Frage von Sonnenscheining, 64

Mein Mann hat Grundsicherung beantragt, kann ich vom Sozialamt als Ehefrau gezwungen werden zum Jobcenter zu gehen, kann die Grundsicherung ausgesetzt werden?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 38

Wenn du arbeitsfähig bist bzw.in Beschäftigung,dann könnte dem Mann dann Sozialgeld zustehen,sollte dein anrechenbares Nettoeinkommen euren Bedarf nicht abdecken !

Dann kann die Frau einen Antrag beim Jobcenter stellen,muss es aber nicht,es könnte auch vorrangig Wohngeld beantragt werden,wenn das Mindesteinkommen von 80 % des Bedarfes erzielt wird.

Das würden dann min. 2 x 364 € Regelsatz sein + die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) und davon dann min. 80 %.

Antwort
von Dea2010, 46

Jein.

Es kommt darauf an, ob ein Mitglied der Bedarfsgemeinschaft noch erwerbsfähig ist!

Wenn ja (Ehefrau), dann bekommt der Mann keine Grundsicherung nach SGB12, sondern Sozialgeld nach SGB2. Dazu muss der Antrag für die BG dann beim Jobcenter gemacht werden von der Frau und nicht beim Sozialamt durch den Mann.

Ist ne Frage der Zuständigkeiten der Behörden...finanziell habt ihr Vorteile beim Sozialgeld, weil dann ein höheres Schonvermögen gilt UND ihr einen PKW haben "dürft" für das erwerbsfähige Mitglied der BG. Die LÖeistungshöhe ist allerdings dieselbe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten