Frage von C4FF3L4773, 50

Mein Opa ist verstorben wie kann ich mich ablenken?

Hallo,vielleicht weiß noch jemand wie ich vor 2 Tagen bereits eine Frage gestellt habe über meinen Opa.Leider ist er am 16.12 um 22:00 Uhr im Krankenhaus gestorben.Ich komme irgendwie nicht darüber hinweg,was könnte ich da tun er war mir sehr liebgewonnen und ich war der letzte aus der Familie der ihn lebend gesehen hat.Er ist an einem Herzstillstand gestorben.Ich vermute da er vor 5 Jahren einen Infarkt hatte war sein Herz geschwächt und letzten Sonntag ist sein Bruder gestorben und das wird sein Herz endgültig "getroffen" haben da er sehr viel mit seinem Bruder erlebte.Nochmals,was könnte ich machen um mich davon "Abzulenken"?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Turbomann, 22

@ C4FF3L4773

Das tut mir leid, dass dein Opa verstorben ist, mein Beileid an dich und alle Angehörigen.

Es ist immer ein schmerzliches Erlebnis wenn man jemand so plötzlich verliert den man liebgewonnen hat.

Jetzt ist dein Schmerz noch frisch und auch deine Familie wird sehr traurig sein und das braucht alles Zeit bis man das verdaut hat.

Schau mal alles hat seine Zeit, eine Zeit zum lachen und eine Zeit wo man trauert. Aber mit der Zeit lässt der Schmerz der jetzt bei euch allen im Vordergrund steht etwas nach und der Schmerz tut dann anders weh.

Dein Opa hat sicher nicht nur bei dir eine Lücke hinterlassen, die man nicht ersetzen kann.

Du kannst dich aber trotzdem glücklich schätzen, dass du deinen Opa gehabt  und ihn geliebt hast. Erinnere dich an die schöne Zeit und du warst der oder die letzte die ihn noch hat sehen dürfen. Du kannst du dich immer an schöne Zeiten erinnern, das ist auch ein Trost.

Leider kann dir und deiner Familie keiner den Schmerz abnehmen und jeder in deiner Familie wird anders damit umgehen.

Verdränge deinen Schmerz nicht, lasse ihn zu, das gehört zur Trauerarbeit dazu. Wenn dir zum weinen zumute ist, dann weine, Tränen erleichtern. Wenn  ihr in der Familie darüber reden könnt, das hilft euch allen. Vielleicht hast du ja auch eine gute Freundin, mit der du darüber reden kannst.

Ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft und Stärke, damit ihr den Verlust besser verarbeiten könnt.

Antwort
von noname68, 26

wenig, aber tröste dich, diese trauer wird langsam abebben, das ist völlig normal, dass man in den ersten tagen nach einem todesfall tieftraurig ist. behalte einfach den opa als liebenswerten menschen im gedächtnis

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten