Mein Mann ist seit dem 13.10.2015 inhaftiert, muss die Arge in dieser Zeit, den Mietanteil übernehmen. Es geht nur um den Mietanteil ?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich wundere  mich immer wieder, für welche (un-)verschuldete(n) Wechselfälle des Lebens immer wieder nur der Steuerzahler in die Pflicht genommen werden soll. Das muss er nicht, zahlt er doch schon Unterkunft, Kleidung, Verpflegung und Radio-TV-Anschluss seiner neuen Bleibe:

Nicht noch die bei längerer Haftdauer als 6 Monate, nicht, wenn die Miete aus seinem Vermögen aufgebracht werden kann oder von dir als Mitmieter, nicht, wenn kein konkreter Verlust durch Kündigung des Vermieters wegen Zahlungsrückständen droht.

Sondern nur n. SGB XII müsste das Sozialamt für seine Miete aufkommen.

Du hingegen haftest als Mitmieter gesamtschuldnerisch auch allein und in voller Höhe für deine Unterkunftskosten.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das Jobcenter ist nicht zuständig. Wenn er ALG II bezogen hat und von vornherein klar ist, dass die Inhaftierung nicht länger als 6 Monate dauern wird, kann das Sozialamt die Miete übernehmen. Den Antrag muss er aber selber aus der Haft heraus stellen. Der Sozialdienst kann ihm dazu kompetente Auskunft geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?