Frage von Ronda4ever, 168

Mein Pferd wird immer fetter, was kann ich noch machen?

Hallo :)

Meine 25jährige Stute hat Arthrose und einen Senkrücken, TA hat uns auch eine einmalige Behandlung beim Osteopathen empfohlen, aber das machen wir im Sommer weil momentan Arthrosezeit ist.

Wegen dieser Sachen habe ich eige beschlossen sie nichtmehr zu reiten.

Ich mache mit ihr Langzügelarbeit, ZirkusLektionen, wir gehen weite strecken spazieren... das macht sie schön :)

Ich lasse sie natürlich auch frei laufen, aber der Platz für sowas ist eben begrenzt, und mit der Peitsche durch die Gegend jagen ist auch für Gelenke nicht gut. Freispringen geht nicht, weil sie ja Arthrose hat.

Der beste Boden den wir nutzen können ist Graß, einen Sandplatz gibt es in der Gegend leider nicht.

Wir arbeiten auch am Longenkurs von Babette Teschen, das macht Spaß, aber der Galopp an der longe ist für die Gelenke doch recht belastend, ob nun korrekte Haltung oder nicht-auf Dauer reicht die Longenarbeit nicht aus.

Ronda hat aber auch chronische Rehe und müsst darum schlank sein. Das war sie auch als wir noch geritten sind, jetzt kann ich sie aber nichtmehr so bewegen dass sie auch mal schwitzt, dabei ist sie durchaus willig zu laufen.

Futter: sie kriegt kein Getreide, nur

Heu, Stroh, im Winter eine Rübe/im Sommer Graß, und Mineralien.

Heu hatte sie eigentlich den ganzen Tag in Netzen zur Verfügung, aber weil sie wirklich immer fetter wird gibts jetzt nurnoch Morgens und abends Heu, zur Verfügung steht immer Stroh.

Und trotzdem muss die einfach mal wenigstens paar Minuten täglich richtig arbeiten, sonst geht es nicht.

Sollte ich sie wieder reiten, wenn ich eine Gelunterlage drunter lege? Ich will dass sie wieder mehr Heu bekommt, dann muss sie es aber auch verbrennen.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 87

Du weist doch selbst wie es geht - weniger futtern und mehr Bewegung bringen das Gewicht runter und mehr futtern und normal bis weniger Bewegung und das Gewicht geht rauf.

Zu erst würde ich mal das Stroh reduzieren. Wenn sie auf Stroh steht, dann wäre es vermutlich besser sie jetzt auf Holzstreu umzustellen und Stroh portionsweise zu geben.

Unsere Ponys am Stall haben Stroh auch nur im Heunetz und das Heu sowieso. Sonst werden die dick und fett und kugelrund und krank.

Die denen dieses Ponys gehören wollen das nicht, weshalb sie auf Spänen stehen und alles andere in Heunetze gefüllt über den ganzen Tag verteilt wird. Also ein Heunetz am Morgen - Fresszeit ca. 2 Stunden dann ist leer - dann 2 bis 3 Stunden Pause, dann Strohnetz - Fresszeit wieder 2 Stunden dann ist leer usw. usw. anders geht einfach nicht.

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde & reiten, 65

hi,

super beschrieben.

du solltest das stroh reduzieren. wenn nötig, musst du sie halt auf späne stellen.

statt dessen wieder die volle heu ration. das saftfutter weglassen.

unbedingt, da sie rehepferd ist, einen bluttest auf EMS (equines metabolisches syndrom) machen lassen.

der verdacht darauf besteht bei deinem pferd leider. wenn sie es hat, muss behandelt werden, damit es nicht schlimmer wird. heilbar ist das leider nicht, aber zumindest lässt sich so eine diabetes verhindern.

du hattest ja mal geschrieben, ihre zähne seien nicht so toll. und wenn sie trotzdem so zulegt, passt der stoffwechsel nicht. ;-(

----------------

was die bewegung betrifft: ich denke, du machst das sehr gut - und achtest täglich drauf, was geht und was nicht. 

reiten würde ich die stute nicht mehr.

Kommentar von Ronda4ever ,

Ich bin nicht sicher ob ich sie so viel auf dem Graß longieren sollte. Sand ist viel besser oder? Ich denke eben, dass Graß doch recht "fest, hart" ist, va weil sich das ja auch festtranbelt und sie dann auf der blanken Erde Runden rennt. was sagst du dazu? Schadet es wenn ich sie wirklich aktiv auf einer Wiese longiere?

Kommentar von ponyfliege ,

wichtig ist vor allem, dass es nicht rutschig ist. dann gerät sie aus dem gleichgewicht oder vertritt sich. und das ist nicht sinn der sache.

generell gilt, je grösser der kreis, umso besser fürs pferd. der zirkel, den sie läuft, sollte wirklich 18 meter durchmesser haben. und eben vorsicht mit dem galopp.

Kommentar von Anaschia ,

@ponyfliege !! EMS ist Diabetes, und beim Pferd leider nicht behandelbar. Einzige Möglichkeit ist die Futterreduzierung und eine evtl. Gabe von Stoffwechselkräutern. Die Gefahr einer erneuten Hufrehe wäre dann bei diesem Pferd sehr groß. 

Antwort
von HopeFee, 31

Ich weiß nicht ob das schon genannt wurde aber es gibt ja so Führanlagen mit Wasser. 

Man kann selber auch dabei stehen weil es mehr so eine Art Laufband ist. Das soll sehr gut sein weil das Pferd ja gegen den Strom laufen muss. So etwas gibt es glaube ich in solchen Pferdezentren wo man sich um Pferde kümmert die nicht mehr so viel geritten werden können oder ähnliches. 

Dort gibt es sicherlich auch eine Experten Beratung. Vielleicht kannst du mal so etwas ausprobieren. 

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Lg Fee

Antwort
von XaraVet, 17

Gewichtsabnahme bei Pferden lässt sich durch verschiedene Maßnahmen (am Besten alle kombiniert) erreichen:

Zum einen ist so viel Bewegung wie möglich wichtig. Bei einem Pferd mit Arthrose und Hufrehe ist das aber natürlich nur eingeschränkt umsetzbar. Man hat nichts davon, wenn die Pfunde purzeln, das Pferd aber stocklahm ist.

Daher ist zusätzlich noch die Energieaufnahme zu reduzieren. Dies erreicht man, indem man keine Karotten, Äpfel, Getreide, Melasse und Gras zufüttert (also möglichst keine Stärke und Fruktose sowie kein Zucker). Häufig ist in Mineralfutter Melasse. Soll Ronda doch auf die Weide, muss die Grasaufnahme reduziert werden (kleines Stück abgrenzen).

Heu muss in Netze gepackt werden, die eine Maschenweite von unter 25 mm haben. Energieärmer ist Heu aus dem späten ersten Schnitt oder aus dem Grassamenanbau. Das Heu kann auch mit Stroh vermischt werden. Stroh zur freien Aufnahme birgt leider das Risiko der Verstopfungskolik. Ronda fasten lassen, ist nicht gut, da Pferde auf Dauer-Fressen eingestellt sind, das heißt der Magen-Darm-Trakt muss immer gefüllt werden.

Die Heumenge pro Tag sollte im Bereich zwischen 1,2 bis 1,5 kg pro 100 kg Körpermasse liegen. Eine weitere Methode, die Futterenergie zu reduzieren, ist gewässertes Heu. Durch längeres Wässern (nicht nur kurz tunken) verschwinden die leicht löslichen Kohlenhydrate im Wasser. Dadurch sinkt aber auch der Mineralstoff-Gehalt im Heu, welches durch Mineralfutter zuverlässig ergänzt werden muss.

Grüße, XaraVet

Antwort
von mylifewithorses, 69

Hey, ich würde sie vielleicht viel longieren (hauptsächlich schritt und trab) dadurch
1 baut sie konditionen auf
2 verbrennt fett
3 schwitzt
4 wird ausgelastet
Aber ich würde vielleicht mal einen TA oder so fragen ob du sie reiten kannst. Wenn er dir sein OK gibt kannst du sie reiten, würde aber nicht viel reiten ca 2 mal die Woche und sonst viel longen und bodenarbeit

Kommentar von Ronda4ever ,

der Tierarzt hat gesagt auf weichem boden kann ich reiten, aber er hat auch gesagt dass sie wahrscheinlich Rückenschmerzen hat, Altersbedingt. Also auf jeden Fall muss sie mal zum osteopathen ;) danke, deine Antwort hilft schon sehr viel

Kommentar von ponyfliege ,


ein pferd mit rückenschmerzen würd ich nicht reiten.

wenns nach der ostheopatin besser ist, dann kannst du sie sich aber auch ansonsten mehr bewegen lassen - longenkurs etc...

das tut ihr gut, weil sie das futter dann wieder in muskeln umbauen kann.

Kommentar von mylifewithorses ,

Kein Problem:) hm okay... Wenn sie wirklich schmerzen dabei hat, würde ich sie nicht mehr reiten... Aber vielleicht wenn sie noch muskeln aufbaut oder so und mit ner dicken unterlage (westernpad o.ä.) und ohne sattel also Baumlos oder so, aber das wirklich nur wenn sie dabei keine schmerzen hat :)

Kommentar von Ronda4ever ,

und woran sehe ich ob ihr das unangenehm ist? Ich meine nicht so krasse Sachen wie Kopf hochreißen, buckeln, steigen usw. Ich meine, was sind die ersten kleinen Anzeichen davon, dass sie Schmerzen durch den Reiter hat. Vllt Stellung der Ohren oder sowas

Kommentar von mylifewithorses ,

Hmm, das sie vielleicht nicht läuft, augen aufreisst oder den Rücken unter dir weg drückt. Ich würde vielleicht im Beisein eines Tierarztes aufsteigen oder so..

Kommentar von Boxerfrau ,

Ein Pferd mit Arthrose Longieren? Bitte Bitte nicht.... Wenn du wirklich gute Tipps haben willst, dann sprich min einem Osteo oder Physiotherapeuten und lass das Blut untersuchen. Und lass dir keinen Floh ins Ohr setzen von irgendwelchen Möchtegern Pferde Experten aus dem Internet...

Kommentar von mylifewithorses ,

Ähm boxefrau.. Mein Pony hat Athrose und die Ostheopathin hat mir gesagt das ich sie unbedingt longieren soll.

Antwort
von Aristella, 16

Das ist doch ein Kaltblut, oder?

Schmink dir das 24/7 Futter zur Verfügung wieder ab... ja, das wäre das Ideal. Aber nur wenn auch das Ideal an Bewegung erreicht würde, und davon seid ihr ja leider weit entfernt.

Ich würd das Stroh komplett streichen und das Heu im Heunetz anbieten. Und im Sommer kein Gras!

Antwort
von schwammilein, 12

Tausche etwas Futter z.B. hafer oder Stroh durch Grassaamen  aus. Diese haben weniger Nährwert und das pferd verfettet nicht. Aber nicht alles ersätzten, sonst magert es ab

Antwort
von BarbaraAndree, 63

Vielleicht gibt dir dieser Link viele Informationen:

http://www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~za433/oldie.html

Antwort
von Leopanth, 79

Ich kann dir einen guten Fleischer empfehlen. Für einen Sauerbraten ist sie noch zu verwenden :) 

Kommentar von DCKLFMBL ,

Hahaha...**Ironie aus** -.-

Kommentar von mylifewithorses ,

Aber sonst gehts dir gut?!👿🖕🏽

Kommentar von Leopanth ,

Ihr seid mir doch nicht böse, ich habe nur lange keinen mehr gegessen ^^

Kommentar von DCKLFMBL ,

Ich weiß auch nicht was sich Leute dabei denken...Witzig ist es nicht! Lieber So:🐎 anstatt so:🍗

Kommentar von Leopanth ,

Das ist Geschmackssache^^ 

Kommentar von mylifewithorses ,

Leute denken sich dabei anscheinend nichte. Ich glaub du bist nich mehr ganz richtig. Was soll das?!

Kommentar von ponyfliege ,

das ist ein troll. wenn man die füttert, werden die auch immer fetter. also weg damit!

Kommentar von Leopanth ,

Bin weder ein Troll noch so eine Spaßbremse wie ihr^^

Kommentar von Viowow ,

leopanth, das hat nichts mit spaßbremsen zu tun. für reiter ist das pferd ein familienmitglied. da hört man solche sachen einfach nicht gerne. und schon gar nicht bei einem pferd, welches schon etwas älter ist und die ein oder andere krankheit mitbringt. einfach nächstes mal etwas taktvoller sein, ja?

Kommentar von schwammilein ,

Also leopanht. So was geht garnicht... Sauerbraten wird aus rind gemacht...😉

Kommentar von Leopanth ,

Geht aus beidem, aber der Original ist aus Pferd ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community