Mein Pferd rennt nach dem Sprung wie gestörte!?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

vielleicht machst du nach dem Sprung cavalletis oder machst Galopp stangen dahinter, weil dein pferd dann das Tempo runter nehmen muss um den absprung zu bekommen oder du trabst auf das hindernis zu, lässt ihn drüber springen (nur kleine Hindernisse natürlich im Trab) und parierst ihn danach sofort zum Schritt oder versuchst das Tempo schon vor dem Sprung möglichst niedrig zu halten... das wären meine ideen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir machen sehr viel dressur Arbeit mit tempiwechsel Versammlung etc. Mein Sitz ist auch in Ordnung. Ich hab mehrere gebisse ausprobiert und er rennt mit allen... Wir wollten nach den 4 Jahren wieder springen und haben klein angefangen..Das war vom ersten mal an so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Konntest Du inzwischen Erfolge verzeichnen?

Ich habe das Problem, wie gesagt, auch lange gehabt und hatte mit Arbeit vom Boden aus die meisten Erfolge. Wenn Du einen Springer hast, der im Sattel sehr hochdreht, kannst Du vom Boden aus am meisten Sicherheit vermitteln.

Longenarbeit und Cavalettis bzw Stangen. Später dann auch wieder einen kleinen Sprung. Am besten nimmst Du dafür Longierhindernisse. Die bekommst Du beim Hindernisbauer. Ich habe meine damals bei Hindernisbau www.mb-hindernisse.de gekauft.

Habe lange daran gearbeitet, aber die ersten Erfolge waren nach 1-2 Wochen zu merken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mehr dressurarbeit fürs pferd

und sitzlonge für dich

zudem bitte mal das gebissstück auf grate kontrollieren.

ich würde gerne wissen, ob das problem allmählich entstanden ist oder von einem auf den anderen tag und welche lösungsmöglichkeit bislang mit dem reitlehrer erarbeitet wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal den Druck rausnehmen, indem Du wieder komplett vorne anfängst. Cavaletti Arbeit - nach dem Cavaletti durchparieren - loben, wenn er ruhig geblieben ist. Maximal ein kleines Kreuz - danach wieder durchparieren - loben. Ruhe reinbringen. Eventuell auch mal an der Longe über Cavalettis oder Longierhindernisse longieren.

Die nächste Zeit keinen Parcours mehr springen, nur noch Einzelhindernisse. Nach dem Hindernis durchparieren - loben. Schritt.

Erst wenn Du merkst, das wieder deutlich Ruhe reingekommen ist, wieder mit einem zweiten Hindernis anfangen. Dieses aber klein und einfach zu springen. Langsam steigern - Ruhe vermitteln.

Sattel überprüfen lassen - Gebiss überprüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?