Frage von amyamy11, 95

Mein Neffe ist total übergewichttig und geht in eine Schule, wo nicht so viele übergewichtige Kinder sind, kann er in eine andere Schule wechseln?

Kann er in eine andere Schule wechseln, wo mehrere Übergewichtig sind, damit er nicht mehr gemoppt wird? Von den schlanke und sportlichen wird er gemoppt und meine Freundin sagt, dass in der Schule ihrer Tochter die übergewichtigen nicht gemoppt werden, da es dort viele Übergewichtige gibt.

Antwort
von Shinjischneider, 9

Mobbing in der Schule ist ein schwieriges Thema. Es sorgt dafür, dass die Noten schlechter werden, die Kinder vereinsamen und auch im späteren Leben Probleme im sozialen Bereich haben.

Der Spruch "Einmal Aussenseiter, Immer Aussenseiter" besitzt da eine gewisse Wahrheit.

Der Fokus sollte also darauf liegen mit der Schule zu reden wie man mit dem Mobbing umgehen kann. Ein Schulwechsel sollte allerdings die letzte Lösung sein.

Ein weiterer Nebeneffekt von Mobbing ist es auch, dass besonders dicke Kinder dazu tendieren mit dem Kummer und den negativen Gefühlen so umzugehen, dass sie erst recht Essen.

Essen gibt ihnen ein gutes Gefühl und betäubt den Schmerz. Wenn das nicht in diesem Alter unterbunden wird, wird der Junge IMMER Essen mit Belohnung assoziieren und sein ganzes Leben lang mit starkem Übergewicht (und dazugehören Problemen) kämpfen müssen.

Also zusammengefasst.

Redet mit der Schule. Helft dem Jungen beim Abnehmen und dabei wie er, ohne zu Essen, mit dieser Form von Stress umgehen kann. Eventuell sogar durch Zuhilfenahme von professioneller Hilfe.

Antwort
von Turbomann, 34

@ amyamy

Die Schule zu wechseln könnte unter Umständen bei Mobbing helfen.

Aber wie seht es denn damit aus, dass man den Jungen mal vom Arzt durchchecken lässt und ihm hilft, dass er sein Gewicht verringern kann?

Ihm hilft und ihn unterstützt, damit er sein Selbstwertgefühl nicht ganz verliert und mit Mobbing besser fertig wird.

Auch in einer anderen Schule kann gemobbt werden, das ist keine Garantie, nur weil dort mehr übergewichtigere Kinder sind.

Antwort
von KleinToastchen, 44

Das ist eine schwierige Situation und weglaufen bringt vielleicht für den Moment was, aber nicht auf Dauer.. Anstatt das Kind in eine andere Schule zu versetzen, sollte aktiv am Problem gearbeitet werden. Spricht mit den Lehrern, damit das Mobbing unterbunden wird und holt euch ärztliche Hilfe, damit dein Neffe mit professioneller Hilfe abnehmen kann. Wenn ihr ihn einfach aus der Schule nimmt und irgendwo anders platziert, lernt er dadurch nur, dass man Probleme nicht lösen muss, sondern dass man auch einfach in schwierigen Situationen davon laufen kann und das hilft ihm in seinem weiteren Leben am Wenigsten. 

Kommentar von Huflattich ,

Nun, weglaufen macht auch schlank ;o)

Antwort
von beangato, 28

Ich denke nicht, dass das ein Grund für einen Schulwechsel ist.

Man sollte mit den Lehrern darüber reden, damit das Mobbing unterbunden ird.

Antwort
von Strolchi2014, 32

Wie wäre es, wenn der Junge mal was gegen sein Übergewicht tut ?

Schule wechseln wäre da der falsche Weg. Dann müsste er ja nichts mehr für seine Gesundheit tun.

Antwort
von Huflattich, 15

Spontan dachte ich, warum tut er nichts für sich und nimmt ab ?

Denn heutiges Übergewicht ist spätere Adipositas, Diabetes, Krankheit Leid,Schmerz an jeder Ecke und nein, kurzfristige "Diäten" sind nicht die Lösung. 

Bewegung muss in den Tagesablauf integriert werden.Wenig(er) Kohlehydrate, Spaß am Leben, ohne den Bedarf an "Schutzschicht" leben (was Übergewicht nun mal ist).

Probleme lösen, oder/und im übertragenen Sinne davon weglaufen was auf Dauer ja auch zur Gewichtsreduktion führt. 

Übergewicht ist mMn seelisch bedingt - auch wenn davon meist niemand was hören will. 

Antwort
von Strychnin666, 33

Anstatt ihn in eine neue Schule zu stecken, sollte er lieber in einen Sportverein gesteckt werden damit er was gegen sein Übergewicht tun kann. Dann wird er auch nicht mehr deshalb gemobbt und es ist auch besser für die Gesundheit 

Antwort
von Spockyle, 28

Redet doch da mal mit einem Lehrer. Der kann euch beraten und weiß sicher auch, ob es in eurem speziellen Fall überhaupt möglich ist, zu wechseln.

Antwort
von Arjiroula, 15

Die Schuld an der Geschichte trägt die Mutter des Jungen, denn die hat ihn gemästet! Statt eine Schule ins Auge zu fassen, an der viele dicke Kinder sind, sollte sie mit ihm zum Arzt bzw. Ernährungsberater gehen - und ihn beim Abnehmen unterstützen!

Später kann er sich auch keinen Arbeitsplatz nach der Figur der Kollegen aussuchen.

Antwort
von brido, 34

Auch im Leben ist es so, er muss abnehmen oder es aushalten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten