Frage von Niyaha, 230

Mein perfekter Familienhund?

Hi! Ich bin seit einigen Wochen sehr verzweifelt auf der Suche nach dem perfekten Familienhund. Ich lebe zusammen mit meinem Mann und meinen zwei Kindern (das jüngste 4) in einem Haus mit großem Garten. Wir suchen eine mittelgroße Rasse die keinen, bzw keinen starken Jagd- und Gütetrieb hat. Mir ist bewusst, dass jeder Hund ein bisschen etwas davon hat. Wir suchen einfach einen Hund, den man auch freilaufen lassen kann. Vom Aussehen her wäre etwas in Richtung Border Collie super, habe ich aber bisher leider noch nicht gefunden. Generell hätten wir gerne einen sportlichen Hund. Der Hund sollte auch nicht allzu stark haaren. Wisst ihr eine Rasse für uns? Wir haben übrigens schon ein wenig Erfahrung mit Hunden, da mein Mann mit Hunden aufgewachsen ist und wir öfter den Hund seiner Eltern betreuen. Danke schon mal für die Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BrightSunrise, 62

Was die Haltung eines Hundes von euch verlangt, wisst ihr hoffentlich (Kosten, Zeit, Bewegung usw.).

Um euch explizit eine Rasse vorzuschlagen, habe ich zu wenig Information bzgl. zu dem, was der Charakter des Hundes mit sich bringen soll oder was für sportlich Aktivitäten ihr mit dem Hund machen wollt (z.B. Agility).

Daher würde ich euch ans Herz legen, euch ein schönes Buch mit allen Rassen und deren Wesensbeschreibung zu holen und dieses dann zusammen durchzugehen. Macht euch vorher bewusst, was der Hund für Kriterien erfüllen soll (Charakter vor Aussehen). Habt ihr eine Rasse gefunden, sucht ihr euch einen seriösen (VDH-)Züchter. Bis ihr dort einen Hund bekommt, können aber noch Monate bis Jahre vergehen.

Ansonsten bin ich ein Fan von Hunden aus dem Tierheim. Aber von diesen scheint ihr ja nicht allzu begeistert zu sein. Dennoch könnte ein Besuch sicher nicht schaden.

Grüße

Antwort
von froeschliundco, 67

DEN perfekten hund gibts nicht😉ausser bei steiff mit knopf im ohr...

vieles ist erziehungs-/prägung-und sozialisierungssache...es gibt hunde aus rassen die überhaupt nicht geeignet wären,aber weil das team u.die bindung stimmt funktioniert es einwandfrei und dann gibts die sogenannten familienhunde wo unter umständen alles in die hose geht (war 1 1/2j übungsleiter im retrieverclub und hab sehr viel gesehn was mich zweifeln lässt dir einen solchen hund zu empfehlen)...

langhaarige oder stockhaarige hunde haaren viel und kurzhaarige (zb dobermann,pinscher,ect) haben haare wie nadeln,wo sich überall reinbohren u.auch mit dem staubsauger nicht komplett zu entfernen sind...für fellpflege sollte immer zeit da sein,auch wens ein hund ist der kaum haart (pudel, airdel terrier) muss er gepflegt werden,resp.zum hundecoiffeur,was wiederum geld kostet...und hunde bringen mal dreck ins haus und machen mehr arbeit...ist wie ein drittes kind, braucht auch zeit und geld für hundeschule/hundesport...braucht täglich seine körperliche auslastung (nein,nicht im garten!) und auch sein köpfchen muss gefördert werden,den egal welche rasse, hunde mit einer aufgabe u.arbeit bleiben länger gesund

Kommentar von Niyaha ,

Den Garten habe ich nur erwähnt, falls der Hund im Sommer mal kurz alleine wäre - natürlich nicht zur Auslastung! 

Kommentar von froeschliundco ,

ich erwähne es gerne,weil viele hunde im garten vor sich hin vegetieren müssen

Kommentar von Niyaha ,

Nein also wir werden auf jeden Fall lange Spaziergänge machen vor allem im nahen Wald. Der Garten ist - wie gesagt - nur eine Zwischenlösung, wenn wir mal kurz außer Haus sind :)

Kommentar von froeschliundco ,

apropo,alleine im garten sein ist oft nicht die beste lösung...angefangen von personen die deinem hund was böses wollen, der hund aus langeweile oder trennungsangst kläfft (nachbarn) oder buddelt,ect oder bei läufigkeit (egal ob die hündin oder rüde der eine über km riecht) abzischt, da ist nix unmöglich😉

Kommentar von Niyaha ,

Also Personen die ihm was böses wollen sind schon mal ausgeschlossen, weil unser Garten an keine Straße angrenzt :) Wir haben öfter mal die Hündin der Eltern von meinem Mann zuhause und der wird nie langweilig im Garten. Außerdem wäre es ja, wie schon gesagt, mal zwischendurch für eine viertel Stunde oder so.

Mit abhauen ist da auch nichts :)

Kommentar von froeschliundco ,

jeder hund ist anders,nix ist unmöglich😉hat mich meine jahrelange erfahrung mit hunden u.herrchen gelehrt😉

google mal fci hunderassen...da findest du von der fci anerkannte rassen u.ihre beschreibung

(geht mom nicht zum link einsetzen,warum auch immer, ist die offizielle hp der fci (lila farbig)


 

Antwort
von FrauFanta, 66

Cão de Água Português (Portugiesischer Wasserhund)
Lagotto Romagnolo
Perro de Agua Español (Spanischer Wasserhund)
Ebenso bei den Apportierhunden sind Labrador und Goldenretriever aus Standardzucht geeignet und bei den Spanieln der Clumber und der Amerikanische Cockerspaniel. Ein Border Colli ist GAR Nicht geeignet, das ist ein Hochleistung Hund ausschließlich für Profis und Hundesportler

Kommentar von Niyaha ,

Danke :) Du hast ja echt Ahnung. Wäre die Rasse Toller auch geeignet? (Entspricht total dem "Traumaussehen") 

Kommentar von Sandkorn ,

Muß es denn unbedingt ein Rassehund sein? Auch unter den Mischlingen sind ganz tolle Hunde.

Kommentar von FrauFanta ,

Um gottes Willen! Der Toller ist ebenso ein Hochleistungs Hund. Das gleiche von Trieb und Anspruch wie ein Borde! Nein! Never! Ich bin im Vorstand im Deutschen Retriever Club, das ist mit die Anspruchsvollste alles Retriever

Kommentar von Niyaha ,

Danke :) Hast du eine Rassenidee für uns? 

Kommentar von FrauFanta ,

Antwort lesen! Da hab ich 6 Rassen aufgezählt!

Antwort
von linda1429, 90

eine Freundin von mir hat einen Collie-Labrador Mix.Der ist schwarz weiß und sieht aus wie ein Border Collie mit Stehohren...:)
Er ist sehr kinderlieb und gehorsam (ist ein Therapiehund),allerdings manchmal auch ziemlich träge^^
Vllt wär das ja was für euch...
Ich selbst habe einen Dalmatiner.Super Familienhunde.Haben aber ein wesentlich höheres Aktivitätsniveau...

Kommentar von Niyaha ,

cool! Danke für die Antwort :) Ich mache mich dann mal schlau über die Mischung- klingt auf jeden Fall gut!

Antwort
von spikecoco, 80

man kann keine Rasse empfehlen, da jeder Hund seinen eigenen Charakter hat. Auch angepriesene Rassen wie Labrador oder Golden Retriever können für Hundeanfänger anstrengend sein. Es kommt darauf an, wie sehr man sich schon im Vorfeld ausreichen informiert hat z.B über eine hundgerechte Erziehung, Hundeverhalten, Bedürfnisse. Denn das Meiste ist einfach Erziehung. Ein geduldiger, souveräner und konsequenter Umgang ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt. Geht doch in verschiedene Tierheime und schaut dort nach einem geeigneten Hund.

Antwort
von uwe4830, 30

nimm einen Labrador oder Retriver, sind tolle Familienmitglieder. Für Prägung Bindung und alles andere was du aufgezählt hast seid ihr verantwortlich. Nehmt euch Zeit bei der Ausbildung mit Konsequenz und Liebe ist es leicht diese Rasse zu konditionieren. Das sind andere Rassen zwar auch, aber ich liebe diese Rasse besonders.  

Kommentar von Niyaha ,

welche andere Rassen denn zum Beispiel auch noch? :)

Kommentar von uwe4830 ,

warum noch mehr Rassen, beschäftige dich eingehend mit Lektüre über die Hundesprache und deren Signale, dann entscheide ob du einer anderen Rasse wie Gebrauchshunde gerecht werden kannst.

Wenn du Laufenten oder Schafe hast, dann klappt es auch mit Austrailiensheppard oder anderen Collierassen. Wenn du aber einen guten Alltagshund brauchst und nicht auf Schutzhunde aus bist dann bleib bei der empfohlenen Rasse.

Antwort
von SusanneV, 57

Ihr habt gute Voraussetzungen.

Ich werde jetzt nicht wiederholen, was Dir schon alles geraten worden ist (Erziehung usw.). Wenn Du einen Rassehund haben willst, dann nimm eine Dobermannhündin. Erziehe sie liebevoll und konsequent, laste sie aus und Du hast den perfekten Familienhund. Hündinnen werden zwischen 63 und 68cm groß. Ich hab 1988 meine erste Dobermannhündin bekommen und bin bei dieser Rasse geblieben. Es sind tolle Hunde und lieben ihre Familie.

Normalerweise mache ich das nicht, dass ich einem FA zu einer Rasse rate. Bei Dir hab ich das Gefühl, dass es paßt.

Nimm Dir keinen Rüden, die sind schwerer zu erziehen.

Es versteht sich von selbst, dass die Hündin nicht kupiert ist und vom VDH Züchter gekauft wird. Schau Dich mal im Tierheim um. Vielleicht findest Du da diesen wundervollen Hund.

Dobermannhündinnen sind Kampfkuschler. Wenn Du Dich für diese Rasse entscheiden solltest, dann würde es mich freuen, wenn Du Dich bei mir melden würdest.

Liebe Grüße Susanne

Viel Glück 🍀

Kommentar von Niyaha ,

Danke ich mache mich mal über die Rasse schlau! In diese Richtung habe ich noch garnicht gedacht aber klingt gut. Vielleicht ein bisschen groß aber das ist ja jetzt nicht Haupt ausschlaggebend :)

Kommentar von SusanneV ,

Schreib mir bitte, was Du davon hältst....

Kommentar von spikecoco ,

du solltest aber wissen, das er nicht die gesündeste Rasse ist und gerade die vererbte Herzkrankheit DCM ist bei dieser Rasse sehr ausgeprägt. Was auch bei VDH Züchtern gerne verschwiegen wird. ansonsten tolle Hunde aber auch hier, wenn der Umgang und die Erziehung stimmt.

Kommentar von SusanneV ,

@spikecoco. Hast Du gestern auch Martin Rütter angeschaut? Ich war entsetzt. Und das ganze unter den Augen des heiligen VDH.....

Antwort
von TiereLENA, 56

Hallo, 

Ich habe einen Norwich Terrier und kann diese Rasse nur empfehlen. Sie ist sehr kinderfreundlich und Haare kaum bis wenig. Man muss den Hund einmal in der Woche bürsten und halbjährig trimmen. Dabei wird das tote Fell heraus geholt. Dies kann der Züchter aber auch ein guter Hunde Friseur machen. 

Der Norwich Terrier ist nicht so frech wie andere Terrier und auch relativ leicht zu erziehen, auch ist er normalerweise gut mit anderen Hunden verträglich. 

Er war zwar ursprünglich ein Rattenfänger und somit auch ein Jagdhund, allerdings versteht sich auch mein Hund mittlerweile mit der Katze und auch rennt er nicht mehr um den Meerschweinchen Stall und versucht sie zu Jagen. Das Jgdverhalten kann man zwar nie ganz raus bringen aber das ist bei allen Hunden so. 

Er entspricht eigentlich allen Kriterien die ein süßer Familienhund mitbringen muss. Auch den von dir genannten Kriterien entspricht er, bis auf das Aussehen. Er ist ca. 30 cm hoch und es gibt ihn in braun/rötlich oder oben mit schwarz. 

Einfach einmal Googlen. 

Ich kann diese Rasse nur empfehlen. 

LG. Und viel Glück noch bei der Hunderassensuche, 

Lena

PS.: Würde mich freuen wenn geschrieben wird welche Hunderassensuche es denn wird wenn die Entscheidung gefallen ist. 

Antwort
von LGirly1, 3

Australian Shepherds ist eine ähnliche Rasse wie der Border Collie

Antwort
von ApfelTea, 66

Sonst noch wünsche? Hunde sind keine Modelle, die man sich bestellt und dann direkt aus der Fabrik geliefert bekommt, so wie man sie möchte.
Der Hund braucht Zeit und Erziehung, egal welche Rasse es ist und woher ihr ihn habt.

Kommentar von Niyaha ,

Mir ist klar, dass ich nicht genau DEN Traumhund finden kann. Die oben genannten Sachen sind einfach Dinge auf die ich Rücksicht nehmen würde bei der Rassewahl. Das sich das alles nicht zu dem perfekten Hund kombinieren lässt ist mir bewusst :)

Kommentar von ApfelTea ,

Da solltet ihr einen Hund aus dem Tierheim nehmen. Die Leute dort kennen die Tiere ja am besten und finden bestimmt einen, der zu euch passt.

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 63

Sucht Euch eine Hundeschule, die Euch besucht, sich Eure Lebensumstände ansieht und mit Euch nach einem geeigneten Hund sucht. Viele Hundeschulen bieten diesen Service sogar kostenlos an.

Antwort
von catherinaaa999, 55

Schau mal für einen Bordercollie-labrador Mischling, oder einen Nova Scotia Retriever :)

Kommentar von Niyaha ,

Genau diese Rassen habe ich schon länger im Blick allerdings ist doch der Nova Scotia ein Jagdhund - zumindest findet man viele Bilder von ihm mit Enten im Maul und da wir an einem Fluss wohnen ist das vielleicht nicht ganz so gut :)

Kommentar von FrauFanta ,

Never!

Kommentar von Niyaha ,

Ein bisschen genauer?

Kommentar von FrauFanta ,

Toller sind Hochleistung Hunde! Ähnlich triebig wie Border! Ohne Jagdliche Auslastung wird man da nichts. Ich bin Trainer im Deutschen Retriever Club. Die Toller schenken einen nichts

Antwort
von Shany, 95

Bernasennenhund ist super sanft und sehr lieb

Kommentar von Niyaha ,

Ist der nicht ein bisschen groß?

Kommentar von froeschliundco ,

und haaren ganz schön...viel fellpflege

Antwort
von Grauspecht, 27

Vielleicht gefällt euch der ELO.
Das ist ein Familienhund und hat keinen Sinn fürs jagen.
http://www.hunde-fan.de/hunderassen/elo/

Kommentar von FrauFanta ,

Ein Elo ist ein Designer Mix mit keinen etablierten Rassestandard! Blos die Finger Weg von diesen Designer Hunden!

Kommentar von Weisefrau ,

Moment mal...der Elo hat sich bereits etabliert im Vergleich zu den anderen Neuen -Rassen- wie Labradoodel ect.

Das sind gute Hunde von guten Züchtern und sie werden seit fast 30 Jahren gezüchtet. Für mich sind der Elo und der Pudel wirklich gute Familienhunde.

Der VDH und die Papiere sind schon lange keine Garantie mehr für Körperlich und Geistig gesunde Hunde.

Antwort
von MissBadabummtss, 58

Tierheimhunde. Es muss doch kein Reinrassiger sein.

Kommentar von Niyaha ,

Stimmt natürlich ich bin da nur immer etwas skeptisch wegen eventuellen Verhütungsstörungen. Wenn meine Kinder mal aus dem Haus sind würde ich mir auch einen Tierheim-Hund holen. Davor würde ich aber lieber einen vom Züchter nehmen.

Kommentar von BrightSunrise ,

Dass Hunde aus dem Tierheim zwangsläufig verhaltensgestört sind, stimmt nur bedingt. Viele Hunde waren ganz normale Familienhunde, die aus banalen Gründen wie Zeit- oder Geldmangel abgegeben wurden. Gerade nach Weihnachten sind dort auch häufiger Welpen zu finden.

Antwort
von klugshicer, 78

Wir hatten früher einen Wackeldackel

Antwort
von Ketzer84, 63

Labradore aus einer Schowlinie, die haben keinen stark ausgeprögten Jagdinstinkt und haben ein freundliches Wesen.

Hütehunde wie Aussies können bei Kleinkindern Problematisch werden, sie tuen ihnen zwar nix, aber es kann sein das sie denoch versuchen sie zu hüten.

Kommentar von Niyaha ,

also ist es möglich einen labrador zum Beispiel freilaufen zu lassen? Auch im Wald?

Kommentar von Ketzer84 ,

Das ist reine Erziehungssache aber bei meiner klappt das ganz gut.

Kommentar von spikecoco ,

Labradore sind oft sehr grobmotorisch und können Kleinkinder schon mal umschmeißen. Dann kann dein Kleiner schon  angst bekommen. Aber es ist halt alles eine Sache der Erziehung. Unwissend sollte man an die Sache Hundehaltung nicht herangehen.

Kommentar von Ketzer84 ,

Bei Jungtieren und Welpen hast du recht.

Antwort
von Nonmon, 74

Golden Retriever. Der ist ruhig und kuschelig und liebt Kinder und Kinder lieben den

Kommentar von Niyaha ,

Ich habe gehört, dass diese Rasse durch die vielen Zuchten häufig krank werden und generell ziemlich anfällig sind.

Kommentar von Nonmon ,

Nö. Unserer war noch nie krank und ist 13 Jahre alt

Kommentar von Tavtav ,

Du weißt schon, dass es seit den letzten 13 Jahren deutlich mehr Züchtungen gab?

Kommentar von FrauFanta ,

Du musst unter www.drc.de oder www. Grc. De gucken. Die meisten Goldenretriever die krank sind, kommen vom Vermehrer oder Dissidenz Züchter! Und nicht von den og seriösen Züchtern

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community