Frage von Sheerin90, 69

Mein mann kommt oft nachts nicht nachhause?wie bestrafen?

Hallo mein Mann kommt letzte zeit nachts oft nicht nachhause ( das er fremd geht , denke ich nicht ) ich weiß das er mit sein Kollegen im Cafe oder bei Kollegen Zuhause chillt. Doch es reicht mir mein reden andern Tag bringt garnichts !!! Er dreht immer den Spieß um und macht mit mir Streß als ob icj die jenige wäre die nachts nicht nachhause käme ... es reicht mir und nervt mich wir haben ein Säugling Zuhause und seitdem ist er auch so ...vorher hatte ich den perfekten mann ... es nervt mich so und ich bin wirklich die letzte Frau die ihr Mann das leben zu Hölle macht oder Terror anrufe macht ich bin immer ruhig auch wenn er andern Tag nachhause kommt docj das ist glaube ich mein Fehler :( Ich will von euch wissen wie kann ich ihn bestrafen ? Schweigen hilft nicht! Raus schmeißen ist für mich asozial ! Reden ..Brief schreiben alles schon gemacht ... was kann ich tun das er wirklich sich mal Gedanken macht? Bin echt mit mein Latein am Ende !

Antwort
von Herb3472, 28

Ich gebe mit der folgenden Frage sicher nicht Dir die Schuld. Aber vielleicht fühlt er sich von Dir nur mehr in seiner Rolle als Vater (mit lauter Pflichten) und nicht mehr als Mann wahrgenommen? Wenn sich zu Hause nur mehr alles um's Baby und um angesch... Windeln dreht, wächst ihm das Alles möglicherweise momentan über den Kopf?(mir ist's einmal so ergangen). Vielleicht bist auch Du im Augenblick überfordert und nur mehr "Mutter"?

Antwort
von IRENEBOA, 62

Er ist doch kein Kind, das man bestrafen muss. Rede mit ihm.
Mein Verdacht: Er fühlt sich nicht wahrgenommen, vom Thron geschmissen, unsicher in der neuen Rolle als Vater, zweifelt an sich als Partner, weil nun der Säuglich stets an erster Stelle steht (und stehen muss) ... und hat sich das Vaterleben wohl sehr viel ruhmreicher vorgestellt. Rede mit ihm. Er sollte nicht glauben, dass nur er betroffen ist - DU hast dir das Ganze sicher auch anders vorgestellt. Du hättest sicher nicht unbedingt Kind gewollt, wenn du gewusst hättest, dass er sich fein raushält, und zwar durch ständige Abwesenheit. Du willst auch mal durchschlafen, mal Zeit für dich haben. Letztendlich verplempert dein Mann die Freizeit, die du vielleicht haben könntest (wenn er denn mal zuhause wäre), bei seinen Freunden - auf deine Kosten. Sein Verhalten entspricht ungefähr dem eines regulären Familienvaters bis zu den Sechziger Jahren - des letzten Jahrhunderts! Wir haben aber nunmehr 2015. Er muss nun eben auch seinen Aufgaben nachkommen - dazu gehört, dass auch ER sich um das Wickeln kümmert, um Fläschchen (sofern du nicht stillst) - und um dich.
Es kann einfach nicht angehen, dass er sich dem Ganzen fein entzieht. Er hat schließlich das Kind zusammen mit dir gezeugt. Versucht, an einem Strang zu ziehen - aber nicht immer nur auf Kosten einer Seite. Vielleicht könnt ihr ja auch ausmachen, dass er nur an zwei Tagen aushäusig ist, ansonsten aber eben zuhause.

Kommentar von IRENEBOA ,

Lies doch einfach mal hier:

http://www.kinder.de/themen/baby/das-erste-babyjahr/artikel/die-vaterrolle.html

Und bestehe darauf, dass er diesen Artikel auch mal liest.

Kommentar von IRENEBOA ,

Dieser Artikel hier spricht die Situation eines Mannes in der ihm bis dato nicht bekannten Vaterrolle ganz hervorragend an:

http://www.baby-und-familie.de/Entwicklung/Ploetzlich-zu-dritt-So-kommt-Papa-kla...

Den Beitrag sollte dein Man auch mal lesen. Ich glaube kaum, dass er sich so verhält, wie er sich verhält, weil er dir wehtun will. Nur hat er eben die Option, einfach „nicht da zu sein“ - und erwartet ganz selbstverständlich, dass du alles mal eben so meisterst, was ziemlich egoistisch gedacht ist. Das Problem, das viele (Männer) haben, ist, dass man ab Geburt des Kindes Vater ist, nicht aber nur dann, wenn man(n) selbst jetzt mal eben Lust hat, mit dem Nachwuchs zu interagieren. In diese Rolle muss man(n) wachsen, was nicht im Hauruckverfahren geht, aber es ist einfach extrem eigensüchtig, sich der neuen Herausforderung nicht stellen zu wollen, zumindest nicht, dann, wenn es ach so unbequem ist. Man up, Kerls - echte Männer brauchen keine Extra-Einladung, um ihrer neuen Rolle als frischgebackener Vater gerecht zu werden!

Kommentar von Sheerin90 ,

Danke für deine antwort ... ja ich stille somit gibt's keine Flächen hehe .. aber es geht mir null darum das er die kleine mal nimmt oder Windeln wechselt das mach ich alles alleine von Herzen wenn ich sagen würde mach mal dann würde er es sofort machen ... die kleine nehmen würde er auch aber ich will das alles garnicht was die kleine angeht braucht er nichts zu machen ich mach alles automatisch und von Herzen.. manchmal wenn sie nachts nicht schlafen wollte hat er sie genommen mit ins Wohnzimmer damit ich Schafen konnte mittlerweile schläft sie durch und alles ist gut ... also was unsere kleine angeht ist das liebste Kind ! wir haben null Stress oder sorgen mit ihr ... jeden morgen stehen wir beide mit guter Laune dank der kleinen auf ... ja habe es mir anders vorgestellt ehrlich gesagt aber anstrengender und schlimmer *lach* ja vielleicht hast du recht und er fühlt sich nicht sicher und denkt vielleicht das er versagt hat oder so kann möglich sein obwohl er ein super Vater ist außer das er manchmal nicht nachhause kommt -.- ach ich weiß auch nivht

Antwort
von FrauStressfrei, 43

Manchmal ist man echt als Alleinerziehende besser dran! Was willst du mit so einem Typen? Setz ihn vor die Tür! Und wenn das jetzt noch nicht geht( finanziell oder so) ignoriere ihn einfach und zwinge ihn im Wohnzimmer zu schlafen!

Antwort
von sunandrain05, 69

hast du schon versucht ein kompromiss mit ihm zu machen, dass er bspw. jede zweite nacht früh(er) zuhause ist bzw. mal nicht weggeht? oder fühlt er sich evtl. vernachlässigt, zu wenig beachtet von dir seit euer kind da ist?

Kommentar von Sheerin90 ,

die kleine ist 2 Monate jetzt am Anfang War es 1 mal in zwei Wochen dann 1 mal die Woche dann War er jetzt 2 wochen komplett Zuhause und dann wieder ein tag nicht nachhause gekommen da gab es so ein ärger und dann hat er es am nächsten Tag wieder getan :/ Kompromiss ist er soll wenigstens an dein Handy gehen und mir sagen wo er ist ...tat er einmal dann nivht mehr und bis 00uhr geht er immer dran und sagt ja ich komm gleich und danach kann ich 10000 mal anrufen nichts kommt

Kommentar von sunandrain05 ,

hm.. dann wär für ne weile zu ner guten freundin ziehen vielleicht keine schlechte idee, ich weiß nicht, tut mir leid

Antwort
von PotatoToast, 64

Such einfach mal das Gespräch mit deinem Mann!

Antwort
von mxxnlxght, 53

Sowas ist echt nicht schön zu hören.

Ich würde ihn einfach ignorieren. Mach es ihm nach. Sei unterwegs und habe keine Zeit für ihn. Dann wird er angekrochen kommen. Wenn nicht.. tut es mir echt leid für dich.

Antwort
von NoRealist, 54

Rede nicht mehr mit ihm ;) kümmere dich nur um dein Säugling und dir selbst. Dein Mann sollte als Strafe alles selbst machen.

Kommentar von sunandrain05 ,

ich glaub das wäre eher kontraproduktiv und würde ihn bzw. die beiden nur noch mehr voneinander entfernen, meinst du nicht? wenn sie schreibt, das ist so seit ihr kind da ist, fühlt er sich durch der/die kleine/n viellecht eh schon ein bisschen in den hintergrund gedrängt, wäre also glaub ich keine gute lösung das noch zu verstärken

Kommentar von NoRealist ,

Ja das stimmt dann gibt es sonst nichts außer mit ihm zureden. :/ Vlait braucht er etwas Zeit für sich ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten