Frage von PascalSeidl1A0b, 125

Mein Opa ist tot - was nun, was tun?

Hallo zusammen... Mein Opa war 73 Jahre alt, und ist vor ein paar Stunden gestorben...Ich glaub es einfach nicht... Es wird mein komplettes Leben ändern, komplett zersstören! Ich glaub es einfach immer noch nicht... Mein Opa ist jetzt weg für immer, mit dem ich so viel gemacht habe, ich bin fast jeden Tag zu ihm gegangen... Aber nun ist es vorbei, für immer :((((((( Alles ist so schrecklich... Er hat mir doch vieles beigebracht, so wie ich ihm.. Aber er ist nun weg.. es ist aus... Meinen Opa, den ich über alles geliebt habe, seit dem ich auf der Welt war.. Das Leben ist nun ein Albtraum.. Ich komme so nicht mehr klar :(((( Ohne einen Opa, den ich lieben kann.. Das Leben hat sich verändert, es ist zerstört, kaputt, vorbei, aus! Ich bin einfach nur noch am Boden zerstört! was jetzt ? kann mir wer helfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fernandoHuart, 42

Mein Beileid annehmen erstmal.

Ich musste dieser schreckliche Erfahrung auch tun. Für mich war er der modernste Mensch auf Erde. Er war der dass mich immer unterstützt hat, immer da war, immer hilfsbereit. Ein Mensch aus ein andere Schlag. Selbst mein Vater konnte ihn das Wasser nicht reichen.

Der Schock war groß.

Nach ein gewisse Zeit der tiefste Trauer, habe ich gemerkt dass er nicht ganz weg war. Ich konnte mir in der Not immer auf seine Ratschläge fürs Leben erinnern. Und es machte mir nicht nur stolzer so ein Opa gehabt zu haben, sondern dass er für immer bei mir war.

In meine Gedanken. Anfangs immer, dann immer wenn es darauf kamm mich an ihn zu erinnern und an seine Ratschäge.

So habe ich es mit der Zeit überwunden. Und als Opa tue ich alles dass meine Nachkommen sich an mir erinnern. An meine Lebensweissheiten, an meine gute Taten.

Du wirdst es mit der Zeit bestimmt auch überwinden. Behalte ihm in dein Herz und in deine Erinnerungen. Ich wünsche Dir viel Kraft!

Antwort
von ScacheaChoiva, 50

An dem Punkt stand ich leider ebenfalls. Starr eine weile vor dich hin. Dann weinen - viel weinen - such dir jemanden, der dich im Arm hält auch wenn du das überhaupt nicht willst. Und dann verdränge es. Denke so als sei er noch da. Aber nicht an Unternehmungen. Leg für eine Zeit alles weg was dich an ihn erinnert. Es wird über die Jahre manchmal schlagartig kommen ..die Trauer. 

Hol sie hervor wenn dir danach ist. Aber lebe "normal" weiter. Das ist das beste was du tun kannst. Suche mit der Zeit einen Menschen, den du ähnlich lieben kannst. 

Du schaffst das. Fühl dich gedrückt 

Sca 

Antwort
von 1996leony6991, 53

Du darfst sich zu aller erst nicht davon runter ziehen lassen! Habe das ganze selber schon 8mal durch seit den letzten paar Jahren.
Suche in dieser Zeit den Kontakt zu Familie und Freunde. Rede mit anderen über ihn, erzählt euch lustige Erlebnisse mit ihn die ihr hattet und haltet ihn immer positiv in Erinnerung!
Und bleibe nicht stehen, sonder schaue nach vorne. Das Leben muss weitergehen, denn es bringt nichts in der Vergangenheit zu leben, da man sich dann nur selbst im Wege steht.

Hoffe das hilft dir etwas weiter.

Mein Beileid zu diesen schweren Verlust und Kopf hoch.
LG Leony

Antwort
von DarksideUnicorn, 56

Mein Beileid :(

Das es gerade jetzt noch extrem weh tut, ist völlig normal, es wäre komisch, wenn es nicht so wäre. Suche auf jeden Fall einen Psychologen auf, das wird dir sicher helfen.. versuche dich viel abzulenken..

Kommentar von Paguangare ,

Nicht jeder, der trauert, braucht einen Psychologen. Sonst müssten ja alle Menschen mehrmals in ihrem Leben einen Psychologen aufsuchen.

Kommentar von DarksideUnicorn ,

Ich weiß, aber es hilft auf jeden Fall und er hat gefragt, was er tun kann, also..

Antwort
von Teebe, 44

DEIN Leben ist nicht vorbei. Trauere. Jeder hat seine eigene Art das zu tun. Der Schmerz wird irgendwann erträglicher. Errinere dich, stoß auf ihn an, erzähle von ihm und denk an ihn. Aber vergesse nie, das DU dein Leben leben musst. Der tot ist nur für die Hinterbliebenen schlimm, dein Opa muss nichts mehr erleiden oder ertragen. Ich kenne nicht die umstände seines Todes, aber egal was passiert ist, du wirst es schaffen wenn du nach vorne blickst. Viel Glück

Antwort
von Anonym12831, 25

Es tut mir echt Leid für dich!

Such dir eine neue Person, mit der du Viel unternehmen kannst. Bestes Beispiel : Freund/in. Versuche, mindestens einmal am Tag deine Ruhe zu haben, damit du alleine an ihn denken kannst. Bring es am besten in dein Alltag herein. Blöde Storry, jedoch stirbt jeder irgendwann.

Hoffe, dir wird es dann besser gehen ;)

Antwort
von michellebo, 13

Hey..:/
Mein Beileid.

Du hast gesagt er hat dir soviel beigebracht.
Ja, vlt is sein Körper weg, und vlt kannst du nichmehr mit ihm reden.
Aber du darfst nich sagen das dein leben vorbei is.
Denn was du noch hast bzw was immer bleiben wird sind die schönen Erinnerungen.
Verstehst du?
Er is nich komplett weg solange du ihn und eure gemeinsamen Erinnerungen in deinem Herzen behältst!

Du solltest dir soviel Zeit zum trauern nehmen wie du brauchst.

Du packst das!
Kopf hoch. :/

(Hoff das hat jetz iwas gebracht)
LG Michelle

Antwort
von Hartos, 11

Ganz einfach..
Den Spruch kennt jeder"Die Zeit heilt alle Wunden"
Am Anfang leider jeder,später ist das vergessen..
Auch bei dir wird das so sein👍

Antwort
von sametg22, 12

Das ist ganz normal und ich verstehe dich auch sehr. Mein geliebter Opa starb auch vor 2 Jahren. Mein mutter sagte ich soll jeden abend zu ihm betten. Machte ich auch 1 jahr lang. Also fals du ein glaube oder so hast dann bete doch zu ihm. Denn das ist etwas sehr gutes für ihn.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten