Frage von bepe123blau, 47

mein Mann erbt ein Haus von seiner 103 jährigen Urgoßtante, (Steuerklasse 3 ) die er schon seid 10 Jahren im Haus der Tante pflegt und dort auch solange wohnt.?

mein Mann erbt ein Haus von seiner 103 jährigen Urgoßtante, (Steuerklasse 3 ) die er schon seid 10 Jahren im Haus der Tante pflegt und dort auch solange wohnt. Kinder, Ehemann oder Enkel gibt es nicht. Wäre bezüglich der ErbSt dieses Modell auch für ihn möglich?

(Ehegatten erben die Immobilie, in der sie mit dem Erblasser lebten, völlig steuerfrei, wenn sie weitere zehn Jahre nach dem Tod in derselben wohnen bleiben. Für Kinder gilt dies auch, sofern sie nach dem Tod des Erblassers in die Immobilie einziehen und zehn Jahre darin wohnen bleiben)

Mfg

Antwort
von emily2001, 21

Hallo,

es wird /wäre günstiger, wenn die Urgroßtante regelmäßig eine Schenkung gemacht hätte.

Eine Schenkung wird auch besteuert, hängt vom Wert des Hauses ab...

http://www.steuerklassen.com/erbschaftssteuer/schenkungssteuer/

Emmy

Kommentar von bepe123blau ,

Der Schenkungssteuerfreibetrag über 20.000 € ist schon angedacht über das sonstige Vermögen.Sicherlich wäre eine Schenkung über die Jahre sinnvoll gewesen. Die Frage ist nur, ob er in seinem Fall, wie ein Kind gleichgestellt werden kann, da er ja schon so lange bei ihr wohnt und sie pflegt?

Kommentar von emily2001 ,

Er ist ja kein leibliches Kind!

Am besten einen versierten und vernünftigen Steuerberater/Anwalt fragen!

Das mit der 10 jährigen Klausel (wohnen) habe ich bisher noch nie gehört!

Emmy

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community