Frage von eklezeitalter, 49

mein Mann war im Pflegeheim, dort erlitt er einen Schlaganfall, wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Dort wurde mir gesagt, daß er total "eingetrocknet wäre, we?

mein Mann war im Pflegeheim, dort erlitt er einen Schlaganfall, kam ins Krankenhaus, dort wurde mir gesagt, daß er total "eingetrocknet" wäre, weil er zu wenig zu trinken bekam, er hing deshalb 4 Tage am Tropf, kann man das Pflegeheim hier verantwortlich machen ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gutefrage2311, 49

Wenn das Ärztlich bestätigt ist, ganz klar sogar, wenn es Nachweislich durch zu wenig Versorgung eingetroffen ist.

Es kann aber auch andere Ursachen geben, weshalb der Körper zu wenig Flüssigkeit hat.

Antwort
von Rollerfreake, 34

Man kann das Pflegeheim dafür verantwortlich machen, wenn ärztlich bestätigt wurde, das der Volumenmangel aufgrund von zu wenig Flüssigkeitszufuhr, also trinken, ausgelöst wurde. Volumenmangel kann aber auch andere medizinische Gründe haben, z.B. anhaltenden Durchfall oder Erbrechen über mehrere Tage. Eine Ausreichende Flüssigkeitsaufnahme durch trinken ist nähmlich bei starkem Durchfall oder Erbrechen gar nicht mehr möglich, da das Wasser schon wieder ausgeschieden wird, bevor es überhaupt aufgenommen wurde. Das Pflegepersonal hätte aber auch bei solchen Beschwerden wissen müssen, das es zu einem Volumenmangel kommen kann, also hätten sie ihn schon früher zum Arzt bringen müssen.

Kommentar von eklezeitalter ,

danke für Deine Erklärung, aber wer nämlich mit h schreibt,............

Kommentar von pn551 ,

Wer nach einer Fragestellung solch eine ausführliche Antwort bekommt wie von Rollerfreake, der sollte sich eigentlich schämen, weges eines einzigen Rechtschreibfehlers solch eine dumme Kritik loszulassen. Da stellt sich mir die Frage, wer wohl dämlicher ist.

Kommentar von Plumpsbirne ,

echt geht garnicht,freu dich über die Hilfe und stänker nicht rum..

Antwort
von Akecheta, 33

Frage ist zuerst einmal, was du willst du erreichen?

Schmerzensgeld oder das Pflegeheim zwingen, eine bessere Versorung zu gewährleisten? Wobei ich dir die Antwort gerade schon gegeben habe, um nicht anzuecken.

Solche Prozesse sind langwierig und teuer und ich frage mich, warum dir das selber nicht aufgefallen ist, oder hast deinen Mann im Pflegeheim nur selten besucht und da sah er dann immer einwandfrei aus?

Kommentar von eklezeitalter ,

ich will nur damit erreichen, daß die Pflegeheime besser darauf achten u. ihre Getränke genügend bereitstellen, sowie die <leute

zum trinken zu animieren, das tun sie leider nicht

Kommentar von Akecheta ,

Das ist relativ bekannt. Die Pflegesätze der Pflegeversicherung reichen einfach nicht aus, um eine dauernde Rundumversorgung zu gewährleisten. Meines Erachtens sollen sie dies auch nicht. Ohne die Angehörigen geht es nicht. Und seien wir mal ehrlich, darf es auch nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten