Frage von PatrickCanada, 70

Mein Motivationsschreiben : Bitte um Feedback's?

Guten Tag  liebe Community

Ich versuche mich kurzzufassen und zwar möchte ich mich ein zweites mal bei der Polizeibehörde in meinem Ort bewerben. Der Ausbildungsleiter hat mir telefonisch mitgeteilt, dass grundsätzlich nichts da gegen spricht, allerdings sollte ich zusätzlich ein Motivationsschreiben abgeben und darin genau die bewegende Gründe für das ausscheiden im ersten Jahr schriftlich beschreiben. Ich bin nun fertig mit meinem schreiben und würde mich freuen wenn ihr mir Feedbacks und Ratschläge geben könntet entschuldigt mich bitte für meine Rechtschreibung lg und danke im Vorfeld euer Patrick

Sehr geehrter Herr Mustermann

Nach dem ich letzen Jahr leider den Schriftlichen Teil Ihres Auswahlverfahrens nicht bestanden habe, wurde mir früh durch meine Selbsterkenntnis und Reflektion bewusst, dass ich aufgrund mangelnder Vorbereitung und einer gewissen Leichtsinnigkeit an dem Schriftlichen Teil Ihrer Aufnahmeprüfung teilgenommen hatte.. Bedauerlicherweise habe ich mich zu dem damaligem Zeitpunkt selbst überschätzt, ich ging davon aus, dass ich mit meinem Allgemeinwissen und der Tatsache nicht lange aus der Berufsausbildung rauszusein den Theoretischen Teil gut bestehen würde,leider machten sich die Resultate anhand der Auswertung meiner Ergebnisse bemerkbar. Zurückblickend habe ich aus diesem ersten Ergebnis viel gelernt gleichzeitig wurde der Wille meinen Berufswunsch und mein Ziel ein Polizeianwärter zuwerden viel größer.

Antwort
von ROMAX, 35

Ich mach's mir mal einfach mit der Korrektur, die direkt eingearbeitet ist. Deinen Text als solchen habe ich inhaltlich und sprachlich allerdings nicht verändert. Du musst schon selbst wissen, was Du wie vortragen möchtest:

Nachdem ich letzes Jahr leider den schriftlichen Teil Ihres Auswahlverfahrens nicht bestanden habe, wurde mir früh durch meine Selbsterkenntnis und Reflektion bewusst, dass ich aufgrund mangelnder Vorbereitung und einer gewissen Leichtsinnigkeit an dem schriftlichen Teil Ihrer Aufnahmeprüfung teilgenommen hatte. Bedauerlicherweise habe ich mich zu dem damaligem Zeitpunkt selbst überschätzt: Ich ging davon aus, dass ich mit meinem Allgemeinwissen und der Tatsache, nicht lange aus der Berufsausbildung heraus zu sein, den theoretischen Teil gut bestehen würde. Leider machten sich die Resultate anhand der Auswertung meiner Ergebnisse bemerkbar. Zurückblickend habe ich aus diesem ersten Ergebnis viel gelernt, aber gleichzeitig wurde der Wille, mein Berufswunsch und mein Ziel, ein Polizeianwärter zu werden, viel größer.

Meinst Du wirklich, Du möchtest als Polizeianwärter Leichtsinn als Argument verwenden? Ich glaube kaum, dass Leichtsinn eine Charaktereigenschaft bei Polizisten sind, mit Ausnahme der realitätsfremden Fernsehfilme.

Kommentar von PatrickCanada ,

Vielen Dank Romax für die Hilfe. Hinsichtlich der Leichtsinnigkeit ist mir das Wort irgendwie in dem Moment eingefallen. Ich habe das damals auf die leichte Schulter genommen und fand kein passenden Begriff dafür. Wie ist deine Meinung zu meinem Motivationsschreiben´?

Kommentar von ROMAX ,

Gerne doch! Ich würde es bei der mangelnden Vorbereitung lassen. Fertig. Ansonsten ist mein Eindruck einer von Ehrlichkeit, und bei mir würde das Schreiben gut ankommen. Ausserdem schreibst Du weiter unten, dass der Ausbildungsleiter Dich dazu angehalten hast, Dein Bedauern zum Ausdruck zu bringen. Allerdings halte ich das, was in der Vergangenheit war, für, na ja, Vergangenheit (bygones are bygones). Ich würde an Deiner Stelle noch einmal darüber nachdenken, etwas mehr über Deine Motivation, Polizist oder Polizeianwärter zu werden, schreiben solltest. Das hast Du sicherlich schon bei der ersten Bewerbung getan, aber ich hielte es vielleicht für ratsam, es nicht einfach dabei zu belassen, dass seit Deiner ersten Bewerbung Dein Wunsch grösser geworden ist.

Hoffe, diese Anregungen helfen. Viel Erfolg!

Antwort
von Lapushish, 22

Bin ich die einzige, die merkt, dass da steht, er habe wegen mangelnder Vorbereitung überhaupt teilgenommen? Also dass das der Grund der Teilnahme war. Solltest du anders formulieren.
Unabhängig von all den anderen Fehlern, die hier ja bereits korrigiert wurden.

Antwort
von taunide, 39

..ich würde HIER keinen beim echten Namen nennen.

Prinzipiell zeigt Dein Schreiben Reue, aber ich weiß nicht ob das gewünscht ist. Mangelnde Vorbereitung, Selbstüberschätzung ... ob das gute Voraussetzungen für den Polizeidienst sind. ...aber Egal ist hier nicht Thema.

Sind das Deine eigenen Worte im Text oben? Wenn ja, hast Du eine recht gute Ausdruckweise. Die Rechtschreibung (z.B. Adjektive klein) solltest Du aber in jedem Fall prüfen/korrigieren.

Kommentar von PatrickCanada ,

zunächst bedanke ich mich für die Anwort. Hinsichtlich der Reue sagte mir der Zuständige Ausbildungsleiter, dass ich das genau so schreiben sollte wie ich ihm die Situation telefonisch geschildert habe. Er sagte grundsätzlich  spricht da nichts gegen allerdings habe ich damals sehr schlecht abgeschnitten deswegen. Kommt das wirklich nicht gut rüber?

Kommentar von taunide ,

Es ist toll, wenn Du eine zweite Chance bekommst. Klar, nutze sie. Wenn er das so lesen will, dann schreib es so. Aber kürzere klare Sätze. Nicht weniger - nur etwas Struktur reinbringen.(wie Rheinflip schon schreibt)

Antwort
von Rheinflip, 36

Diesen Satz bitte sinnig teilen: "Bedauerlicherweise habe ich mich zu dem damaligem Zeitpunkt selbst überschätzt, ich ging davon aus, dass ich mit meinem Allgemeinwissen und der Tatsache nicht lange aus der Berufsausbildung rauszusein den Theoretischen Teil gut bestehen würde,leider machten sich die Resultate anhand der Auswertung meiner Ergebnisse bemerkbar. " Der Satz reicht für 3-4 Sätze. 

Kommas sollte auch bei Bedarf verwendet werden. 

Kommentar von PatrickCanada ,

Danke, aber was bedeutet dass konkret? dass ich nur diesen kleinen Teil als Motivationsschreiben verwende?

Kommentar von Rheinflip ,

Der Bandwurmsatz sollte sinnvoll geteilt werden. 

Kommentar von Lapushish ,

Nein, das bedeutet, dass du diesen Satz zu mehreren gliedern sollst, anstatt einen riesigen daraus zu machen.

Antwort
von herzilein35, 22

Fur mich ist dies nicht ganz ein Motivationsschreiben. Du sollst die Gründe aufführen ja aber nicht nur und sollst auch keine Rechtfertigung ablegen. Bringe auch ausführlich dein Interesse und Motivation ein.

Kommentar von PatrickCanada ,

Danke Herzilein, meine Interesse und Motivation wollte an der Stelle in meiner Bewerbung schreiben. So habe ich das zumindest geplant

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Sprache, deutsch, 9

Du solltest schon mal bei der Überschrift anfangen.
Feedbacks schreibt man im Deutschen (dort ja als Fremdwort) im Plural ohne Apostroph (Auslassungszeichen).

Im Englischen schreibt man's im Plural auch nicht mit Apostroph.
Und hier wäre es noch nicht einmal im Singular richtig (Sächsischer Genitiv), denn ihn gibt es i.A. nur bei Lebewesen.

Expertenantwort
von Setna, Community-Experte für Bewerbung, 17

Der Ausbildungsleiter hat mir telefonisch mitgeteilt, dass grundsätzlich nichts da gegen spricht, allerdings sollte ich zusätzlich ein Motivationsschreiben abgeben und darin genau die bewegende Gründe für das ausscheiden im ersten Jahr schriftlich beschreiben.

Und du bist dir sicher, dass das Motivationsschreiben nur diese Gründe beinhalten soll? Das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Ein Motivationsschreiben ist viel mehr. Auch wenn der Ausbildungsleiter dir dazu geraten hast, musst du mehr liefern als solche Entschuldigungen. Du musst JETZT liefern und mehr machen als andere. Sonst wird das nichts mit deinem Ziel.

Bei welcher Polizeibehörde für welchen Dienst bewirbst du dich überhaupt?

Kommentar von PatrickCanada ,

Danke für den Ratschlag Setna. Wie kann ich meine Motivation am besten bekräftigen, mir fällt sehr viel ein allerdings fällt es mir schwer mich schriftlich so gut auszudrücken, dass ich überzeuge -.-

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community