Frage von jue711, 177

Mein Pferd läuft hinten sehr steif?

Meine 21 Jährige Stute steht in einem Offenstall. Wenn ich Bodenarbeit mit ihr machen fällt mir auf dass sie hinten steif läuft. Der TA sagt dass sie sich einfach warm laufen muss. Ich lass sie am Anfang 25 Minuten Schritt laufen bevor ich langsam Schritt Trab Übergänge mache. Auch mit Stangenarbeit habe ich es versucht, es ist dann bisschen besser geworden aber nicht sooo Arg. Habt ihr eine Idee wie ich es noch machen könnte? Hab mal versucht 35 min Schritt vor dem Trab auch dass hat nichts gebracht. Bitte nur ernsthafte Kommentare ♡

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 104

spat oder arthrose würde mir da einfallen. ebenso wie ein beginnendes ecs

irgend eine degenerative verschleisserkrankung oder ein stoffwechselproblem. auf ecs kannst du testen lassen. wird das frühzeitig erkannt, sind die aussichten, sehr lange annähernd symptomfrei zu bleiben für dein pferd sehr gut - das bedeutet lebensqualität für sie.

tierarzt. auf spat untersuchen und ecs testen lassen. zähne nachschauen (ja, auch die zähne können schuld sein). ostheopatin zusätzlich zur beurteilung der gesamtsituation zur rate ziehen.

stoffwechselbelastung minimieren, indem du alles getreide- und pelletfutter oder müesli (brot ist absolut verboten) auf ein absolutes minimum (eine handvoll fürs mineralfutter zu mischen) reduzierst. das bringt die purinwerte runter und sorgt dafür, dass eine weitere verkalkung und abbau der gelenkknorpel verlangsamt wird.

lass sie am besten mit stangenarbeit in ruhe, arbeite am besten auf weichem, nicht zu tiefem boden mit ihr. 

wenn sie eisen hat - runter damit, ein guter schmied - oder besser noch ein guter hufbearbeiter können nach ein paar wochen barhuf das gangbild noch mal neu beurteilen und entsprechend vom huf her das problem minimieren.

21 jahre ist ja echt kein alter - aber du weisst wahrscheinlich über den verlauf ihrer ersten 8 lebensjahre auch nicht viel. die grundsteine für solche probleme werden im ersten jahr unter dem sattel gelegt. das kannst du nicht ändern. schadensbegrenzung würd ich sagen, ist das wichtigste.

Kommentar von jue711 ,

Danke :) sie hat leichtes Arthrose, sonst nix, alles getestet. sie war früher 6 Jahre lang schulpferd was auch vieles aussagt. von vor den 7 Jahren weiß ich nichts. Hufeisen hat sie seit letztes Jahr April keine mehr wegen Stallwechsel usw. Danke :)

Kommentar von ponyfliege ,

wenn sie derart lange braucht bis zum "loslegen", ist das aber nicht nur arthrose...

wenns darum geht, die steifigkeit wegzukriegen, dann besorg dir eine rotlichtlampe und wärm die entsprechenden gelenke direkt vor der arbeit mit der lampe 10-15 minuten vor.

sollte das nicht schnell besserung bringen, dann ist das mehr, als nur eine leichte arthrose.

wie gesagt - ecs lässt sich recht früh mit einem bluttest nachweisen - man muss nur speziell danach suchen. bei den standardtests wie blutbild und entzündungswerte findet man es nicht.

Kommentar von jue711 ,

danke

Antwort
von verena2016, 71

Hay

Ich würde mehr Biegungen und Gangwechsel versuchen, reite nach dem Warmreiten mehr Zirkel und Volten (auch Volten hintereinander) und auch ruhig in verschiedenen Gangarten.

Ich hoffe ich konnte helfen und sie wird wieder besser:D

Antwort
von cowgirl7802, 93

mein 17 jähriges pflegepferd hat probleme mit den beinen und bei ihm ist es zum Beispiel ganz wichtig Muskeln aufzubauen und wir machen eigentlich nur schrittarbeit und ein wenig Galopp und sein zustand hat sich schon deutlich verbessert. wir machen auch sehr viele seitengänge.ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen ;)

Antwort
von ReterFan, 98

Ich gehe jetzt davon aus, dass gesundheitlich alles fit ist und Ausrüstung einwandfrei passt:

Reite die 25min nicht einfach nur Schritt sondern beginne, eine leichte Anlehnung zu finden und Seitengänge, Tempiwechsel (ja, das geht auch im Schritt) und abwechslungsreiche Wendungen mit einzubauen. Dabei stets schön taktmäßig treiben und locker sitzen, ohne die Körperspannung zu verlieren. Versuche also V/A zu reiten und hin und wieder auch mal die Zügel aus der Hand kauen lassen.

Kommentar von jue711 ,

Ja gesundheitlich ist alles gut :) Dankeschön

Kommentar von jue711 ,

Sie hat nur leichtes Arthrose was sie laut TA aber nicht im geringsten beschränkt außer dass ich nicht nach 15 min Schritt gleich loslegen kann

Antwort
von Feivel93, 59

Hallo Jue,

Hat sie das nur im Winter oder auch im Sommer? Wenn es nur im Winter auftritt, ist ihr vielleicht kalt und kannst versuchen, ob ihr eine Decke hilft (Schrittdecke beim Reiten oder vielleicht sogar an kalten Tagen dauerhaft eindecken).

Ob mit oder ohne Decke: 25 min Schritt sind super. Das solltest du unbedingt beibehalten und keinesfalls kürzen.

Die Tipps der anderen User sind auch super (Schrittarbeit, ECS, alternative Therapien). Das würde ich auch ausprobieren...

LG - Feivel

Kommentar von jue711 ,

Dass kann ich noch nicht sagen da ich sie erst im April bekommen habe und wegen einer Gelenksentzündung durchs entfernen der Hufeisen (komplett ausgeheilt) erst seit November bewegen kann. Aber als es wärmer war war es nicht arg mit kleines bisschen. Dauerhaft eindecken geht bei uns im Stall nicht (offenstall/Herdenhaltung mit 26 anderen Pferden) ich kann nur während ich mit ihr arbeite/ spazieren gehe ne Decke drauf machen. vielen vielen Dank

Antwort
von Nargisfan, 68

Versuch es mal mit Akupunktur hat bei meinem Pferd super geklappt

Antwort
von AppleTea, 74

Vielleicht wird sie einfach langsam zu alt..?

Kommentar von jue711 ,

sonst Ist sie top fit hängt ein 6 jähriges Pferd ab beim ausreiten und auch auf dem platz. sie läuft einfach nur steif. auch über die weide galoppiert sie und spielt mit den anderen.

Kommentar von AppleTea ,

Ich denke es liegt an den Gelenken oder der Wirbelsäule

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community