Mein Pferd:beißt,steigt,legt die Ohren an und kommt angelaufen,lässt sich nicht richtig aufsteigen,brauche Hilfe...?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du bis jetzt diesem Verhalten nichts entgegenzusetzen hattest, ist es mit ein paar Tipps aus dem Internet auch nicht getan. Bis du nämlich reagierst, kann es schon zu spät sein, wenn du bis jetzt, statt zu reagieren, offenbar dein Heil nur in Flucht oder Ignorieren suchen kannst.

Such dir einen Trainer oder gib das Pferd in Korrekturberitt, der gleichzeitig an der Erziehung arbeitet und bastel da nicht selber rum. Als "Anfänger" in Erziehungsfragen reagiert man oft zu spät oder ganz falsch (z. B. auch mal das richtige nachgeben und loben), sodass man da normalerweise wirklich die Hilfe von einem erfahrenen Pferdemenschen braucht. Und dein Pferd ist ja über die Drohphase auch schon längst hinaus. Er wird ja schon tätlich gegen dich. Sich dann bei ihm auch durchzusetzen, und ihm dieses Verhalten wieder auszutreiben, erfordert andere Maßnahmen, wie eine Grunderziehung durchzuführen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie pipepipepip schon sagte , guten Trainer anschaffenunf zwar schnell ! Du begibst dich grad an Lebensgefahr , solchen Situationen können extrem schlimm ausgehen . Als meine Großtante meiner Großcousine eine Connemarastute aus Irland kaufte , begab sie sich auch immer in Lebensgefahr ! Das Pferd biss sie , stieg und schlug um sich . Die arme hatte eine sehr schlimme Vergangenheit .....
Dann haben sie den Stall gewechselt und sich einen liebevollen aber konsequenten Lehrer geholt . Der hat das sogar richtig gut hinbekommen ! Und nach 13 Monaten Arbeit , waren sie ein Dream Team ! Es kamen erfolge , gemütliche Ausritte und tolle Reitstunden !
Genau das wünsche ich dir auch !
Ansonsten mal den TA vorbeischauen lassen , vllt hat dein Pferd gesundheitliche Einschränkungen die noch nicht behandelt/gemerkt wurden !
Ich wünsche dir viel Erfolg dabei und noch ne gute Zeit mit deinem Pferd!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde sagen, das pferd findet dich

a) langweilig und

b) unwichtig.

es interessiert sich mehr für seine eigenen ideen. um das zu ändern musst du dafür sorgen, dass du für das pferd 

a) interessant wirst und

b) musst du dir respekt verschaffen.

es ist schon mal ganz schlecht, futter mitzunehmen, um das pferd überhaupt einzufangen. brauchst du nicht.

du musst jemand vor ort haben, der dir zeigt, wie du das pferd zu dir einlädst. und zwar ausschliesslich mittels körpersprache.

das beim führen vorweg gehen ist gefährlich. grundsätzlich. der kopf des pferdes sollte sich beim führen in etwa auf höhe deiner taille befinden. also nicht nur von der richtung her, sondern auch von der höhe her. pferde sollten beim führen immer mit tiefem kopf und entspanntem hals laufen.

läuft das pferd dann um dich herum, verpasst du dem pferd mit dem rechten ellenbogen rasch einen heftigen stoss. brust, hals, schulter - egal. es muss aber wirklich heftig sein. gleichzeitig bleibst du stehen. anschliessend mit dem pferd neu aufstellen. los gehts erst auf dein kommando.

wenn du die beiden sachen im griff hast (wird wohl ein paar wochen dauern), dann kannst du bitte noch mal fragen wegen dem aufsitzen. und - lass dich auf keinen kampf ein. dein pferd ist sich leider seiner kraft voll bewusst. um seinen respekt zu erlangen braucht es andere wege, als bei einem pferd, das seine kraft nicht kennt.

ausserdem wüsste ich gern, wie alt du bist. kann sein, das ross stuft dich als "halbstark" ein. also welpenschutz vorbei und nun musst du quasi integriert werden. dabei können wallache oder hengste auch schon mal tief in die pferdische erziehungskiste greifen.

da du aber kein pferd bist, kann das für dich lebensgefährlich sein.

du solltest dir also unter anderem zur unterstützung deiner führungsqualitäten zunächst mal einen "steiger" zulegen. den musst du aber sehr zärtlich handhaben. gegen das ansteigen empfehle ich die benutzung einer dressurgerte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trainer oder jemanden der sich auskennt holen und dich einweisen lassen. Dein Pferd hat dich konditioniert, ihm Futter, Leckerlies der gleichen auf der Koppel "nachzutragen". Zudem fehlt es an der Achtung, die dein Pferd dir entgegen bringen sollte, es hat gelernt dich einzuschüchtern und somit seinen Kopf durchzusetzen.

Da hilft nur mehr ein Aussenstehender, der dein Pferd korregiert und dich fit macht, dass du wieder einen Draht zu deinem Pferd findest. Handle bald und hol dir professionelle Hilfe, das ist ja lebensgefährlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir augenblicklich einen guten Trainer O.O Das hört sich sehr, sehr gefährlich an und zeugt von respektlosigkeit seinerseits

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh das hört sich überhaupt nicht gut an, ich würde mir auf der Stelle jemanden vom Fach holen. Ist das Pferd nur bei dir so?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es nur einen richtigen Weg.

Such dir jemanden mit Erfahrung um Umgang mit solchen Fällen, Trainer/Bereiter und lass dir helfen!

Alleine wirst du da jetzt kaum noch was retten können. Das Verhalten zeigt entweder von absoluter Respektlosigkeit, dein Pferd übernimmt die Führung, oder es versucht dir sehr, sehr deutlich zu zeigen, dass es schmerzen hat, oder anderweitig Probleme. 

Lass ihn also am besten auch mal durchchecken.

Das Video würde mich jedoch trotzdem interessieren, darfst mir gerne eine Nachricht zukommen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung