Frage von larachristin, 17

Mein Mann stellt seinen Privatwagen der Firma für Dienstwege zur Verfügung. Kann er dies von den Steuern absetzen?

Antwort
von skjonii, 9

Eigentlich müsste die Firma das erstatten.

Kommentar von larachristin ,

Es ist so, dass mein Mann für Steuern und Versicherung aufkommt; die Firma stellt eine Tankkarte zur Verfügung. So ist der Deal. Was ist in diesem Fall steuerlich absetzbar?

Antwort
von punkexpert14, 6

Ja, aber das ist spätestens dann ein Verlustgeschäft wenn er einen Unfall hat....er zahlt mindestens 30 Cent pro Kilometer, bekommt nach dem Absetzen aber maximal 14 Cent raus....und damit muss er neben dem Sprit auch Wertverlust etc. zahlen und bleibt auf den Kosten sitzen wenn das Auto Schrott ist. 

Außerdem: Habt ihr mal in den Vertrag von eurer Autoversicherung geschaut, ob da Dienstfahrten überhaupt versichert sind ? Fahrten zwischen Wohnung und erstenm Arbeitsplatz sind keine Dienstfahrten. Alles andere kostet nämlich saftig Aufschlag - oder er verliert den Versicherungsschutz.

Also: Wenn er dazu nicht per Vertrag verpflichtet ist dann solltet ihr diesen Wahnsinn sofort stoppen.


Kommentar von larachristin ,

Vielen Dank. Das war ein sehr hilfreicher Tipp, denn an den Versicherungsschutz dachten wir so gar nicht. Es ist nicht zu spät ... noch ist nichts dingfest gemacht. Viele Grüße

Kommentar von punkexpert14 ,

Wenn man sowas macht dann muss man vereinbaren dass die Firma den vollen Haftpflicht- und Vollkasko-ohne-SB-Schutz für sämtliche Dienstfahrten mit dem Privatfahrzeug übernimmt ... PLUS Kilometeregeld. Das werden die nicht machen denn dann ist in aller Regel ein Firmenwagen billiger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten