Frage von pershprinc, 87

Mein Minigewerbe für Internetwerbung. Aber wie führe ich die Einnahmen meines Gewerbes ab?

Antwort
von lohne, 83

Die Einnahmen musst du nicht abführen. Nur vom Gewinn musst du Steuern zahlen und zwar an das für dich zuständige Finanzamt. Um die Steuern zu berechnen brauchst du Steuerberater. Sein Lohn richtet sich nach deinem Umsatz und mit der Arbeit die er mit dir hat. Wenn du alles gut vorbereitet hast, Belege sammele, Ausgaben / Einnahmen übersichtlich aufgeführt hast, kommst du sehr preisgünstig weg.

Antwort
von Mikkey, 77

Erstelle nach Jahresende eine EÜR und trage den ermittelten Gewinn in der Anlage GSE (ich hoffe, die heißt immer noch so) bei der Einkommensteuererklärung ein.

Kommentar von Y0DA1 ,

die heist Anlage G

Antwort
von Sabrin80, 87

Kurz nachdem Du Dein Gewerbe angemeldet hast, bekommst Du vom Finanzamt einen Fragebogen und dann eine Steuernummer. Als Einzelunternehmer machst Du eine einfache Einnahmen-/Überschussrechnung und zahlst Steuern auf die Gewinne. Die Abwicklung erledigt ein Steuerberater für Dich oder Du besorgst Dir eine Software.

Kommentar von Y0DA1 ,

Die Steuernummer gibt es erst, nach der Abgabe des Fragebogens zur steuerlichen Erfassung.

Kommentar von Sabrin80 ,

Genau, hab ich auch geschrieben. Du bekommst erst einen Fragebogen und dann die Steuernummer.

Antwort
von Lara1964, 14

die Einnahmen musst du nicht abfuehren, sondern nur den Gewinn versteuern. Dabei kommt wie schon gesagt wurde am Anfang nach der Gewerbeanmeldung ein Fragebogen vom Finanzamt, hier solltest du aufpassen das du bei einen Kleingewerbe nach § 19 Abs. 1 UStG ankreuzt, denn sonst kommt immer noch die Mwst hinzu die du abfuehren musst. Das Jahr ueber jetzt immer Einnahmen und Ausgaben buchen, und dannach richtet sich dann der steuerliche Gewinn

Antwort
von herja, 46

Hi,

wenn man ein Gewerbe angemeldet hat, wird man automatische vom Finanzamt aufgefordert sich (seine Gewerbe) steuerlich anzumelden.

Antwort
von robi187, 83

wohin willst die einnahmen fürhen?

wenn du meist die steueren dann lasse dich bei der ihk beraten wo du ja mitglied sein musst?

Kommentar von wurzlsepp668 ,

die IHK macht Steuerberatung?

wäre mir neu ........

(und die (kostepflichtige) Abmahnung der Steuerberaterkammer sicher ....)

Kommentar von robi187 ,

sagte ich was von steuerberatung ich meinte mehr existenzberatung und dazu gehört die buchführung pflicht.

du kannst auch jede frage die klar ist das finazeamt fragen: nur beraten nicht:

Kommentar von wurzlsepp668 ,

nachdem als Schlagwort in der Frage "Finanzamt" steht, gehe ich davon aus, dass sich die Frage stellt, wie die anfallenden Steuern ans Finanzamt abgeführt werden müssen / dürfen / sollen

und da IST die IHK der komplett falsche Ansprechpartner (im übrigen auch das Finanzamt .......)

entweder in Eigenregie die Kenntnisse erwerben / haben und erledigen oder einen Steuerberater beauftragen


und welche Buchführungspflicht?

Buchführungspflicht haben Kapitalgesellschaften und im Handelsregister eingetragene Firmen.

Evtl. noch Buchführungspflichten nach §§ 140 und 141 AO.

ansonsten gibt es keine Buchführungspflicht ....

also kann hierüber die IHK auch nicht beraten ...


Kommentar von robi187 ,

die frage von wo bekomme ich eine steuernummer für meinen kleinbetrieb beantwortet ihk, stuerberater, aber auch das finazamt.

wer nicht fragt bekommt keine antwort.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

da steht nix von wo bekomme ich eine Steuernummer ......

Kommentar von robi187 ,

war ja nur ein beispiel?

aber ich weis das die berufe die eine gebührenodung haben sehr darauf achten was wer beraten könnte? aber nur wenige kennen die grenzen? natürlich kann ein sozialarbeiter auch mache frage beantworten oder ein lohnsteuerhilfeverein.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

warum haben wir eine Gebührenordnung?

weil wir für unsere Auskünfte auch haften.

ein Sozialarbeiter kann viel erzählen, haftet aber nicht ..

Kommentar von robi187 ,

habe ich also ins schwerze getroffen (wir)?

ich kenne wengie flälle wo gehaftet wurde mehr die voller ausreden waren?

aber ich sagte ja nur das es mit der richtigen fragestellung und am richtigen ort viele fragen sich von alleine lösen.

und immer viel geld zu bezahle für eine einfache frage wie bei der grundung eines gewerbes macht viele mutlos?

Kommentar von wurzlsepp668 ,

wenn sich die jenigen mit Ausreden abspeisen lassen, selber schuld

Kommentar von robi187 ,

ja ja nach anfänger suchen und dann so eine antwort?

wieso gibt es wo wenige  mit gebühen odung die schulden berateung machen? weil angebot und nachfrage den markt macht? wieso ist das angebot nicht deckungsgleich? einf fall fürs kartellam? aber die lobby der freinen berufe ist zu gross?

welche frei partei hatte da grossen einfluss?

Kommentar von wurzlsepp668 ,

a steuerberater macht keine schuldenberatung ...

Kommentar von robi187 ,

die ausbildung hätte er abger dazu? frage mich wieso nicht? weil kein gewinn zu erwarten ist. das meinte ich ja mit kartellamt?

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ein Steuerberater darf theoretisch als Schuldnerberater tätig werden.

ich kenne aber keinen einzigen, der diese Leistung auch anbietet. Grund wird vermutlich sein, dass die Steuerberater mit den "normalen" Geschäftsfeldern bereits mehr als ausgelastet sind.

ich persönlich würde nie im Leben eine Schuldnerberatung durchführen

Und wieso kommst Du immer mit dem Kartellamt?

Kommentar von robi187 ,

weil diese ein besonderes recht haben der gebührenordung aber den makt nicht bedienen? oder woführ ist das kartellamt da?

aber lassen wir das es geht um wo bekommt ein unternehmesgründer infos wie er seine steuer oder sonstiges infso her.

ich sagte ja nur das er dies bei der ihk infos bekommen oder gar beim finazamt. aber da gibt es ja leute die ihre vorteile des berufsschutz pflegen.  und ich bin der meinung das gehört überprüft..

ist kalr das du da eine andere meinung hast. dass hatte das handwerk auch. und die waren nicht soo streng wie ander berufe.

Antwort
von wurzlsepp668, 56

mehr Infos, bessere Antworten ...

Antwort
von Y0DA1, 39

Das sollte deine Fragen beantworten:

https://mfw.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-mfw/intern/Dateien/Publi...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community