Frage von franky9416, 75

Mein Makler hat bei meiner kfz.vers. nur 10tkm angeben obwohl ich ca. 30tkm fahre. Er meinte das sei kein Problem, jetzt soll ich nachzahlen. Kann ich ihn

Haftbar machen?

Antwort
von DolphinPB, 18

Sei froh dass Du nur nachzahlen musst. Es könnte auch eine zusätzliche Vertragsstrafe geben. Wenn die höhere Fahrleistung unvorhersehbar war, ist die Antragstellung mit 10.000 km OK, wenn nicht, werte ich das als Betrugsversuch.

Außerdem hättest Du, als erkennbar war, dass die Fahrleistung höher liegt, der Versicherung bzw. dem Makler es melden müssen. Sollte der Makler dann gesagt haben, es sei kein Problem, ist das höchst unseriös und Du solltest zukünftig ihm nicht weiter vertrauen.

Haftbar machen kannst Du ihn nur, wenn Du es beweisen kannst. Lass einfach solchen Mist zukünftig, gib´ die korrekten Kilometer an und gut.

Antwort
von kevin1905, 29

KFZ ist jetzt nicht, das was ich am meisten vertreibe, aber selbst ich weiß, dass das nicht stimmt.

Die ungefähre Fahrleistung ist ein Risikofaktor und muss korrekt angegeben werden.

Haftbar machen kannst du ihn, wenn du dies nachweisen kannst.

Beratungsdoku?

Antwort
von DocShamac, 49

Nein. Du zahlst ja keine Strafe, sondern nur das, was du gezahlt hättest, wenn du von Anfang an den korrekten Wert angegeben hättest.

Genau genommen hast du also keinen Schaden daraus. Dein Makler hätte dir Kosten erspart, wenn die Versicherung nie den tatsächlichen Zählerstand erfahren hätte.

Kommentar von AntwortMarkus ,

Der Makler hat zum Betrugsversuch angestiftet.

Kommentar von schleudermaxe ,

... wo steht das, das mit keiner Strafe?

Bei mir kommen schon die Damen und Herren von den anderen Vers. wegen 2 bis 3.000 EUR Strafe wegen 5.000 km. Also bitte!

Kommentar von DocShamac ,

In der Frage steht "Nachzahlen", nicht "Strafe". Üblicherweise beziehe ich mich auf die Angaben, die innerhalb der Frage gemacht werden.

Wenn sich eine solche Diskrepanz über die Jahre ansammelt, dann kann eine Versicherung natürlich eine Vertragsstrafe erheben. Wenn zwischen der Angabe der Kilometerleistung und heute nicht allzuviel Zeit liegt, dann zeigen sich Versicherungen auch kulant und man zahlt nur den Differenzbetrag.

Antwort
von KfzSVnrw, 20

Mein Makler hat bei meiner kfz.vers. nur 10tkm angeben obwohl ich ca. 30tkm fahre. Er meinte das sei kein Problem, 

Kannst du diese Aussage beweisen?

Wenn ja, dann hast du auch Ansprüche ihm gegenüber und er dürfte zusätzliche Probleme mit der Versicherung bekommen.

Antwort
von schleudermaxe, 28

... wo für? Änderung (-swünsche) ist/sind mitzuteilen, so steht es auf meinen Rechnungen.

Und wer bitte hat den Antrag unterschrieben?

 

Kommentar von Alexander Schwarz ,

Ist das So?

Expertenantwort
von Alexander Schwarz, Versicherungsmakler, 8

Als Makler haftet er für eine Falschberatung. Den Schaden daraus hat der Makler zu haften. Stell dem Makler deinen Schaden in Rechnung. Er ist in der Beweispflicht dich richtig beraten zu haben!

Antwort
von AntwortMarkus, 38

Du hast den Vertrag geschlossen. Nicht der Makler. Du bist verantwortlich.

Der Makler hat nur vermittelt. Wobei der sehr unseriös zu sein scheint.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten