Frage von Markret, 38

Mein Mann leidet seit Jahren unter vermehrten Schuppen, hat schon verschiedene Shampoos ausprobiert .?

u.a. auch von Head&Shoulders, aber es hat nichts geholfen bisher, was kann man noch dagegen tun? Danke!

Antwort
von Head&Shoulders, Business, 1

Hallo Markret,

es ist sehr nett von dir, dass du deinem Mann helfen möchtest.

Hierfür würde ich dir gern erklären wie Schuppen entstehen: Der Hauptverursacher für Schuppen ist ein natürlich vorkommender Hefepilz mit dem Namen Malassezia globosa, der sich auf der Kopfhaut aller Menschen befindet. Er ernährt sich vom Talg auf der Kopfhaut, dabei wird ein Nebenprodukt, die sogenannte Ölsäure produziert. Manche reagieren auf diese allerdings sensibler als andere. In diesem Fall gerät die Kopfhaut aus der Balance: Es kommt zu einer zu schnellen Hauterneuerung, wobei zu viele Hautzellen an die Hautoberfläche transportiert werden, wo sie zu sichtbaren Schuppen verklumpen.

Schuppen sind leider ein chronisches Problem, da man den Pilz nie dauerhaft von der Kopfhaut entfernen kann. Man kann diesen lediglich in Schach halten, damit sich die Kopfhaut wieder beruhigen kann. Dafür sorgt das Head&Shoulders Shampoo, durch den Anti-Schuppen-Schutz aus der
speziellen Kombination von Zinkpyrithion und Zinkcarbonat. Wenn dieser Schutz in Form des Shampoos nicht mehr genutzt wird, vermehrt sich der Pilz wieder und die Schuppen kommen zurück.

Deshalb ist es wichtig, dass ein Anti-Schuppen-Shampoo regelmäßig und über einen dauerhaften Zeitraum angewendet wird, da sich die Wirkung sonst nicht richtig entfalten kann. In der Regel sollte man ein Anti-Shampoo mindestens zwei Wochen nutzen, bevor erste Verbesserungen auftreten.

Auch der häufige Wechsel eines Shampoos kann die Kopfhaut irritieren, denn in der Regel braucht unsere Kopfhaut immer einen Moment um sich an ein neues Produkt zu gewöhnen, deshalb ist ein ständiger Wechsel nicht optimal.

Erstreckt sich das Schuppenproblem aber über einen längeren Zeitraum, würde ich empfehlen mit dem Problem einmal zu einem Dermatologen zu
gehen. Dieser kann die Kopfhaut genau untersuchen und eine entsprechende
Diagnose stellen – aus der Ferne ist dies leider nicht möglich.

In manchen Fällen kann es sein, dass eine Allergie oder Unverträglichkeit vorliegt und dann kann ein zinkhaltiges Anti-Schuppen Shampoo nicht zwangsläufig weiterhelfen.

Weiterhin kann aber auch mit der Ernährung eine Menge für eine gesunde Kopfhaut getan werden: Indem darauf geachtet wird, oft Nahrungsmittel zu essen, die viel Zink enthalten, wie zum Beispiel Hartkäse, Dosenfisch, Vollkornprodukte, Eier, Biofleisch, Geflügel und Nüsse. Eine zinkreiche Ernährung ist nämlich sehr gut für Haare und Kopfhaut. Zink regt zum
Einen das Haarwachstum an und sorgt zum Anderen dafür, dass die Kopfhaut in ihrem natürlichen Gleichgewicht bleibt.

Hoffentlich ist dein Mann das Schuppenproblem bald los.

Viele Grüße

Dr. Rolanda J. Wilkerson

Antwort
von tajanka, 18

Schuppen werden durch sogenannte Anti-Schuppen-Shampoos oft kontraproduktiv behandelt. Die meisten gehen davon aus, dass die Haut zu fettig ist und deshalb Schuppen entstehen.

Schuppen können aber auch von zu trockener Kopfhaut kommen. Dafür gibt es spezielle Cremes und Hautwasser. Ein milderes Shampoo kann aber oft schon einiges verbessern. Von Sebamed oder Eucerin gibt es gute Shampoos gegen trockene Kopfhaut.

Antwort
von Marcel89GE, 18

Kommt drauf an woran es liegt. Es gibt bakterielle Gründe (hat nichts mit hygiene zu tun). Oder z.B. sehr trockene Kopfhaut.

Wenns am letzteren liegt sollte man mal 4 Wochen jeden Tag auf die Flüssigkeitszufuhr achten. Feuchtigkeitscremes auf den Kopf schmieren und ggf. im Urlaub mal 1-2 Wochen die Haare nicht waschen. (Die Sache sich beruhigen lassen).

Man ist oft ja auch opfer verschiedenster Wechselwirkungen diverser Produkte.

Antwort
von BellaBoo, 21

Ich kann euch nur zwei Dinge raten...

einen Hautarzt aufsuchen und es untersuchen lassen....

in die Apotheke gehen und sich beraten lassen.

Ich habe das auch nur mit einem Shampoo aus der Apotheke in den Griff bekommen.

Antwort
von lohne, 17

Das sollte sich dann mal ein Hautarzt ansehen.

Antwort
von Morpheus89, 18

Schon das aus der Apotheke probiert dieses Linus oder wie das heißt?

Das hat meinem Kumpel ganz gut geholfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten