Frage von felix3001200213, 147

mein penis ist kaputt was tun?

Hallo Freunde ich habe eine Frage: Ich kann bei meinen Penis die Vorhaut zurück ziehen wenn er schlaf ist aber wenn er steif ist gehtbes nicht wircklich und wenn dan nur mid schmerzen kann ich da irgendwas tun? und macht es beim sex oder beil blasen probleme

Expertenantwort
von CalicoSkies, Community-Experte für Penis & Vorhaut, 25

Servus Felix3001200213,

Nein, da ist nix kaputt - das ist eine sogenannte Vorhautverengung. :)

Eine Vorhautverengung ist grundsätzlich erstmal bei jedem Jungen angeboren und völlig normal - diese angeborene Verengung löst sich meistens etwa bis zum 13. oder 14. Lebensjahr, auch wenn es Jungen gibt, bei denen es etwas länger dauern kann.

Bei dir hat sich diese noch nicht bzw. erst teilweise gelöst - das ist aber halb so wild, denn eine solche Verengung, wie du sie im Moment hast, ist - im Gegensatz zu einer Verengung, wie sie bspw. bei erwachsenen Männern auftritt - nicht behandlungsbedürftig. :3

Wenn ich mir deinen Benutzernamen anschaue, dann vermute ich mal, dass es dein Geburtsdatum ist - damit bsit du 14 Jahre alt, was daher bedeutet, dass deine Vorhautverengung keine krankheit ist. :o

Du musst daher mit deiner Verengung nicht zu einem Arzt gehen - macht ja auch keinen sonderlichen Sinn, denn du hast ja auch kein akutes Problem (da du sie im schlaffen Zustand zurückziehen kannst besteht ja kein hygienisches Problem)

Was ich an deiner Stelle tun würde, wäre meine Haut regelmäßig zurückzuziehen, damit sie weiter wird - das macht nix anderes, als den natürlichen Ablöseprozess ein bisschen zu beschleunigen. :)

Diese Dehntherapie (wie man das auch nennt) ist völlig schmerzfrei und führt auch nicht zu Hauteinrissen (wie dir hier ein Nutzer geschrieben hat), sondern ist der schnellste, kürzeste und beste Weg, wenn du etwas gegen deine Vorhautverengung unternehmen willst.

Auch eine Kortisonsalbe wäre möglich - die gibt es rezeptfrei in der Apotheke (Hydrocortison 0,5%) und auch die kann problemlos deine Vorhaut weiter machen; zwar nicht so stark wie Dehnen, aber es kann auch helfen :3

Manche der Antworten hier scheinen Dehnen und Salben miteinander zu verwechseln (oder irgendwie Beides zusammenzuschmeißen) - man kann natürlich gleichzeitig Dehnen und Salben benutzen, muss man aber nicht. :3

Es ist daher einfach dir überlassen, was du machen möchtest und was nicht - wenn du abwarten möchtest, bis sich deine Verengung von alleine löst, kannst du das ohne Weiteres tun.

Falls du was dagegen tun willst, kuck mal meine Anleitung hier an: https://www.gutefrage.net/frage/ab-wann-ist-es-phimose?foundIn=answer-listing#an...

Sex ist normalerweise auch mit einer Verengung möglich (du musst die Vorhaut dazu theoretisch ja nicht zurückziehen), ohne eine Verengung ist es aber natürlich viel schöner, weswegen ich dir zu einer Dehntherapie raten würde :o

Mach dir keine Gedanken, das Problem kriegen wir in den Griff :)

Wenn du noch Fragen hast, meld dich einfach!

Lg

Antwort
von SaschaL1980, 33

Hallo Felix,

dein Penis ist nicht kaputt, du hast einfach eine (leichte) Vorhautverengung. Das habe sehr viele Jungs. 

Jeder Junge kommt mit einer "zu" engen Vorhaut auf die Welt. Das ist also absolut normal. Meist löst sich diese Verengung in den ersten Lebensjahren. Allerdings kann es auch sein, dass sie sich erst während der Pubertät löst.

In wenigen Fällen bleibt die Vorhaut aber zu eng, wenn man nichts dagegen tut.

Dass du deine Vorhaut im schlaffen Zustand ohne Probleme zurück ziehen kannst, ist schon mal sehr gut. So kannst du deinen Penis nämlich ordentlich waschen. 

Wirkliche Probleme gibt es eigentlich nicht, wenn du sie im steifen Zustand nicht zurück ziehen kannst. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass du beim Sex bzw. wenn dir jemand einen bläst, einfach nicht viel spürst.

Ich würde dir raten, mal zu einem Urologen zu gehen. Da deine Verengung nicht sehr stark ist, denke ich mal, kann man sie einfach dehnen.

Der Arzt kann dir eine entsprechende Salbe verschreiben, und dir genau erklären/zeigen, wie du deine Vorhaut dehnen musst. Nach ein paar Wochen sollte sich dein Problem dann gelöst haben.

Bitte nicht ohne ärztlichen Rat versuchen, die Vorhaut zu dehnen. Wenn man es nämlich falsch macht, kann es zu kleinen Rissen in der Vorhaut führen. Diese können vernarben und dann könnte es sein, dass du dich beschneiden lassen musst.

LG Sascha

Kommentar von CalicoSkies ,

Du vermischst Dehntherapie und Salbentherapie in jedem deiner Beiträge dazu - im Endeffekt sind das zwei verschiedene Therapiemöglichkeiten. :)

Woher nimmst du die Aussage, Dehnen würde zu Mikrorissen führen? Ich habe Tausenden von Jungen in den Problemen geholfen, und das mit den Rissen kam vielleicht bisher 1-2mal vor :o

Kommentar von SaschaL1980 ,

Klar kann man beide Methoden auch unabhängig voneinander anwenden. Allerdings ist es doch in den meisten Fällen so, dass eine Dehnung der Vorhaut mit Unterstützung einer Salbe durchgeführt wird.

Dadurch ist der Erfolg eben besser, als wenn man die Vorhaut eben nur manuell dehnt bzw. nur die Salbe anwendet. Die Kombination von beidem ist eben deutlich effektiver und wird daher von Ärzten auch so angewendet.

Des weiteren hat ein Arzt auch die Möglichkeit, spezielle (verschreibungspflichtige) Salben zu verschreiben, die eben eine deutlich bessere Wirkung haben, als frei verkäufliche.

Ich habe meines Wissens nach nie gesagt, dass Dehnen zu Mikrorissen führt, sondern lediglich, dass es dazu führen kann. Vor allem eben, wenn man beim Dehnen "Fehler" macht.

Es mag ja sein, dass es eher selten vorkommt, aber eben kann es vorkommen. Und die Gefahr sollte/muss man ja nicht eingehen.

Woher nimmst du denn deine Erkenntnisse? Wie genau hast du denn den Tausenden Jungen geholfen und woher weißt du, dass die Mikrorisse nur 1-2 Mal vorkamen?

Mein Fazit zu diesem Thema: Warum sollte ein Junge selbst Versuche unternehmen, die eventuell nicht wirklich effektiv sind, oder im Einzelfall sogar schaden können? Warum nicht einfach einen Besuch beim Arzt machen, und unter dessen Anleitung die Vorhaut effektiv und "sicher" dehnen? Wie schon erwähnt, kann dieser Arzt auch speziell hierfür entwickelte Salben verschreiben, die die Dehnung eben noch unterstützen.

Wenn ich mir einen Arm gebrochen habe, gehe ich ja auch zum Doc oder ins Krankenhaus, und versuche nicht, ihn selbst ein zu gipsen.

LG Sascha

Kommentar von CalicoSkies ,

Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

Eine Phimose ist eben kein akuter Zustand wie ein "gebrochener Arm" und muss daher auch nicht behandelt werden - ich habe dir ja schonmal geschrieben, bezüglich der Behandlungsbedürftigkeit einer physiologischen Phimose, die nicht gegeben ist.

Ich verstehe schon, was du machst - aber du verwirrst damit Fragesteller, und zwar aus mehreren Gründen:

  1. Du erweckst den Eindruck, Dehntherapie könne nur mit einer Salbe erfolgen - dass das unwahr ist, hast du ja selbst eingesehen.
  2. Du erzeugst eher Angst, indem du hier von "Rissen" und "muss beschnitten werden" sprichst - damit hältst du Fragesteller von einer völlig richtigen, ungefährlichen Behandlung ab und erzeugst in ihnen noch mehr Angst als eh schon da ist - anstatt sie ihnen zu nehmen.
  3. Du erweckst den Eindruck, Ärzte haben eine "spezielle" Anleitung zum Dehnen - dem ist ebenfalls nicht der Fall.In der Tat ist meine Anleitung ausführlicher und genauer als das, was du von einem Durchschnittsurologen zu hören bekommst - dessen "Anleitung" besteht meistens nämlich aus "regelmäßig zurückziehen"

Ich finde das daher nicht wirklich in Ordnung - denn du erzeugst hier mit der FUD-Taktik (Fear, Uncertainty, Doubt) eine Ablehnungshaltung gegenüber einer Dehntherapie, um Jungen zu einem Arztbesuch zu bewegen - was klappen kann, aber nicht muss.

Wenn es klappen sollte, dann hast du damit einen potentiellen Kandidaten mehr, dem ein Urologe eine [ungerechtfertigte] Beschneidung verschreiben kann - wenn es nicht klappen sollte (da der Junge nicht zum Arzt gehen möchte, wie fast alle mit dem Problem) dann hast du ihn derart verunsichert, dass er weder selbst dagegen was unternimmt noch zu einem Arzt geht.

Wegen meines Erfahrungsschatzes: Ich mache das Ganze jetzt seit über sechs Jahren - bei Gutefrage!

Ich habe davor das Gleiche in mehreren anderen Foren gemacht (wobei das jetzt unwichtig ist, welche das sind) und habe daher inzwischen genug Erfahrung, und zwar sowohl mit den Reaktionen auf eine Dehntherapie als auch mit Erfolgsberichten.

Ich hatte - wie bereits gesagt - so gut wie nie den Fall, dass jemand sich Einrisse zugezogen hat. Für Einrisse muss die Vorhaut zurückgerissen werden oder eine andere, behandlungsbedürftige Hauterkrankung vorliegen; wenn die Vorhaut halbwegs vorsichtig gedehnt wird (wer tut sich schon freiwillig weh?) dann wird nichts passieren, das kann ich versichern.

Warum nicht einfach einen Besuch beim Arzt machen, und unter dessen Anleitung die Vorhaut effektiv und "sicher" dehnen?

Es gibt keine solche Anleitung.

Die Anleitung eines Arztes sieht - wie bereits gesagt - deutlich rudimentärer und schlechter aus, als sie bspw. von Leuten wie Kajjo (falls du ihn schon kennengelernt hast), Darkmalvet und mir beschrieben wird.

Außerdem besteht bei diesem Alter (bzw. generell bei Vorhautproblemen unter 18 Jahren) keine Behandlungsbedürftigkeit.

Deswegen lehne ich deine Formulierungen ab - sie verunsichern meiner Meinung nach :)

Kommentar von SaschaL1980 ,

Dass du dich gerade so ziemlich auf mich eingeschossen hast, habe ich bereits gemerkt. Ich muss sagen,dass ich es ehrlich gesagt etwas schade finde. Denn eigentlich wollen wir im Grunde das Selbe, und haben eigentlich auch eine sehr ähnliche Einstellung zu vielen Dingen die das Thema betreffen.

Du trittst hier auf, als wärst du allwissend, und nur deine Meinung zur Thematik wäre die einzig richtige. Ärzte haben sowieso keine Ahnung, und daher sollte man dort am besten gar nicht erst hin gehen.

Wenn du der Meinung bist, dass ich mit meinen Antworten irgend wen verunsichere, dann ist das deine Meinung, die du natürlich haben darfst.

Aber vielleicht wäre es mal angebracht, meine Antworten richtig zu lesen. Denn ich gebe dort lediglich einen Rat bzw. sage den Personen, welche Möglichkeiten sie haben. Ich sage nicht, wie sie es machen müssen oder was sie nicht machen sollen.

Ich zeige die bestehenden Möglichkeiten auf, und gebe eine Empfehlung. 

Und mal ganz ehrlich, so falsch kann ja wohl eine Empfehlung, etwas vom Arzt untersuchen zu lassen, nicht sein.

Mir ist auch klar, dass eine verengte Vorhaut nur in den wenigsten Fällen überhaupt behandelt werden muss. Allerdings suchen viele Jungs einfach Rat, weil sie etwas gegen ihre Verengung tun wollen, weil sie einfach ihre Vorhaut "normal" bewegen möchten.

Du "wirfst mir vor", dass ich durch einen empfohlenen Arztbesuch eine Beschneidung "fördern" würde? Das ist ja jetzt mal völliger Unsinn. Denn wie du in meinen Antworten lesen kannst, rate ich grundsätzlich von einer Beschneidung ab, wenn sie nicht unumgänglich ist. Denn genau wie du auch, bin ich ein strikter Gegner von Beschneidungen, die eben nicht sein müssen.

Allerdings ist es nun mal leider so, dass eine solche Beschneidung, oder auch Teilbeschneidung nicht immer unumgänglich ist. Wenn auch zum Glück nur in den seltensten Fällen.

Jetzt noch zu den Vorwürfen, ich würde Fragesteller verwirren:

1. Ich möchte nicht den Eindruck erwecken, dass eine Dehnung nur mit einer Salbe erfolgen kann. Allerdings ist es nun mal so, dass eine Salbe die Dehnung unterstützt und fördert. Dadurch sind die Erfolgsaussichten deutlich höher, und zum anderen kann die Dauer der Dehnung durch die Salbe verringert werden. Ich denke, dass es das Ziel einer Dehnung sein sollte, dass sie funktioniert. Und warum dann nicht auf die Salbe hinweisen, die eben dazu dient.

2. Ich will keine Angst verbreiten, allerdings können diese Nebenwirkungen nun mal auftreten, und genau darüber will ich aufklären. Ich will den Fragestellern damit lediglich mitteilen, dass eine Dehnung vorsichtig gemacht werden muss. Denn gerade in dem Alter will man gerne zu viel, und dann kann es eben zu den genannten Rissen in der Vorhaut kommen. Wenn auch eher selten.

3. Woher willst du denn wissen, dass ein Arzt (der immerhin einige Jahre studiert hat) eine schlechtere Anleitung hat, als du? Das halte ich schon ein wenig für anmaßend. Ich bin der Meinung, dass eine beratende Begleitung und "Überwachung" durch einen Spezialisten grundsätzlich nicht schadet, eher im Gegenteil. Und genau diese Meinung werde ich auch weiterhin vertreten. Denn schließlich sind Ärzte eben nicht unnötig. 

Wenn du schreibst, dass ich eine Ablehnungshaltung gegen eine Dehntherapie erzeuge, dann ist die völliger Unsinn. Wenn du meine Antworten richtig liest, dann dürftest du sehen, dass ich absolut für eine Solche Therapie bin und eben ein absoluter Gegner von unnötigen Beschneidungen.

Kommentar von CalicoSkies ,

Du trittst hier auf, als wärst du allwissend, und nur deine Meinung zur Thematik wäre die einzig richtige. Ärzte haben sowieso keine Ahnung, und daher sollte man dort am besten gar nicht erst hin gehen.

Das ist falsch.

Ich kenne die Ausbildung von Ärzten bezüglich einer Dehntherapie, und ich kenne ihre Anleitungen zu einer Dehntherapie.

Ich weiß, dass die Anleitungen von mir, Kajjo, Darkmalvet, ... sowohl genauer als auch ausführlicher sind.

Urologen haben in der Tat erschreckenderweise wenig Ahnung von der natürlichen Entwicklung einer Vorhaut, da es einfach nicht Teil des Studiums war (bis ungefähr in diesem Jahrzehnt) und daher sind hier Fehldiagnosen relativ häufig.

Du "wirfst mir vor", dass ich durch einen empfohlenen Arztbesuch eine Beschneidung "fördern" würde? Das ist ja jetzt mal völliger Unsinn. Denn wie du in meinen Antworten lesen kannst, rate ich grundsätzlich von einer Beschneidung ab, wenn sie nicht unumgänglich ist. Denn genau wie du auch, bin ich ein strikter Gegner von Beschneidungen, die eben nicht sein müssen.

Das kann gut sein, dass du von einer Beschneidung abrätst (ich weiß ja, dass du davon genauso wenig hältst wie ich)

Allerdings schickst du sie dennoch zu einem Urologen, der oftmals keine Ahnung von Dehntherapien, Salbentherapien und der Vorhautentwicklung hat - ein Kinderarzt wäre hier ggf. viel besser geeignet, eventuell auch ein Hautarzt, der eher konservativ behandelt.

Die Gefahr, dort so "belabert" zu werden, dass man doch eine Beschneidung durchführen lässt, ist relativ hoch - der Arzt kann nämlich "Ich bin ein Arzt, das ist das Internet" als Autoritätsargument benutzen.

Ich würde dir daher raten, Leute eher zu einem Kinderarzt zu schicken...

Ich möchte nicht den Eindruck erwecken, dass eine Dehnung nur mit einer Salbe erfolgen kann. Allerdings ist es nun mal so, dass eine Salbe die Dehnung unterstützt und fördert

Du erweckst aber genau diesen Eindruck. ^^

Deine Beiträge sind genau so formuliert, dass der Eindruck entsteht "oh, Dehnen einfach so geht nicht und ist gefährlich, ich muss zu einem Arzt gehen und zwangsläufig Salben benutzen"

Du solltest das vermutlich umformulieren, denn wir reden ja nicht drüber wie ich  die Beiträge verstehe (mit Hintergrundwissen) sondern wie es ein hilfesuchender Jugendlicher versteht.

Ich will keine Angst verbreiten, allerdings können diese Nebenwirkungen nun mal auftreten, und genau darüber will ich aufklären. Ich will den Fragestellern damit lediglich mitteilen, dass eine Dehnung vorsichtig gemacht werden muss. Denn gerade in dem Alter will man gerne zu viel, und dann kann es eben zu den genannten Rissen in der Vorhaut kommen. Wenn auch eher selten.

Mit welcher Inzidenz?

Du eerweckst hier halt den Eindruck, dass der Arzt eine ganz spezielle, fachlich patentierte Anleitung hat, mit der alles gut wird - während es allerdings bei Selbstversuchen sehr leicht schieflaufen kann.

Wieso schreibst du nicht einfach, dass man es selbst machen kann, aber vorsichtig sein muss?

Woher willst du denn wissen, dass ein Arzt (der immerhin einige Jahre studiert hat) eine schlechtere Anleitung hat, als du? Das halte ich schon ein wenig für anmaßend

Weil ich die Inhalte des Studiums und der Facharztausbildung kenne.

Wenn du mir nicht glaubst, dann machen wir ein Experiment: Mach dir einen Termin bei irgendeinem Urologen in deiner Nähe und sag, dass deine Vorhaut bei einer Erektion und beim Sex Probleme macht.

Im schlaffen Zustand wird er nichts feststellen (da deine Vorhaut auch gesund ist), er muss dir aber trotzdem einen Therapievorschlag machen.

Du kannst dann ja sehen, wie schnell er zu einer Beschneidung rät - und wie er bezüglich Einer Dehntherapie steht und was er dir da für eine Anleitung geben kann. :D

Mach das mal und meld dich dann wieder bei mir :)

Ich bin der Meinung, dass eine beratende Begleitung und "Überwachung" durch einen Spezialisten grundsätzlich nicht schadet, eher im Gegenteil.

Ich habe wie bereits gesagt schon Tausenden (!) bei dem Problem geholfen. :)

Ich habe auch schon genug Leute gehabt, die beim Arzt waren - meistens sieht diese "Begleitung" und "Überwachung" so aus, dass Hydrocortison verschrieben wird (auf grünem Rezept, da es eh rezeptfrei ist) und die ganze Anleitung aus "regelmäßig zurückziehen, 4 Wochen lang, wenns nicht hilft Beschneidung" besteht.

Es mag positive Ausnahme geben - das ist aber mein Eindruck :)

Und genau diese Meinung werde ich auch weiterhin vertreten. Denn schließlich sind Ärzte eben nicht unnötig.

Kannst / darfst / sollst du doch auch - ich bin ja hier kein "Zensor" oder sowas :D

Ich wollt dir nur zwei Fragen zu deinem Beitrag stellen, du bist derjenige der so einen langen Kommentar verfasst hat ^^

Ich fände es nur nett, wenn du vielleicht bei Formulierungen aufpasst, dass du Leute damit nicht verunsicherst :)

Kommentar von CalicoSkies ,

Wenn du schreibst, dass ich eine Ablehnungshaltung gegen eine Dehntherapie erzeuge, dann ist die völliger Unsinn

Ich meinte damit, dass du eine Ablehnungshaltung gegen eine selbstständige Dehntherapie erzeugst. :)

Das kann auf Umwegen dann auch tatsächlich dazu führen, dass ein betroffener Junge gar nichts macht, anstatt selbst etwas dagegen zu unternehmen (aus Angst vor Mikrorissen)

Das ist alles was ich sagen wollte, und das war auch der Grund, wieso ich dir einen kleinen, kurzen Kommentar geschrieben habe :D

Ich wollte kein "Kommentarbattle" oder sowas, und ich will mit dir auch nicht streiten und diskutieren :3

Versuch dich in den Kopf eines 12 / 13 / 14jährigen zu versetzen: Er hat Angst, dass mit ihm was nicht stimmt, hat Angst mit den Eltern zu reden, hat Angst vor der Verengung, ...

Wenn man ihm jetzt sagt, dass er selbst was unternehmen kann, es nicht schlimm ist, ... - dann ist das für ihn das Schönste, was er hören kann (Sorgen beruhigt, er kann selbst was dagegen tun, ohne mit jemand zu reden, ...)

Wenn man ihm dann aber sagt, dass er zu einem Arzt ganz dringend sollte, weil das, was er selbst tun kann gefährlich sein kann und so weiter, dann kann ihn das noch weiter einschüchtern oder noch mehr Angst machen.

Ich bin da relativ vorsichtig und relativ behutsam mit Formulierungen - ich hab wie schon gesagt ne ganze Menge Erfahrung jetzt damit, und ich hab für mich da jetzt schon ne gute Methode gefunden, jeden auf seine persönliche Art und Weise anzusprechen.

Daher: Wir wollen das Gleiche, da hast du Recht - es sollte eine ernstgemeinte Kritik sein, nicht ein Kommentarbattle (in den das jetzt irgendwie ausgeartet ist ^^)

Antwort
von Homesweethome92, 46

Vielleicht ein zu kurzes vorhautbändchen,
Es könnte reißen beim sex.

Ich empfehle dir zu einem Urologen zugehen der kann dir sicher helfen :)

Antwort
von Fionar, 46

Du hast eine Vorhautverengung und die kannst durch eine Dehntherapie beseitigen. Hol dir eine Creme mit Hydrocortison in der Apotheke und schmiere sie dünn auf die Engstelle. Dann immer wieder so stark dehnen wie es geht und nach ein paar Wochen flutscht alles von selbst.

Antwort
von Vyschtixx02, 34

Dann geh zum Mechaniker und lass ihn reparieren

Antwort
von AnnaStark, 53

Es gibt Ärzte dafür, wenns wirklich so schlimm sein sollte. Urologen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten