Frage von rosalia1006, 94

Mein Mann (Rentner) und ich,haben ein P-Konto.Aus gesundheitlichen Gründen,soll es nun Pflegegeld geben.Darf das gepfändet werden?

Antwort
von Griesuh, 61

Konstanze, leider falsche Antwort. Pflegegeld steht rechtlich dem

Pflegebedürftigen zu und dient der privaten Sicherung der Pflege.

An wen der Pflegebedürftige das Pflegegeld zur Sicherung seiner Pflege weiterreicht bleibt ihm überlassen.

Kommt ein Pflegedienst ins Haus, so gibt es Kombileistung.

Der Pflegedienst bekommt nicht mal einfach so das Geld der Kombileistung überwiesen.

Der
Pflegebedürftige kauft sich beim ambul. Pflegedienst Leistungen ein und
der ambul Pflegedienst rechnet dann seine erbrachten Leistungen am
Montasende direkt mit der Pflegekasse ab. Bleib von dem Geld der
Kombileistung noch was über, so wird dies prozentual auf das Pflegegeld
umgerechnet und der Pflegebedürftige bekommt den Rest dann umgerechnet
auf das Pflegegeld ausbezahlt.

Nun zur Frage: das Pflegegeld ist NICHT Pfändbar.

Leider wird es aber immer wieder versucht.

Rosalia,
da dein Mann eine Pflegestufe hat, so muss er nach dem § 37.3 SGB XI,
der Pflegekasse einen sogenannten Pflegeberatungsbesuch nachweisen. In
Pflegestufe 1 u. 2 einmal pro Halbjahr, in Pflegestufe 3 einmal pro
Quartal.

Den Pflegedienst der diesen Pflegeberatungsbesuch erbringt müsst ihr euch selbst aussuchen und damit beauftragen.

Die Kosten dieses Pflegeberatungsbesuches trägt die Pflegekasse.

Erfolgt dieser Besuch nicht, kann die Pflegekasse das Pflegegeld kürzen oder die Zahlung ganz einstellen.

Antwort
von konstanze85, 76

Nein. Wer erhält denn das Pflegegeld? In der Regel geht das (oder wird weiter überwiesen)  an eine Pflegestation, die beauftragt wurde oder an ein Familienmitglied, das die Pflege übernimmt und als solche gemeldet ist.

Kommentar von rosalia1006 ,

Das Geld ist für mich für die Pflege meines Mannes.Mir wurde gesagt,Pflegegeld sei unantastbar

Kommentar von konstanze85 ,

Das sehe ich auch so. Ich würde an Deiner Stelle aber dennoch auf Nummer sicher gehen und mich bei einer Stelle erkundigen, die das genau weiß, vielleicht die Krankenkasse oder eure Bank.

Antwort
von EdelAnwalt, 43

Grundsätzlich ja. Alle Einkommen dürfen gepfändet werden.

Nur gibt es Pfändungsfreibeträge und gesetzliche Fristen, an die sich Banken halten müssen.

Pro Monat sind 1.073,88 € bei einem P-Konto geschützt. Wenn man nur 800 € Pflegegeld erhält, dann kann man natürlich auch nur über diese 800 € verfügen.

Der monatliche Freibetrag von 1.073,88 € kann auf Antrag bei der Bank erhöht werden. Wenn man zum Beispiel verheiratet ist und/oder ein Kind hat, stehen einem pauschal 404,16 € monatlich mehr zu.

Also in dem Fall 1.073,88 € plus 404,16 € monatlich.

Hat man noch weitere Kinder, dann stehen einem ab dem zweiten Kind noch mal 225,17 € monatlich zu.

Wenn man weder Kinder hat, noch verheiratet ist, so stehen einem maximal 1.073,88 € monatlich an Freibetrag zu.

Ist man verheiratet, stehen einem 1.073,88 € plus 404,16 € monatlich an Freibetrag zu.

Hat man ein Kind, stehen einem ebenso 1.073,88 € plus 404,16 € monatlich an Freibetrag zu.

Ist man verheiratet und hat ein Kind, so stehen einem auch 1.073,88 € plus 404,16 € monatlich an Freibetrag zu.

Hat man 2 Kinder ( egal ob man verheiratet ist oder nicht ), stehen einem 1.073,88 € plus 404,16 € plus 225,17 € monatlich an Freibetrag zu.

Bei jeden weiteren Kind kommen noch mal 225,17 € monatlich hinzu.

Die höheren Freibeträge muss man bei seiner Bank beantragen und durch entsprechende Nachweise ( Heiratsurkunde/Geburtsurkunde(n)  ) belegen.

Ihr habt ganz sicher kein gemeinsames P-Konto. Denn das ist nicht zulässig. Ihr solltet beide ein P-Konto haben. Das wäre ideal. 

So könnt ihr eure Freibeträge unabhängig von den jeweils anderen voll ausschöpfen. ( abhängig von euren Einkommen )

Ein paar mehr Info`s wären hilfreich.

Wer von euch hat ein P-Konto? Wer von euch hat Pfändungen oder erwartet diese?

Was hat jeder von euch für ein monatliches Einkommen? Bzw. was erwartet ihr künftig monatlich für ein Einkommen?

http://www.p-konto-info.de/p-konto-freibetrag-2015.html

Antwort
von Marshall7, 44

Ja darf gepfändet werden,egal um welches Geld es sich dabei handelt,was über den Freibetrag geht ist futsch.

Antwort
von oxygenium, 41

wenn man über die Pfändungstabelle hinaus geht bestimmt.

http://www.p-konto-info.de/pfaendungstabelle.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten