Frage von lothar2804, 204

mein mann hat zum 5.mal von innerhalb 2 jahren gürtelrose und fast immer an der gleichen stelle. ich mache mir große sorgen. wie kann das sein?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo lothar2804,

Schau mal bitte hier:
Gesundheit Medizin

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LiselotteHerz, 145

Gürtelrose bekommt man nur in den Griff, wenn man hochdosiert Aciclovor verabreicht.

Man muss dann für mindestens 14 Tage Aciclovir 800 mg einnehmen und das dreimal täglich, in regelmäßigen Abständen.

Diese schmerzhaften und nervenschädigenden Herpesviren können neu aufflackern durch Stress und allgemeine Schwäche des Immunsystems. Wer einmal Herpesviren hatte, hat die zeitlebens in seinem Körper.

Wenn ich unter enormem Stress leide, bekomme ich sehr häufig Herpes gentialis, auch immer an der gleichen Stelle - sind die gleichen Erreger. Ich nehme bereits bei den ersten Anzeichen auf der Stelle Aciclovir ein. lg Lilo

Antwort
von muschmuschiii, 165

Gürtelrose (Herpes Zoster) kann durch Streß oder ein geschwächtes Immunsystem wieder aufflackern

"Die Viren verbleiben latent in den Nervenwurzeln des Rückenmarks, den Spinalganglien, sowie in den Ganglien der Hirnnerven"   ...... daher auch immer fast wieder an der gleichen Stelle.

WICHTIG: Immer sofort behandeln (Zovirax, inzwischen nicht mehr verscheibungspflichtig) Streß reduzieren und das Immunsystem unterstützen.

Antwort
von Greenlady, 105

Ohje, das ist in der Tat massiv, wenn diese Herpes Zoster bereits das 5. Mal auftreten.

Man kann diesen Herpes Virus nur in Zaum halten durch massive Umstellung der Ernährung und diverse Umstände, dann wird er mit der Zeit eliminiert. Das kann aber Jahre dauern. In häufigen Fällen kommt zu einem sehr stressigen Beruf oder Lebensumstände auch noch eine ungesunde Ernährung hinzu, und dann ist es passiert. Das alles muß geändert werden, sonst kommt das Problem immer wieder! Vielleicht kann ich Euch helfen, wenn Ihr mich direkt kontaktiert. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Am besten man vermeidet alle oralen chemischen Medikamente, weil die sowieso nicht helfen und das Immunsystem durch die Nebenwirkungen noch mehr schwächen. Wichtig ist, das Immunsystem zu stärken.

Ich werde nachfolgende zwei Stufen erklären,
1. die äußerliche Linderung und Abheilung ohne Narben zu hinterlassen
2. Immunstärkung

1. Äusserliche Linderung:
a) Alle befallenen Stellen mit Kaiser Natron Wasser betupfen. Kauft eine Packung Kaiser Natron Pulver im Supermarkt. 1 Teel. davon in ein kleines Glas Wasser geben, dann mit Watte-Schmink-Pads alle Stellen praktisch abwaschen. Das Sodium Bicarbonat alkalisiert und bringt Sauerstoff auf die befallenen Stellen. Das mag der Herpes überhaupt nicht, denn er liebt ein säurehaltiges Umfeld.

b) Dann am besten Teebaumöl (in der Apotheke) kaufen und Cayenne Pfeffer und Roh gepresstes Bio Kokosnussfett. Das Kokosnusfett MUSS roh kalt gepresst sein (gibt es im Biomarkt, aber auch in diversen Supermärkten), Cayenne Pfeffer ist nicht nur ein Würzmittel, sondern auch ein altes indianisches Heilmittel und Teebaumöl kommt aus Australien, es desinfiziert wie das Cayenne Pfeffer und eliminiert alle unguten Bakterien. Man verflüssigt das harte Kokosnusöl in einem warmen Wasserbad (nicht heiss!), nimmt davon 2 Essl. und vermischt es mit 2-3 Tropfen Teebaumöl und 1/3 - 1/2 Teel. Cayenne Pfeffer, bereitet eine Paste damit und reibt die Stellen damit ein (am besten einen dünnen Handschuh anziehen). Dann ganz leicht mit einem Verband umwickeln. Das ganze ca. alle 6 Stunden wiederholen, besonders abends vor dem Schlafen.
Das lindert den Schmerz, trotzdem es die ersten 1-2 Minuten richtig gut brennen kann. Immer daran denken, daß es dem Herpes den Garaus macht, dann empfindet man es nicht mehr so schlimm. So kann alles schön abheilen und hinterlässt dann keine Narben. Der Herpes Virus mag das alles überhaupt nicht!

c) Sonnenbestrahlung:
Täglich eine Dosis von ca. 15 Minuten Sonneneinstrahlung zwischen 10.00 und 15.00 Uhr wäre ideal, haben wir ja aber leicht nicht. Falls Ihr einen Wintergarten habt, dann dort wann immer die betroffene Stelle der Sonne aussetzen - oder täglich für 5 Tage jeweils 7-10 Minuten unter eine Sonnenbank gehen (nicht zum braten!). Der Körper kann somit Vitamin D erzeugen und das paßt dem Herpes auch nicht.

2. Immunstärkung von innen:
a) Alles weglassen, was der gesunden Funktion des Körpers abträglich ist. Das ist zu viel Zucker, Alkohol, ALLE Soda Getränke, wie Cola, Pepsi, Sprite etc. und ALLE Flaschengetränke, außer Wasser! Wasser ist ein Lebensmittel, alles andere sind Genussmittel, die kein Mensch benötigt.

b) Kohlenydratreiche Nahrung reduzieren, wenig Zucker, wenig Früchte, minimal Brot und überhaupt Getreide. Wenn Getreide, dann nur aus BIO-Mehlen.

c) Fleisch-Konsum reduzieren. Falls Fleisch, dann nur BIO-Fleisch, z.B. nur von grassgefütterten Rindern, Bio-Hühner, Lamm-Fleisch.

d) Viel viel Gemüse essen, vor allem GRÜNES! Ob Blattsalate oder gekochte Gemüse, alles Grün enthält Chlorophyll (das Blut der Pflanzen), was für den Menschen essentielle Nahrung ist und hilft Mineralstoffe wie Magnesium u.v.m. optimal zu resorbieren. Deinem Mann fehlt Magnesium massiv! Dazu gibt es noch einiges zu erklären, das kann ich aber gerne direkt tun. Täglich 1 Avocado essen.

e) Alle Margarinen verbannen und Veggie-Öle. Nur Bio-Butter und kalt gepresste Öle verwenden. Täglich 2 Essl. Öl pur einnehmen, z.B. Sesamöl oder Kokosnussöl oder Distelöl. Es gibt auch kalt gepresstes Walussöl etc. Täglich 2-3 Essl. sind wichtig, weil die meisten Menschen unter Mangel von natürlichen Essentiellen Fettsäuren leiden, wie Omega-6 und Omega-3. Die Avocado und die Öle bauen den Haushalt wieder auf.

Bezüglich Ernährung gibt es noch einiges zu beachten, ich erkläre gerne mehr, wenn Sie mich direkt kontaktieren.

Beste Grüße

-Die Natur braucht den Menschen nicht - aber der Mensch braucht die Natur- (von mir 2001, Californien)

Kommentar von LiselotteHerz ,

Deine Empfehlung alle Medikamente wegzulassen, ist geradezu eine gesundheitsgefährdende Empfehlung. Herpes zoster unbehandelt kann bleibende Nervenschädigungen und somit zeitlebens Nervenschmerzen verursachen.

Kommentar von Greenlady ,

Medikamente würden das leider nicht verhindern! Medikamente sind Symptome-Behandlungsmethoden und eliminieren die Ursache nicht!

Antwort
von ScienceBuster, 131

Ein neuerlicher Ausbruch der Gürtelrose, verursacht vom Varizella-Zoster-Virus, deutet auf eine Immunsupression hin. Risikofaktoren hierfür sind vor allem Stress und vermehrte körperliche Aussetzung mit UV-Strahlung. Potentiell bedrohlich ist die Gürtelrose zwar nicht, kann aber durchaus zu langwierigen, beschwerlichen Komplikationen wie fortbestehenden Neuralgien führen. Als Therapiemaßnahmen gelten grundsätzlich; Stress reduzieren, Aufenthaltszeiten in praller Mittagssonne minimieren und primär das Immunsystem stärken/unterstützen durch ausgewogene Ernährung, Bewegung etc.

Kommentar von Greenlady ,

Das mit der UV Strahlung kann ich so nicht bestätigen. Gerade Sonnenbestrahlung (natürlich nicht zum Braten) und falls nicht ausreichend vorhanden (im Winter), dann auch die Sonnenbank oder eine UV-Lampe kann Wunder bewirken. Die Herpes Viren mögen UV Bestrahlung überhaupt nicht. Das bedeutet man macht Ihnen das Garaus damit. Der Körper ist mit UV Bestrahlung dann auch in der Lage das wichtige Vitamin D zu produzieren, was dem Patienten in diesem Fall massiv fehlt. Im Notfall mit natürlichen Vitamin D Tabletten nachhelfen! Dennoch Nahrung auf viel Grünes umstellen!

In den 50er 60er Jahren hatte jeder Haushalt ein kleines UV Bestrahlungsgerät genauso wie eine Rotlicht-Wärmelampe. Heute kennt man das kaum noch. In einer optimalen Hausapotheke ist immer beides vorhanden! Gibt es heute im Internet für einen Apple-und 'n Ei, weil niemand mehr was damit anzufangen weiß.

Heutzutage soll man lieber gleich zum Arzt rennen!

Kommentar von ScienceBuster ,

Das ist leider nur die halbe Geschichte. Erstens, UV-Strahlung hat auf die Herpesviren selbst absolut keine Auswirkungen. Diese befinden sich nämlich im Blutkreislauf bzw. im Rückenmark. Dort kommt überhaupt keine UV-Strahlung hin. Wenn die Herpes-Viren durch UV absterben, kann ich dir versichern, bist du schon lange tot. Aber UV-Strahlung kann sehr wohl eine Immunsupression verursachen, da unter ihrem Einfluss viele Zellen absterben und sie damit eine zusätzliche Belastung fürs Immunsystem darstellen. Das konnte bereits in Studien festgehalten werden. Zweitens, ja der Körper kann mit Hilfe der UVB-Strahlung Vitamin D produzieren, allerdings genügen dafür moderate Mengen an Sonnenlicht, wie man sie auch in Innenräumen bekommt. Zusätzlich wird das Vitamin D auch in kleinen Mengen über die Nahrung aufgenommen. Ein akuter Vitamin-D- Mangel besteht hier also keineswegs und es ist somit auch nichts auszugleichen. Im Gegenteil, größere Dosen Vitamin D wirken, wie auch andere Vitamine, sogar toxisch und sollten vermieden werden. Drittens, immer schön ausgewogen ernähren, nicht zu viel Grün und die tierischen Produkte nicht vernachlässigen. Das Immunsystem kann nur von tierischen Produkten lernen und dementsprechend bessser organisiert sein, was Mechanismen wie etwa die Entzündungshemmung betrifft. Und wegen der Bestrahlungslampen; wieso sollte es in einer optimalen Hausapotheke vorhanden sein? Es gibt genug andere Alternativen, welche zum Teil auch effektiver und berechenbarer sind. Soetwas ist in der heutigen Zeit, in der Tat nicht mehr essentiell. Allein schon wegen der großen Fortschritte in der Pharmakologie bzw. der Pharmazie.

Antwort
von turnmami, 121

Gürtelrose wird von einem Virus ausgelöst. Sobald seine Abwehrkräfte geschwächt sind, wird es sich diesen halt immer wieder einfangen. 

Antwort
von Ruthle, 82

Wasserstoffperoxid 3%iges äusserlich und innerlich!

Kommentar von Greenlady ,

Gratuliere! Das ist eine sehr sinnvolle Empfehlung. Der Sauerstoff ist genial, von außen die Stellen abtupfen als auch trinken. Nur bei oral ist die Menge wichtig, um nichts "anbrennen" zu lassen. Hast Du es schon probiert und wieviel nimmt man davon in Wasser? z.B. 1 Essl. auf ca. 150 ml Wasser?

Die meisten Menschen in Deutschland wissen nicht, was man mit Wasserstoffperoxid alles machen kann. In den USA kann man in jedem Supermarkt eine 500 ml Flasche für 35 Cents kaufen. Ein idealer natürlicher Desinfizierer! In Deutschland kann man es kaum kaufen außer im Internet. Nur Müller Markt verkauft kleine Fläschchen und dafür zahlt man für schlappe 150 bis 200 ml ca. 2,50 € - ist ein Hammer!

Wenn man in Krankenhäusern dieses Peroxid zum Reinigen und Abwaschen nehmen würde anstatt diese fürchterlichen unnatürlichen chemischen Keulen, dann wären auch die Krankenhäuser sicherer vor ungewollten Bakterien.

Beste Grüße

Kommentar von Ruthle ,

Man kann Wasserstoffperoxid günstig in Kanister 12%iges kaufe und dann auf 3% runterverdünnen. Innerlich anfangs ca. 10 Tropfen dann steigern bis ca. 1 Esslöffel. in ca. 100ml Wasser.  Immer Abstand zeitlich zum Essen 1- 1 1/2 Stunden.

Antwort
von jogibaer, 81

Nach Dr. Clark soll Zappen helfen. Das ist ein kleines elektronisches Gerät, welches feine elektrische Schwingungen aussendet. Mittels Handelektroden werden diese auf den Körper übertragen. Tut nicht weh und soll helfen schädliche Parasitten abzutöten. Man habe gute Erfahrungen gemacht bei Gürtelrose.

Kommentar von Auskunft ,

Diese Gerät ist Humbug.

Aufklärung darüber unter:

https://www.psiram.com/ge/index.php/Zapper

Antwort
von COWNJ, 81

Dein Mann sollte beim Arzt einen HIV-Test machen lassen.

Kommentar von COWNJ ,

Möglicherweise geschwächte Immunabwehr durch zuwenig T-Helferzellen in infolge  einer HIV-Infektion!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten