Frage von kathinrw2016, 377

Mein Partner würde mich bei einer offenen Beziehung verlassen, aber ich brauche Sex mit anderen Menschen und will ihn nicht verlieren. Was soll ich tun?

Wir haben bereits darüber gesprochen und je häufiger ich es anspreche desto mehr mache ich kaputt. Ich liebe meinen Partner, brauche aber Sexuelle Abwechslung...kennt ihr das auch?

Antwort
von thlu1, 230

Ja, das kenne ich, allerdings habe ich bislang meine sexuellen Wünsche zurück gestellt. Ich habe keine Ahnung, ob das so richtig ist, aber ich denke einfach, dass eine bestehende Beziehung einfach zu wichtig ist, nur um sie dafür über Bord zu werfen, dass ich meine, sagen wir mal verborgensten Wünsche auslebe. Dafür hat man zu viel miteinander erlebt.

Antwort
von Turbomann, 134

@ kathinrw2016

Du hast doch vor ein paar Minuten schon eine Frage danach gestellt.

In der anderen Frage redest du von deinem Mann, dass er dich verlassen würde im falle des falles.

Wenn du ständig diesen "Kick" suchen musst, dann hast du nicht viel Möglichkeiten, denn so wirst du ihn irgendwann verlieren.

Du könntest aber auch versuchen herauszufinden, was bei dir in deinem Inneren passiert ist, dass du ständig sexuelle Abwechslung suchst.

Mit der Zeit gehst du auch daran kaputt, denn der Kick wird jedesmal nicht lange anhalten. Hinzu kommt auch noch die andere Gefahr, die man unterschätzt: häufer GV mit wechselnden Partner.

Antwort
von Shiftclick, 173

Sprich mit einem Sexualtherapeuten darüber (zunächst mal beim Arzt nachfragen). Es ist nicht klar, was du genau durch die sexuelle Abwechslung suchst, man müsste eine Sexualanamnese erheben und über die Beziehung sprechen. Jeder Rat, den du von jemanden bekommst, der nichts von dir und deiner Geschichte weiß, ist ein schlechter Rat.

Antwort
von NewSanchez86, 10

Tja im Leben bekommt man eben nicht immer alles was man will, so sieht es halt aus.

Vor allem versteh ich das immer wieder ansprechen nicht, was soll das bringen?

Wenn er nicht der Typ dafür ist, ändert sich nix auch wenn du das x-mal ansprichst. Du setzt jedes Mal den Keil an in die "Du alleine reichst mir nicht"- Lücke und vergrößerst das Gefühl nur noch.

Ganz ehrlich, ein Nein heißt Nein und entweder akzeptierst du seine Gefühle diesbezüglich und verzichtest auf den Sex mit anderen oder halt auf ihn und dann kannst du mit jedem mit dem du willst.

Antwort
von Centario, 124

Hast du schon mal darüber nachgedacht dann lieber ohne festen Partner zu bleiben. Es wird für einen Partner so gut wie immer ein Problem sein.

Antwort
von kaufi, 137

Also was ich hier so alles lese.....von wegen dein Inneres analysieren, Persönlichkeitsstörung etc :-D

Es ist deine Vorliebe die du nunmal ausleben möchtest. Genau wie wenn jemand die Vorliebe zu BDSM hat. Ich verstehe sehr gut das du dein Bedürfnis ausleben willst, aber du hast nunmal einen "normalen" Partner, welcher den Sex mit der Person seines Herzens auslebt.

Im Endeffekt musst du wissen auf was du auf Dauer verzichten kannst.......auf den Partner oder deine sexuelle Vorliebe.Heimliches Ausleben deiner Vorliebe scheidet aus, denn das bringt nur größere Probleme. Neben der Liebe ist erfüllender Sex zu gleichermaßen die Basis einer Beziehung. Es gibt Sachen, auf die kann man verzichten. Ich z.B. brauche nicht unbedingt anal. Wenn deine Vorliebe aber immer wieder auf den Tisch kommt und zum Thema wird, dann solltest du in Erwägung ziehn, dir einen passenden Partner zu suchen, der deine Vorliebe mit dir teilt. Es ist zwar schade, weil es von der Liebe passen mag, aber auf sexueller Ebene schadet ihr euch auf Dauer.

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex, 134

Meine Frau und ich kennen das auch! Es gibt ja viele unterschiedliche Lebensmodelle, von denen eine "offene Beziehung", bei der quasi jeder tut, was er möchte ohne dem Partner Rechenschaft abzulegen, ja schon recht weitreichend und daher für viele Menschen nicht vorstellbar ist.

In einer stabilen Beziehung kann man sich durchaus auf gewisse Freiheiten einigen.

Mit meiner Frau, mit der ich seit über 30 Jahren zusammen bin, habe ich schon seit vielen Jahren die Abmachung, dass wir uns auch in Swinger-, FKK- und Saunaclubs amüsieren und dafür Affären "mit Herz" bleiben lassen. Daher kommt für mich (und meine Frau) eine "offene Beziehung" nicht in Frage, da wir es bewusst unverbindlich halten, aber auf aufregenden Sex nicht verzichten wollen - und sind sehr zufrieden mit dieser Lösung. Vor allem sind wir uns sicher, dass keiner den Anderen verlassen würde, weil der Sex mit einer anderen Person "so aufregend" ist (Sex mit einem neuen Partner ist anfangs IMMER erst einmal aufregend...).

Wenn Dein Partner sich das vorstellen kann, denn geht zusammen in einen guten Swingerclub - achtet jedoch darauf, dass es sich um einen reinen Pärchenclub handelt, in den keine Soloherren eingelassen werden. Der Herrenüberschuss kann sonst ganz schön die Stimmung trüben, wenn man, sobald man sich auf die Matratze begibt, von einem Tross Herren umlagert wird, die hoffen eingeladen zu werden oder die Entspannung zusehenderweise gleich selbst in die Hand nehmen.

Sprecht VORHER ab, was für Euch BEIDE OK ist und was nicht. Zum Beispiel könnt ihr abmachen, dass ihr beim ersten Besuch erstmal nur zusammen 'was macht und einfach die sexuell aufgeladene Atmosphäre schnuppert und die Infrastruktur nutzt. Weitere Stufen könnten sein, sich mit einem anderen Paar zusammenzutun, welches Euch beiden sympathisch ist oder nur dann mit Dritten etwas zu machen, wenn auch der Andere "versorgt" ist usw. Die eherne Regel in Clubs ist "Alles kann, nichts muss" - d.h. es wird sich niemand uneingeladen auf Euch stürzen und ihr könnt es Euch auch jederzeit anders überlegen und stoppen.

Essen und Getränke sind normalerweise im Eintritt enthalten und auch 
Kondome werden gestellt. Ausser Euren Vornamen braucht ihr nichts 
über Euch preiszugeben, der Spass bleibt also unverbindlich und ihr braucht keine Bedenken zu haben, dass eine Club-Bekanntschaft plötzlich bei Euch zuhause auftaucht oder sich in Eure Beziehung drängt... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren 

Kommentar von Turbomann ,

@ RFahren

Dein Model ist für dich und deine Frau ok, wenn ihr beide damit einverstanden seid.

Aber wenn jemand ständig den sexuellen Kontakt mit anderen Männern sucht, der eigene Mann nicht damit einverstanden ist, dann will man ja auch den eigenen Mann nicht dabei haben.

Du bist doch Sex-Experte dann ist dir das doch sicher auch bekannt, dass das etwas anders gelagert ist, als wenn ihr z.B. beide zusammen was anderes ausprobiert.

Es gibt viele Frauen und Männer die unter dem "Problem" leiden, dass sie diese Sucht haben, das ist nicht unbekannt.

Man kann es Sexsucht nennen oder auch andere bekannte Namen dafür verwenden, aber diese Sucht kommt nicht von ungefähr, dahinter steckt auch meistens irgend eine Ursache.

Manche Menschen brauchen mehr und andere weniger Sex und wenn es nur an dem liegt, das könnte man mit deim eigenen Partner auch ausleben. Aber wenn man dazu ständig andere Partner braucht, ich glaube, da steckt eine tiefere Ursache dahinter, aber die kann man herausfinden.

Kommentar von RFahren ,

@Turboman: Meine Antwort diente dazu der "offenen Beziehung" eine Alternative gegenüber zu stellen. In einer offenen Beziehung ist ja nicht nur der Sex mit Dritten Bestandteil des "Deals", sondern auch die emotionale Seite einer Affäre oder Zweit-Beziehung. DAMIT wären - bei aller Toleranz und Offenheit - weder meine Frau noch ich selbst glücklich.

Daher ist es durchaus denkbar, dass der Partner sich auf den Kompromiss "Swingerclub" eher einlassen würde, als darauf künftig eine offene Beziehung zu leben. Gerade weil man sich einen solchen Club auch mal unverbindlich und ohne Sex mit Dritten auch mal gemeinsam ansehen kann. Dabei kann sich evtl. auch der Mann für dieses Vergnügen begeistern bzw. die Erkenntnis gewinnen, dass es tatsächlich "nur" um Sex geht - und dies viel unverkrampfter als man sich das in der Theorie vorstellt. Eine "offene Beziehung auf Probe" ist da schon schwieriger... .

Hier bei GF ist man immer recht schnell mit (Vor-)Urteilen zur Hand - entweder ist man "asexuell" oder "sexsüchtig" - dazwischen gibt es für die Meisten nur "Monogam auf immer und ewig...". In der Praxis gibt es allerdings zahlreiche Lebensmodelle zwischen diesen Extremen. Jemandem zu raten es zu "schlucken", "zu unterdrücken" oder "behandeln zu lassen" ist in meinen Augen keine Lösung.

Eine gute Partnerschaft wird meiner Erfahrung nach nicht allein durch die Exklusivität von gymnastischen Übungen definiert!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Sex, 23

Hallo! Dann ist er eben der falsche Partner - so einfach ist das.Alles Gute.

Antwort
von suziesext06, 39

war bei mir vor ner Weile auch so. ich glaub, mit 16 oder 17 wenn Sex was ganz neues ist, dann biste gar nicht imstand für sowas wie ne absolute Zweierbeziehung, da musste das ganze weite Land erforschen und viele Jungen erleben.
Bei dein Mann, der hat eben reine Verlustangst oder Eifersucht; wenn ein Junge selbstsicher wär und genug Selbstvertrauen hat, dann könnt er ja auch grosszügig sein und dir neidlos eben soviele Erlebnisse gönnen, wie de eben brauchst. So ne Grosszügigkeit kann oft n besserer Kitt für ne Beziehung sein wie wenn man sich mit Handschellen aneinander kettet.
Ich fürchte aber, einer von euch beiden muss sich zurücknehmen, entweder er mit seine Eifersucht und dafür mit mehr Verständnis, oder du mit dein Verlangen nach mehreren Erlebnissen oder vllt mehrerer Verliebtheiten und dafür mehr Lustverzicht.

gib ihm doch mal testweise die Seite der Polyamoren zu lesen, über Verlustängste:

http://www.polyamorie.de/

Antwort
von Mich32ny, 40

Warum führt  man eine  Beziehung  wenn man nicht  treu sein kann . Kannst du nicht  sexuelle abwechslung mit deinem  Partner haben?  

Antwort
von SonjaDieKatze, 59

therapieren lassen, ich kann mir nicht mal vorstellen sex mit einem anderen menschen zu haben als meinem freund ...

Antwort
von YoungLOVE56, 73

Irgendwas scheint ja doch nicht mit der Beziehung zu stimmen, wenn du mit anderen ständig ins Bett hüpfen muss. Das ist nicht normal. Logisch, dass er schlussmachen will, ich würde es allerdings sofort machen, da solche Personen auch jederzeit fremdgehen würden, wenn sie die Chance dazu haben.

Antwort
von DarkHunter11, 125

Nein kenne ich nicht. Wen ich meinen Partner liebe habe ich auch nur Sex mit dem. Also ich währe wie dein Man (Freund) ich würde bei sowas sofort schluss machen. Wen er keine offene haben will. Dan musst du es lassen oder verlass ihn. Ich glaube da kann man nicht mehr von Liebe sprechen sorry aber hier darf man ja seine meinung abgeben :). LG Patrick.

Antwort
von Wuestenamazone, 62

Ne kenne ich nicht. Vielleicht solltet ihr eine Paartherapie mache denn sonst wirst du ihn verlieren.

Antwort
von HalloRossi, 36

Und wieso bleibst du dann nicht Single? Dann kannst du so oft Sex haben wie du willst und verletzt niemanden damit

Antwort
von XEONEDIA, 27

Willst du Ihn nicht vergessen oder das Glied?

Antwort
von Kandahar, 60

Nein, das kenne ich nicht. Wenn ich meinen Partner liebe, interessieren mich andere nicht.

Antwort
von CheGuevara5, 49

Naja ich denke schon dass du ih lieben kannst und gleichzeitig auch mit anderen Sex haben kannst aber wenn er dazu nicht bereit ist wie es wahrschelich bei 95% aller Männer ist musst du dir halt einen anderen suchen. Ihn zu betrügen finde ich jedenfalls nicht fair dann verlass ihn lieber.

Antwort
von 123ok456, 85

Dann liest du ihn nicht richtig

Kommentar von 123ok456 ,

liebst*

Antwort
von Pilgrim112, 24
Antwort
von Killuminati420, 28

warum nicht eine Beziehung mit einem Gleichgesinnten? dem es z.B. nicht so viel ausmachen würde ??!?!?!?

Antwort
von robi187, 45

diese frage könnte man erfahrene menschen fragen?

z.b.

https://anonyme-sexsuechtige.de/

Antwort
von Weazli959, 54

du willst ihn nicht verlieren, willst aber sex mit anderen ?

Man, du willst baden ohne nass zu werden !

Du bekommst eben nicht alles was du willst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community