Frage von Cowboy111, 44

Mein Onkel hat COPD mit ca 30% Restleistung der Lunge. Er bekommt jetzt permanent Sauerstoff. Jetzt habe ich gelesen, dass es eine endosk. Lungenvolumenredukti?

Antwort
von Wolfgang1804, 16

es muss erst einmal festgestellt werden, ob das überhaupt möglich ist, die sogenannten Ventile oder Coils zu setzen. Wenn die Lungenlappen untereinander verbunden sind, geht es nämlich nicht.

Gruß Wolfgang

Antwort
von Cowboy111, 35

würde bei ihm eine endoskopische Lungenvolumenreduktion sinn machen, bzw. würde man es bei ihm noch machen? Welche Kliniken machen das? Bei ihm läuft die Zeit langsam davon...

danke für eure Antworten!

Antwort
von Hoeboehinkel, 29

schau mal diesen Link https://www.das-lungennetzwerk.de/

da kannst du dich als Angehöriger anmelden - die Schnaufis werden dir ganz viele Tips auf den Weg geben

Antwort
von Leisewolke, 30

und warum hast du den Satz nicht beendet?

Kommentar von Cowboy111 ,

weil meine Satzzeichen aufgebraucht waren...

Kommentar von Leisewolke ,

Das solltet mit dem Arzt abgesprochen werden. Und was sagt dein Onkel dazu ?

Kommentar von Cowboy111 ,

Ich bin mir halt nicht sicher, ob mein Onkel die für ihn beste Therapie bekommt, oder ob er einfach so lala behandelt wird. Mein Onkel kann es mit seinen 67 auch nicht beurteilen...

Ich müsste evtl mit dem Arzt mal sprechen. Weiss jmd, in welcher Klinik das durchgeführt wird

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten