Frage von Santi1526, 167

Mein Pferd geht nichtmehr durchs Genick, ich brauche dringend Hilfe!!!?

Hallo :), Ich habe ein, für mich, großes Problem, zwars haben ich und meine Zwillingsschwester endlich vor ein paar Monaten unser erstes eigenes Pferd bekommen (eins zusammen :D) beim probereiten war er echt super und er ist beim leichtesten annehmen der Zügel sofort ins Genick gegangen (mein Pferd ist sechs :D), santiago (so heißt mein Pferd) war schon fast in rollkur! Aber er hat eben null Anlehnung angenommen sondern hat einem nur die Zügel weggezogen und ist an leicht durchhängenden Zügel extrem im Genick gelaufen (was ich persönlich traumhaft gut fand ;)) also haben wir ihn gekauft doch wo er dann bei uns war ist er nur gerast und hat den Kopf wie ein Packesel gehalten und das ging länger so und ich war Extremist enttäuscht und hatte schon keine Lust mehr zu reiten (das mit dem rasen etc. ging über eine längere Zeit), nach dieser anstrengenden Phase haben wir ihn wider gebogen bekommen (dennoch war er nicht annähernd so gut wie beim probereiten :'(), es lief auch richtig gut :), aber dann kam wieder ein Rückschlag wir mussten (also ich und meine Schwester :D) zu einer Klassenfahrt weil wir uns verpflichtet haben dort mitzufahren da wir schon unterschrieben hatten mitzukommen da wir zu diesem Zeitpunkt nicht wussten das wir ein Pferd bekommen :,( also haben wir uns eine Freundin geholt die ihn in diesen 4 Tagen reiten sollte, nach diesen 4 Tagen war wieder alles wie ganz am Anfang er ist nur gerast und hat den Kopf wieder wie ein Packesel gehalten! Ich war in diesem Moment kurz vorm heulen da wir so viel Arbeit in ihn reingesteckt haben :'( inzwischen ist eigentlich alles naja..... Sagen wir es grenzt an OK. Ich möchte aber das santiago wieder läuft wie beim probereiten :'(. Kann mir jemand vielleicht helfen ihn wieder so hinzubekommen? Ich währe so glücklich wenn mir jemand helfen könnte denn inzwischen bin ich richtig am verzweifeln weil mir sehr viel daran liegt das saniago gebogen läuft. LG Andrea <3

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ellaluise, 31

Ist das Pferd "gesundheitlich" in Ordung?

Passt die Ausrüstung, ganz wichtig der Sattel, wirklich?

Und dann, wie schon viele schrieben, qualifizierten Reitunterricht für euch und evtl., wenn das Pferd körperlich in Ordnung ist, qualifizierten und angepassten Beritt!

Kommentar von Santi1526 ,

hallo :),

danke für deine antwort :) ich habe gerade mein
problem genauer erklärt es müsste bei den antworten *hier* dabei sein
:), vielleicht kannst du mir ja dan weiterhelfen :), würde mich riesig
freuen :D

LG andrea

Expertenantwort
von Sallyvita, Community-Experte für Pferde, 112

Aber selbstverständlich kann Dir jemand helfen: nämlich ein richtig guter Reitlehrer.

Je nachdem wo Ihr Euer Pferd herhabt, hat der Verkäufer das Pferd entsprechend für Euer Probereiten präpariert. Da gibt es eine ganze Reihe von Tricks und miesen Manipulation, derer sich in dem Fall bedient wird. 

Es gibt zwei Möglichkeiten in eurem Fall - entweder liegt es an den Tricks des Verkäufers, dass Ihr ein braves leichtrittiges Pferd ausprobiert habt, oder es liegt am falschen Training und vielleicht am fehlenden qualifizierten Unterricht.

Kommentar von Santi1526 ,

hallo :),

danke für deine antwort :) ich habe gerade mein problem genauer erklärt es müsste bei den antworten *hier* dabei sein :), vielleicht kannst du mir ja dan weiterhelfen :), würde mich riesig freuen :D

LG andrea

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 65

Liebe Andrea.

Ich fürchte, du und deine Schwester, ihr versteht nicht wirklich viel vom Reiten...

Das eigene Pferd sei Euch von Herzen gegönnt, allerdings fürchte ich, Ihr habt es zu früh bekommen, wenn es nicht fortlaufend Unterricht für Euch,  und Beritt für das Pferd gibt.

Wie alt seid Ihr denn..? 

Vielleicht könntest Ihr mit kleinen Jobs etwas Geld verdienen, um die reiterliche Weiterbildung zu mit zu finanzieren, falls Euren Eltern die ungeplanten Mehrkosten zu viel sind?

Jedenfalls ist Euer Problem viel zu groß, um es durch Tipps aus dem Internet zu lösen. Vor allem müßt Ihr erst mal verstehen lernen, worum es bei der gewünschten " runden" Haltung beim Pferd überhaupt geht. Wie schon einige erwähnten,  hat das mehr mit der Gesundheit des Pferdes zu tun als nur wegen dem Aussehen. 

Und wenn das Pferd richtig, also gesunderhaltend, geritten wird, rennt es auch  nicht mehr herum, sondern läßt euch sitzen und reagiert auf die Hilfen.

Das arme Pferd ist im Moment sicher genau so verzweifelt wie Du. 😢

Bitte nimm dir praktische Hilfe!

Kommentar von Santi1526 ,

hallo :),

danke für deine antwort :) ich habe gerade mein
problem genauer erklärt es müsste bei den antworten *hier* dabei sein
:), vielleicht kannst du mir ja dan weiterhelfen :), würde mich riesig
freuen :D

LG andrea

dort sind auch dein fragen beantwortet :)

Antwort
von LyciaKarma, 72

Das Pferd ist anscheinend noch nie durchs Genick gegangen, sondern hat sich dem Zügel entzogen. 

Was habt ihr denn an Arbeit reingesteckt? Nur selbst rumgedoktort oder auch mal jemand Fähiges reiten lassen, der dem Pferd die korrekte Haltung zeigen konnte? 

Du hast da ein total verrittenes Pferd, das sich nur entzieht und nie gelernt hat, ordentlich zu laufen. Es braucht einen guten Bereiter und für euch einen fähigen Trainer, um das wieder hinzukriegen.

Und zum Thema, dass du heulen könntest - was denkst du, wie es dem Pferd geht? Keine Ahnung, was der Reiter will und immer ist man nur unzufrieden, erklärt ihm aber auch nichts.. Stattdessen Schmerzen beim Reiten. 

Kommentar von Santi1526 ,

hallo :),

danke für deine antwort :) ich habe gerade mein
problem genauer erklärt es müsste bei den antworten *hier* dabei sein
:), vielleicht kannst du mir ja dan weiterhelfen :), würde mich riesig
freuen :D

PS: wir haben mal einen bereiter ihn reiten lassen :)

LG andrea

Antwort
von Santi1526, 21

hallo :),

viele haben nicht genau mein frage verstanden
deswegen ändere ich mal den text um das ihr mir dann vielleicht weiter
helfen könnt :), ich fang mal von anfang an: ich bin 14 jahre alt und
reite seitdem ich fünf bin und habe eine zwillingsschwester. Wir durften
uns vor ca. 4-5 Monaten unser erstes eigenes pferd aussuchen nach
langer suche waren wir bei einem Sportpferdezüchter in unserer nähe wo
wir unseren santiago gefunden haben (er ist ein sechs jähriger
hannoveraner wallach ;D), beim proberreiten war mein kleiner bub super
*-* er ist sofort ins genick gegangen und ist super gelaufen :) es hat
einfach von anhieb an gepasst, also haben wir ihn gekauft nach den
ganzen ankaufsuntersuchungen etc. Natürlich hat ein passender stall auch
eine große rolle gespielt aber es gab einfach kein vernüftigen stall in
unserer nähe..... also haben wir einfach einen vorrübergehend besorgt
wo wir leider sehr viele kontras haben :/ ich zähl sie mal auf :D:
extrem überteuert (400€ mntl.), sehr unhöfliche menschen, wir waren
nicht erwünscht...., santi hat keinen koppelgang (was für mich das aller
schlimmste ist!!), bei unseren pferd wird manchmal einfach nicht
ausgemistet das müssen wir manchmal selber machen abwohl wir dafür
zahlen!!!, Halle wird nicht bewessert (müssen wir immer selber mit einem
gartenschlauch machen), die wo die ställe macht geht sehr grob mit den
pferden um, und dort ist keine menschenseele, und santi hat keine
kontake mit anderen pferden und das sollte er eig. den pferde sind
herdentiere, Boxen mega klein, alles ist heruntergekommen usw.........
naja. am anfang war santi sehr nervös (verständlich ;)) wir hatten auch
einen sattel bekommen vom züchter der null passte!!!, wir haben den
sattel dan sofort zurück gegeben:) deswegen haben wir uns einen sattel
vorrübergehend ausgeliehen von einer frau aus unseren stall der halbwegs
(leider :/) gepasst hat. wir hatten auch ein riesen problem mit
sattlern etc. da der erste sattler einfach nicht gekommen ist trz. haben
wir einfach der frau den sattel abgekauft und einen sattler anpassen
lassen danach ging er anfangs etwas gewöhnungsbedürftig (ist ja
verständlich er ist bei einer neuen familie :)) aber dann ging alles
bergauf mein bubi war traumhaft gut zu reiten *-* aber leider mussten
ich und meine twin für eine woche zu einer klassenfahrt wofür wir uns
leider verplichtet hatten :/ während dessen ist eine freundin ihn
geritten. Leider mussten wir während der fahrt erfahren das der sattel
null passt :( als wir zurück waren und ich ihn zum ersten mal nach der
fahrt gritten bin war alles wieder am anfang :/, ich glaube es lag
einfach an dieser umstellung da er so fixiert auf mich und meine
schwester war :/, also ritten wir ihn weiter bloß mit einem anderen
sattel und ließen den sattler kommen (einen guten :D) von dem erfuhren
wir das der sattel einen ungültigen wirbelkanal hat der eig. verboten
ist!!!! das war erstmal ein schock den ich wollte meinem pferd auf
keinemfall verletzten und das blöde daran war auch das wir sattel extrem
überteuert gekauft haben :/ !!!! und jetzt bekommen wir einen neuen und
inzwischen läuft mein bubi wieder ganz gut wir reiten im moment ihn
viel auf und ab, ich möchte gerne das der santi wieder läuft wie früher
den es ist nicht nur aus optischen gründen den er soll ja auch mit einer
gesunden haltung geritten werden :) den ich liebe mein pferd über alles
und ich möchte auf keinen fall das er schmerzen hat!!!!!! und ja ich
habe reitunterricht :D aber wir kriegen jz n andere reitlehrerin die uns
auch hilft unserem bubi gescheid springen beizubringen und wir haben jz
nen anderen stall gefunden mit koppelgang und alles extrem
pferdegerecht *-* ich bin so glücklich das wir den stall gefunden haben
den ich möchte nur das beste für mein pferd achja und ich erzähl das
ganze das ihr es vielleicht besser versteht wie ich alles meine und ich
habe viel ahnung von pferden :D. Natürlich fehlt mir noch das
sahneheubchen das santi wieder gebogen läuft das ich mir wünsche aber
ich glaub santi braucht noch ein bisschen zeit. :)

wie sieht ihr das? würde mich echt über meinungen freuen :)

PS:
es waren in der zwischenzeit noch mehrer vorfälle wo ich mich echt
drüber aufregen könnte den ich liebe mein pferd sehr und ich möchte
ehrlich das es ihm gut geht :). achja ich und meine schwester möchten
auch tuniere gehen deswegen haben wir uns auch ein sportpferd geholt :D

würde mich über antworten freuen :)

LG andrea <3

Kommentar von Urlewas ,

Na, das hort sich doch an, als seid Ihr jetzt auf einem guten Weg!

Dann lernt mal fleissig mit Eurer neuen Reitlehrerin und nem guten Sattel - dann wird das mit etwas Geduld schon werden. 

Dann brauchst Du ja eigentlich keinen weiteren Rat mehr, oder? Nur ein wenig Ermutigung, und die sollst Du haben! 😊

Kommentar von Santi1526 ,

vielen lieben dank für deine netten worte :)
ich hoffe es wird alles besser der anfang war nämlich echt holperig :D

LG Andrea

Kommentar von ellaluise ,

Ok, ein sensibles Pferd wird mit nicht passender Ausrüstung nicht gut laufen sondern sich wehren.

Ganz wichtig ist der passende Sattel und die Passform muß regelmäßig vom Sattler kontrolliert werden.

Pferde bzw. die Muskulatur verändert sich mit dem Training.

Ihr sei 14 Jahre alt, vielleicht könnt ihr schon etwas reiten aber beim Reiten lernt man nie aus. Wenn du/ihr ausser Wald- u. Wiesenreiterei mehr machen möcht, müsst ihr immer qualifizierten Unterricht haben.

Bei manchen Pferden wirst du fast sofort am veränderten Verhalten merken wenn etwas nicht in Ordnung ist.

Ein 6jähriges Pferd ist auch noch recht jung und wird gerade "erwachsen".

Kommentar von Santi1526 ,

Ja, zum glück kommt morgen ein sattler und wir bekommen einen neuen sattel der dan natürlich angepasst wird! und wir lassen den sattler so 1 mal im jahr kommen wenn nicht öfters falls etwas nicht passt :), achja wir bekommen gerade eine neue trainerin mit der wir 2 mal die woche tranieren. ich hoffe es wird dann alles besser sodass bald unser erstes gemeinsames tunier nix im wege steht :D.

LG Andrea

PS vielen dank für dein kommentar und deiner hilfe :)

Kommentar von Sallyvita ,

Bei all den negativen Aspekten, die Du aufzählst, Euren Stall betreffend, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, dass Ihr bis jetzt dort mit Eurem Pferd gestanden habt. Selbst der mieseste Stall in  unserer Ecke hier, wartet mit besseren Bedingungen für Pferd und Reiter auf. Keine Weide und dann auch noch zusätzlich zum Boxen-Knast eine dreckige Box und miese Stimmung am Stall - vor allem, wenn dort seitens der Mitarbeiter auch noch grob mit meinem Pferd umgegangen wird und selbst die Bodenbedingungen mies sind. ich versteh nicht, wieso Ihr überhaupt so lange dort gewesen seid - selbst 2 Wochen wären in dem Fall für mich zu lang.

Was das Gymnastizierungs- und Trainingsproblem Eures Pferdes angeht, so bleibe ich dabei, dass Ihr ein Pferd vorgeführt bekommen habt, das jemand so vorbereitet hat, dass ein Kaufinteressent sich wohl fühlt, das jedoch wenig reelle und nachhaltige Ausbildung erfahren hat. Wäre Euer Pferd reell ausgebildet gewesen, hätte die eine Woche mit einem anderen Reiter nicht wirklich etwas ausgemacht. Es wäre vielleicht steifer, es wäre vielleicht weniger versammelt, aber es wäre nicht so komplett aus der Spur wie Ihr das empfunden habt.

Und sorry, Ihr mögt zwar schon lange reiten, doch die Dauer sagt nichts über Euer Können aus. Ich kenne Leute, die reiten seit 30 Jahren und haben es in der Zeit nicht geschafft, über ein wackeliges E-Niveau hinaus zu kommen. Und wenn der Unterricht an Eurem jetzigen Stall der Qualität der dort angebotenen Leistungen entsprach, ist es nachvollziehbar, warum ihr die reiterlichen Probleme habt. 

Ihr habt als erstes Pferd ein sehr junges Pferd gewählt - den Fehler machen leider viele, weil der Wunsch, dadurch möglichst lange etwas vom Pferd zu haben, da meist im Vordergrund steht. Ein charakterlich gefestigtes, gut ausgebildetes älteres Pferd wäre in 99% dieser Fälle definitiv besser. Die noch unerfahrenen Reiter können von erfahrenen Pferden lernen, und die bereits gut ausgebildeten Pferde lassen sich auch von Reitfehlern nicht so schnell aus dem Konzept bringen. Jedenfalls deutlich weniger als es bei einem jungen Pferd der Fall ist.

Ihr liebt das Pferd, das ist wunderbar. Liebt es bitte so sehr, dass Ihr ihm diese Haltung nicht länger zumutet und schleunigst in den anderen Stall umzieht, den Ihr wohl jetzt gefunden habt. Und ich drücke Euch die Daumen, dass es dort besseren Unterricht gibt und hoffe, dass es dort auch ein gutes Beritt-Angebot geben wird, dass Ihr für mein Dafürhalten wenigstens für einige Wochen in Anspruch nehmen solltet. 

Euer Pferd benötigt Korrektur, die Ihr vermutlich nicht allein stemmen könnt. Diese Korrektur sollte von einem qualifizierten Reiter erfolgen, der Pferdewirtschaftsmeister oder erfolgreicher Turnierreiter ist und das am besten bis in die schweren Klassen und nicht nur im A/L-Bereich. Guckt Euch den Menschen, dem ihr Euer Pferd anvertraut, aber gut an. Einen groben und Gewalt-geprägten Umgang würde ich mir für mein Pferd nicht wünschen. 

Ich wünsche Euch, dass Ihr am neuen Stall freundlich aufgenommen werdet und es Eurem Pferd dort besser geht. Reiten macht Spaß und ein Pferd zu haben bedeutet eigentlich auch viele schöne Momente und die wünsche ich Euch!

Kommentar von Santi1526 ,

awww danke für deine netten worte ^^, wir ziehen morgen (also samstag) endlich in den neuen stall :D und unser pferd wird in beritt gegeben :) und mit ihm läufts im moment super aber er kann erst in ein paar tagen geritten werden da er sich an den neuen stall gewöhnen soll und da er geimpft wurde :) hoffentlich klappt alles gut aber wir haben ja unsere reitlehrerin dabei :).

LG andrea 

PS: in den ganzen jahren wo ich reiten lernen wollte habe ich am anfang nur 1 jahr Voltigiert dann hatte ich ne reitpause und nach der war ich auf einem freizeithof wo man nicht richtig reiten gelernt hat sondern mehr auf dem pferd rumgesessen ist... erst mit zwölf war ich in einem richtigen tunierhof (verein) wo ich richtig reiten gelernt habe. Ich währe gerne früher dahin gegangen aber wir haben den verein erst später entdeckt deswegen glaube ich das, das alles so ist wie es ist :D. 

 

Antwort
von Viowow, 76

deine antwort klingt sehr nach" pferd muss schick aussehen, egal obs gesund ist". du fandest es toll, das das pferd sich von allein aufgerollt hat und auf zügelzug reagiert hat?
oh mann...

ich bin mal nen isi probegeritten...da konnte man beim tölten von oben in den nüstern popeln....

es hat ein jahr gebraucht, bis der gesund lief. wenn er jetzt hektisch wird, fällt er manchmal immernoch ins alte muster.

soll heissen:
für mich klingt es so, als hättet ihr ein ziemlich vermurkstes pferd bekommen. es ist vollig egal, wo der kopf sich befindet, denn über den kopf bekommst du ein pferd in keine schöne, gesunde haltung.
das geht nur, wenn du aktiv von hinten nach vorne reitest.
"über den rücken reiten", nicht "durchs genick reiten" .
kannst du das überhaupt? wenn nicht hast du den fehler: lerne vernünftig reiten.
und das ist keinesfalls böse gemeint...
dein pferd und du müsst lernen, wie es sich anfühlt, wenn dein pferd sich selber trägt. und wie du es dorthin begleiten und fòrdern kannst.
das lernt man aber nur bei einem sehr sehr guten trainer...

Kommentar von Viowow ,

*deine frage klingt so😅nicht deine antwort

Kommentar von Santi1526 ,

hallo :),

danke für deine antwort :) ich habe gerade mein
problem genauer erklärt es müsste bei den antworten *hier* dabei sein
:), vielleicht kannst du mir ja dan weiterhelfen :), würde mich riesig
freuen :D

LG andrea

Kommentar von Viowow ,

eiei, ok:) dann würde ich abwarten, steht er denn jetzt schon im neuen stall? wenn ja, einleben lassen , und dann "neu" starten. das war ja echt nicht schön für ihn. passt der sattel denn nun? ansonsten nicht reiten, wirklich nur mit einem passenden sattel reiten. longiert ihr ihn denn auch mal? macht ihr andere sachen ausser reiten? ich würde dir noch empfehlen ,dir mal den longenkurs von babette teschen anzuschauen. gerade bei sportpferden soll es oft"schnell schnell" gehen(oftmals auch von trainerseite aus) was mir nicht ganz klar ist, du schreibst immer das er gebogen gehen soll. gebogen geht er, wenn du gebogene linien reitest. oder meinst du mit gebogen, das der hals "gebogen" ist und das pferd am zügel geht? da stimmt dann der teil in meiner antwort, er muss uber den rücken geritten werden , mit aktiver hinterhand. dann geht er bald auch wieder schön. :)

Kommentar von Santi1526 ,

hallo, danke für deine antwort :)

wir longieren ihn auch und machen bodenarbeit etc. ausreiten war leider nie möglich den wenn man zu einem feldweg oder so wollte musste man durch ein komplettes dorf durch mit hauptstraße, da leider santi noch nie draußen (auser auf dem reitplatz :D) geritten worden ist geschweige den auf einer straße konnten wir nie raus oder spazieren...... ich habe ihn auch so oft wie möglich grasen lassen das er wenigstens ein bisschen von der natur hatte :) wir waren schon extremst verzweifelt bei der stallsuche den da wo er stand war einfach nicht artgerecht :/. Wir ziehen morgen früh (also samstag) in den neuen stall und natürlich lassen wir ihn sich an alles gewöhnen und der sattel ist derzeit beim sattler :).

LG andrea

Antwort
von Nobody161, 77

lass ihn doch den kopf halten wie er will hauptsache er läuft :) ich meine hättest du es gerne wenn du die ganze zeit beim laufen deinen kopf so halten musst wie irgendjemand will  ich finde es übertrieben wenn das pferd shcön laufen muss ich finde es viel wichtier das es eine bindung zwischen dem tier und dem menschen gibt und beide sich verstehen und mögen und nicht das es kunstücke macht die ihm umbequem sind 

Kommentar von MissDeathMetal ,

Du hast nicht viel Ahnung von Biomechanik oder? Ein Pferd MUSS in korrekter Aufrichtung laufen um einen Reiter gesund tragen zu können. Lässt man ein Pferd einfach nur so laufen wie es will, so geht es auf der Vorhand und macht sich so den Rücken, Vorderbeine und sämtliche Gelenke kaputt. Es ist nicht ok, sein Pferd so zu ruinieren. Der Gedanke mag gut gemeint sein, aber er geht in die falsche Richtung. Allerdings ist die reelle Aufrichtung nichts unangenehmes, jedes Pferd kann so laufen und zeigt diese Aufrichtung auch frei auf der Weide. Das hat nichts mit in Haltung zwingen zu tun, das Pferd läuft über die Hinterhand, schwingt im Rücken und trägt den Kopf in natürlicher, erhobener Haltung, die Nase eine Handbreite vor der Senkrechten, das Genick als höchster Punkt. 

Kommentar von Nobody161 ,

hm kenn mich bei pferden tatsächlich nicht aus aber probier es doch mit belohnunungen sprich wenn es den kopf mal richtig hält bekommts ne karotte mehr funktioniert ja bei anderen tieren auch wieso den nicht bei nem pferd :)

Kommentar von Urlewas ,

Ach nobody - gut gemeint, aber so einfach ist das leider nicht.

Kommentar von Santi1526 ,

hallo :),

danke für deine antwort :) ich habe gerade mein
problem genauer erklärt es müsste bei den antworten *hier* dabei sein
:), vielleicht kannst du mir ja dan weiterhelfen :), würde mich riesig
freuen :D

LG andrea

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community