Frage von Diefragederfrag, 47

Mein Partner und ich möchten nochmal Heiraten,nun die frage muss mein Partner wegen der geänderten Steuerklasse,demnach mehr Gehalt noch mehr Unterhalt Zahlen?

Hallo, mein Partner und Ich möchten noch mal Heiraten. Momentan ist es so ,mein Partner hat einen guten Arbeitsplatz und Zahlt für seine Jungs zusammen 745 € Unterhalt ,ich habe aus erster Ehe 3 Kinder erhalte 430€ Unterhalt für alle drei Kids,gehe auf teilzeit Arbeiten und bekome aber noch aufstockend vom Amt Geld für die Kinder. Wenn wir Heiraten und die steuerklasse 3/5 ansteht ist klar fällt das Geld vom Amt weg,meine erste frage kann ich meine 1,5 Kinder auf die Steuerkarte von meinem Partner packen? Meine nächste frage ist, wird der Unterhalt für die Jungs meines Partners neu berechnet da er ja dann mehr vedient???? Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte.

Danke und Lg

Antwort
von DFgen, 30

Dein Partner bleibt seinen Kindern erstmal weiterhin in der Höhe unterhaltspflichtig wie bisher, wenn der Unterhalt tituliert ist.

Die Unterhaltshöhe würde sich ggf. nur ändern, wenn er oder die Mutter seiner Kindern den Titel "abändern" lassen würde. 

Das könnte durch eine mögliche Veränderung seines Nettoeinkommens geschehen...

Durch die Heirat ändert sich dieses allerdings nicht "automatisch" - vor allem nicht, wenn ihr die Steuerklassenkombination 4/4 wählen würdet. 

Aber auch bei einer anderen Kombination würde sich ggf. nicht tatsächlich etwas ändern, denn die Unterhaltshöhe richtet sich ja nach seinem Durchschnittseinkommen der letzten 12 Monate, bei der mögliche Steuernach- oder  - rückzahlungen (bezogen auf seinen Anteil an eurem Gesamteinkommen) entsprechend berücksichtigt würden.

Die Kinderfreibeträge für deine Kinder könnte der Mann zwar auf seiner Steuerkarte eintragen lassen, möglicherweise hätte das aber keinen Einfluss auf sein Nettoeinkommen....

Die staatlichen Zuschüsse für deine Kinder würden ggf. wegfallen oder neu berechnet werden. Würdest du noch Unterhaltsvorschuss für eines der Kinder erhalten, würde dieser durch die Heirat wegfallen. 

ALG- Zulagen wären davon abhängig, wie viel deinem Mann von seinem Einkommen nach Zahlung der Unterhalte für seine Kinder noch verbleibt - denn er wäre ja dann Teil eurer "Bedarfsgemeinschaft", in der sein "Resteinkommen" dann angerechnet würde.

Antwort
von petrapetra64, 47

Zum einen zwingt euch ja keiner, ueberhaupt 3/5 zu nehmen, ihr koennt ja beide einfach in die Steuerklasse 4 gehen, dann bleibt sein Netto Einkommen nach der Heirat ja gleich und deines auch. Und am Jahresende macht ihr einen Jahresausgleich und bekommt dann Geld zurueck, statt wie ansonsten nachzahlen zu muessen. Und die Mutter seiner Kinder kann ihm nicht versuchen, an den Karren zu fahren wegen hoeherem Verdienst (sie muesste das erst mal veranlassen).

Dein Mann kann nach der Heirat deine Kinderfreibetraege wirklich auf der Steuerkarte haben, allerdings aendert sich an der Steuer selbst dadurch ja nichts, die Kinderfreibetraege wirken sich nicht auf die eigentliche Steuer aus, dafuer ist ja das Kindergeld da. Nur noch bei sehr hohen Verdienstklassen ist der Freibetrag guenstiger, dafuer faellt dann natuerlich das Kindergeld weg (Finanzamt ermittelt automatisch, was guenstiger ist). Der Kinderfreibetrag nuetzt nur noch was beim Soli und bei der Kirchensteuer, das macht aber meist keinen grossen Unterschied, man kann es sich aber mit einem Brutto/Nettorechner durchrechnen lassen im Netz.

Du bekommst aufstockend H4? Wohnt ihr zusammen derzeit?

Mit der Heirat wird es wohl damit vorbei sein, denn dann seid ihr eine Bedarfsgemeinschaft und sein EInkommen wird mitgerechnet. Normalerweise auch bereits, wenn ihr laenger als ein Jahr zusammen lebt. nach der Heirat aber auf alle Faelle.

Dein Ex muss natuerlich weiterhin Kindesunterhalt zahlen in gleicher Hoehe (nur Ehegattenunterhalt wuerde wegfallen, wird aber wohl auch nicht bezahlt).

Antwort
von ichweisnix, 17

Meine nächste frage ist, wird der Unterhalt für die Jungs meines Partners neu berechnet da er ja dann mehr vedient?

Der Unterhalt wird neu berechnet, genauer eine Neuberechnung kann verlangt werden. Auf der einen Seite steigt das Einkommen auf der anderen kommt eine neue Unterhaltspflicht hinzu.

Zahlt er weniger als den Mindestunterhalt, steigt der Unterhalt durch das höhere Einkommen, minderjährige und priviligierte Kinder stehen im Unterhalt im Ersten Rang.

Bei Stufen über den Mindestunterhalt sinkt der Unterhalt in der Regel, wenn er eine nicht leistungsfähige Partnerin heiratet. Die Frau ist hier bei der Zahl der Unterhaltspflichtigen und beim Bedarfskontrollbetrag zu berücksichtigen. Der Bedarfskontrollbetrag ist in Punkt 6 der Düsseldorfer Tabelle beschrieben.

Der Bedarfskontrollbetrag des Unterhaltspflichtigen ab Gruppe 2 ist nicht identisch mit dem Eigenbedarf. Er soll eine ausgewogene Verteilung des Einkommens zwischen dem Unterhaltspflichtigen und den unterhaltsberechtigten Kindern gewährleisten. Wird er unter Berücksichtigung anderer Unterhaltspflichten unterschritten, ist der Tabellenbetrag der nächst niedrigeren Gruppe, deren Bedarfskontrollbetrag nicht unterschritten wird, anzusetzen

Bei einen bestehenden Titel bleibt dieser, bis eine Änderung verlangt wird gültig. Bei sinkenden Unterhalt wäre nach den Änderungsbegehren bis zur Änderung nur der Mindestunterhalt an die Kinder zu zahlen und was darüber liegt, beim Gericht zu hinterlegen. Durch die Hinterlegung wird verhindert, das vollstreckt werden kann und es wird verhindert, das der übersteigende Teil als verbraucht gilt.


Antwort
von rasperling1, 41

Bei wem die Kinder auf der Steuerkarte stehen, ist letztlich egal. Zwar bekommt an dann einen Kinderfreibetrag, aber das erhaltene Kindergeld für die Kinder wird vom Kinderfreibetrag wieder abgezogen. Nur bei sehr hohen Einkommen macht das überhaupt einen Unterschied. Mit anderen Worten: in 95% aller Fälle haben Kinder auf der Steuerkarte überhaupt keine Auswirkung.

Wenn sich das Nettoeinkommen Deines Mannes erhöht, muss er mehr Kindesunterhalt zahlen (vorausgesetzt, er kommt dadurch in eine höhere Einkommensstufe der Düsseldorfer Tabelle).  

Antwort
von Menuett, 36

Ja, wird er.

An eurer Stelle würde ich die LSK 4 mit Faktor nehmen.

Kommentar von Diefragederfrag ,

Aber was bedeutet mit Faktor??????

Kommentar von Menuett ,

Durch den Faktor wird der Gehaltsunterschied bei Euch berücksichtigt.

Kommentar von Diefragederfrag ,

Ah Okay Danke schön 

Antwort
von loewenherz2, 43

sicherlich fängt ne Rechnerei an

die ehemalige Frau will "ihren Vorteil" aus der Ehe ziehen

du ja offensichtlich auch ("Kinder drauf packen")

und dein ehemaliger Partner wird Morgenluft wittern, seine Verpflichtungen versuchen dadurch zu kürzen

Kommentar von Diefragederfrag ,

Das ist ja meine frage kann man dann die KInder auf den neuen Partner Überschreiben??? Bei Lohnsteuer 5 bringt es mir eh nichts,und ich weiß es nicht sonst würde ich nicht fragen,musste mir 15 Jahre darüber keine Gedanken machen mein Mann hatte 3 und Ich 5 ,aber jetzt sieht die Welt mal anders aus. 

Und mein Ex Mann muss doch trotzallem den Unterhalt weiter bezahlen ,oder kann er es einer wieder Heirat kürzen???? Ich habe gerade mal null Plan was auf mich zu kommt,nochmal deshalb frage ich . ;-)

Kommentar von petrapetra64 ,

Natuerlich muss er weiter Kindesunterhalt zahlen wie bisher, dein Ex.

Ich wuerde einfach die Steuerkombi 4/4 nehmen statt 3/5 nach der Heirat bei gleichem Einkommen von euch beiden. Und am Jahresende einen Jahresausgleich beim Finanzamt machen. Muesstest ihr bei 3/5 auch machen und dann nachzahlen.

Dann kriegt ihr spaeter Geld raus. Freibetrag draufpacken bei ihm geht bei 3/5, bringt aber kaum Geld ein, da du ja Kindergeld bekommst und es sich daher gar nicht auswirkt auf die eigentliche Steuer. Und beim Jahresausgleich werden eh alle 6 Kinder beruecksichtigt (also 6 mal 1/2 Kind). Am Ende des Jahres habt ihr genau das gleiche Geld raus, aber ohne dass euch die Mutter ggf. wegen hoeherem Unterhalt Aerger machen kann.

Kommentar von Menuett ,

Der ehemalige Partner zahlt Unterhalt nach seinem Gehalt.

Das Gehalt der Mutter spielt da überhaupt keine Rolle.

Antwort
von Liesche, 17

Sieh auch die Düsseldorfer Tabelle an!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten