Frage von Beytu67, 84

Mein Nachbar hat ohne mein Wissen etwas über die Tauschbörse herunterladen?

Hallo, ich habe heute einen Post vom Anwalt erhalten, darin steht,das ich einen Film über eine Tauschbörse herunterladen haben soll, der Schadensersatz beläuft auf 915 €. Ich war erst geschockt, da ich nie etwas aus dem Internet herunterlade, ich teile mit meinem Nachbarn das Wlan, als ich ihn darauf angesprochen habe, ob er ein Tauschbörsen Programm auf sein Laptop und ob er vorkurzem etwas darüber herunterladen hätte, sagte er :,, ja wieso"? Als ich ihm dann von der Post erzählte, war er geschockt. Wer Haftet dafür Ich als Eigentümer des Internets oder muss die Strafe mein Nachbar zahlen. Zum Glück habe ich vorsichtshalber das Facebook Nachrichten gesichert und Dokumentiert. Wer Haftet und reicht ein Facebook Nachrichten Dokumente für meinem Anwalt?

Antwort
von NinthFived, 50

Also ich kann dir nur eine Empfehlung geben:

Teile NIEMALS einen Internet-Anschluss mit einem anderen Menschen, wenn du dem nicht absolut traust. (Vielleicht noch nicht mal, wenn du ihm absolut traust.)

Nirgendswo auf der Erde kannst du leichter rechtliche Probleme bekommen durch eine andere Person wie im Internet.

Ich bin kein Jurist, daher habe ich nur begrenzt Ahnung.
Aber du brauchst einen handfesten Beweis, dass dein Nachbar das war.

Nur dann hast du eine Chance.

Besitzt du keinen eindeutigen Beweis, hast du schlechte Karten.

Kommentar von Nobody04 ,

"Nirgendswo auf der Erde kannst du leichter rechtliche Probleme bekommen durch eine andere Person wie im Internet."

Echt auch bei gutefrage.de ?

Kommentar von NinthFived ,

Bezog sich auf die Situation des Fragestellers.

(Der Satz von mir ist vielleicht ein bisschen zu vereinfacht ausgedrückt.)

Kommentar von Beytu67 ,

er ist mein Jahrelanger Nachbar, er wollte nur für seine Homepage etwas aufbessern und da gab ich ihm das Wlan Pw :( mit vollster Vertrauen leider.

Kommentar von Nobody04 ,

Ok ich würde jetzt erstmal taktisch klug auf den Abmahnanwalt reagieren und erstmal nicht zahlen, ich glaube du musst erst Einspruch erheben wenn mit der Zwangsvollstreckung gedroht wird.

Kommentar von Nobody04 ,

Weißt du noch ungefähr wie die Downloadseite hieß von der runtergeladen wurde?

Kommentar von Beytu67 ,

Bittorrent 

Kommentar von Nobody04 ,

Achso Torrent ist blöd das ist schon seit 10 Jahren bekannt, dass da die Leute reihenweise hochgenommen werden.

Ich glaube warez oder Stream ist da hundert mal sicherer ;(

Antwort
von AuroraRich, 8

Tja am besten klärst du das erst einmal mit deinem Nachbarn, vielleicht übernimmt er es ja.

Hast du etwas schriftliches von ihm, wo du ihn aufklärst, dass es ihm nicht erlaubt ist mit deinem WLAN illegale Sachen zu machen? Ist immer sinnvoll, auch wenn es vor Gericht nicht viel bringt.

Ansonsten kriegt man dich immer wegen der Störerhaftung dran, da du das WLAN bereit stellst, bist du immer mitschuld. Ob das ernsthafte Konsequenzen für dich hat, ist aber eine andere Geschichte.

Das ist ja auch so ein typische WG-Problem. Ziemlich nerivg, am besten ist es bei sowas, dass alle Daten mitgeschrieben werden und man zurückverfolgen kann, wer dann wo auf welcher Seite war. Aber solche Überwachungen gehen halt nur mit Erlaubnis der anderen Person.

Antwort
von Nobody04, 42

In der Regel ist der erstmal Schuld der sein Wlan oder seinen Computer nicht richtig sichert. Eventuell würde ich mir dann den Betrag von Nachbarn hinterher wiederholen, oder ihn verklagen. Aber erstmal bist du der Schuldige, der Zahlen muss.

Aber, gegen solche Abmahnanwälte kann man sicher was machen, da gibt es sicher schon Foren im Internet die dir helfen, gegen die vorzugehen. Wichtig ist erstmal, dass du gegenüber den Abmahnanwälten keinerlei Schuldeingrständnisse machst, denn die werden alle infos die sie über dich haben gegen dich verwenden. 

Antwort
von Messkreisfehler, 33

Erst mal haftet derjenige der runtergeladen hat.

Ein Facebookposting ist ein Indiz, aber kein Beweis.

Sollte der Beweis nicht ausreichen haftest Du als Anschlussinhaber (Störerhaftung).

Der Rechteinhaber wird sich auch zunächst mal mit dir auseinandersetzen da Du Anschlussinhaber bist.

Antwort
von KAAd721D, 31

Hallo,

hmmm ist ne schwere Sache dies aus der Ferne zu beurteilen....

Wenn Dein ´´Nachbar´´ zu dieser ´´Tat´´ steht, wird Dir wohl nichts passieren....Und die Sache dürfte erledigt sein....

reicht ein Facebook Nachrichten Dokumente für meinem Anwalt?

Dies ist ebenfalls schwer zu beantworten, glaube aber nicht, da diese Nachrichten "manipuliert" sein könnten bzw. mit einem "Fake-Profil" erstellt werden können. Aber schaden kann es eig. nicht. Dein Anwalt wird Dir da wohl besser antworten können.

***Achja und der Brief vom ´´Anwalt´´ muss ja nicht rechtens sein, kann ja genauso gut ein ´´Betrugs-Brief´´ sein. Würde an Deiner Stelle NICHT zur Polizei gehen und vor allem KEINE AUSSAGE BEI DER POLIZEI machen !

Die wichtigsten 2 Punkte sind immer :

1. Schweigen !

2. Anwalt kontaktieren !

Lange Rede kurzer Sinn....

- Kläre dies einfach mit einem Anwalt ab bzw. lege ihm den Brief vor, da wird Dir besser geholfen als hier ....

ALLES GUTE ! SCHÖNES WOCHENENDE :-)

Kommentar von Beytu67 ,

Danke Anwalt wurde sofort benachrichtigt zum Glück am Dienstag ist mein Termin. 

Kommentar von Nobody04 ,

Aber wie zur Hölle kommen solche Abmahnanwälte an die Adresse des Downloaders ??? 

Ich glaube nie und nimmer, dass das alleine durch die IP Adresse geht.

Kommentar von KAAd721D ,

Hey Nobody04,

das Internet verratet heutzutage doch irgendwie alles :-) ...

Hier kannste mal lesen, glaub da wird Deine Frage beantwortet :
http://www.e-anwalt.de/abmahnung-ip-daten.htm

*Ist eig. gar nicht so schwer ne Person übers Inet ausfindig zu machen :-)...

Grüße :-)

Kommentar von Nobody04 ,

Eigentlich schon, denn die IP darf glaube ich nur der Staatsanwalt oder die Polizei herausgeben und das auch nur in begründeten Fällen.

Es gab ja mal den Fall bei Redtube, da haben die von der Abmahnfirma den Staatsanwalt angelogen um an die Adresse hinter den IPs zu kommen. Zum Schluss wurde dann aber die Abmahnfirma verklagt, weil es sich eben nur um Streaming handelte und das ja nicht illegal ist.

Redtube selber, hatte ja kein Interesse seine Nutzer anzuschwärzen und deshalb hat dann glaube ich die Abmahnfirma mit gefakten Links die Nutzer auf die Seite gebracht und ist so an die IP gekommen und konnte dann so über die Polizei die Leute anzeigen ;)

Kommentar von Nobody04 ,

Aber hier handelte es sich wohl um Torrent, das ist ja wieder wohl eine ganz andere Technik;)

Antwort
von bloxman, 4

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten