deinem hier geschilderten Problem mal abgesehen, darf ich mal fragen, weshalb du Physio bekommst?
Hört sich nach Impingementsyndrom an.

Bekommst du "Hausaufgaben" oder findet alles nur während der Behandlungstermine statt?

Kommentar von FantaFanta76 ,

Nein ich hatte eine komplizierte Fraktur ( 4 Fach) bei der das Glenoid und das Labrum irreberabel zerstört wurde. Daher kommt es jetzt zu chronischen Luxationen. Ja ich trainiere zusätzlich noch 30 Minuten zu Hause mit Terraband, etc

Antwort
von Buechsenravioli, 93

Sag ihm dass du ja selbsz sehen kannst dass diese 90 winkel nicht erreicht sind usw. Und erkläre ihm dass diese aufsteller eher das gegenteil bewirken  wenn du merkst dass es eh nicht stimmt

Antwort
von Kampfroller, 80

Er will dich halt motivieren und dir hoffnung geben finde ich sehr nett aber ich verstehe wenn du die wahrheit hören willst. Dann sag ihm das ehrlich und freundlich einfach er wird das verstehen :)

Kommentar von FantaFanta76 ,

Das ist auch total nett und wenn man nur 6. Einheiten hätte auch hilfreich. Aber als Langzeitkunde braucht man mehr Realität.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community