Frage von Shrek241170, 75

Mein letzter Arbeitgeber wollte mich los werden und hat mir ein Diebstahl angehängt, habe geklagt und gewonnen. In der Kündigung steht betriebsbedingt?

Was erzähle ich bei einem neuen Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch wenn dieser fragt warum ich betriebsbedingt gekündigt wurde?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Shrek241170,

Schau mal bitte hier:
Kündigung Diebstahl

Antwort
von DarthMario72, 22

Auch wenn es der Wahrheit entspräche, rede in einem Vorstellungsgespräch niemals schlecht über einen ehemaligen Arbeitgeber.

Was in der Kündigung steht, ist uninteressant; wichtig ist, was im Zeugnis steht. Außerdem: woher solltest du denn die Internas deines früheren AG kennen? Vielleicht war die Auftragslage schlecht, Schulden zu hoch. Bei anderen Formulierungen solltest du dir viel eher Gedanken machen...

Kommentar von Shrek241170 ,

Nein werde nicht schlecht reden. Aber es steht im Zeugnis dass ich betriebsbedingt gekündigt wurde. Was tun?

Antwort
von testwiegehtdas, 18

Erzähle dem neuen Chef was passiert ist und das du zwar dein Recht durchsetzen wolltest, immerhin warst du unschuldig, aber dort nicht länger bleiben wolltest.

Denn je mehr Gedanken er sich macht, desto schlimmer wird es in seinen Gedanken sicher werden...

Kommentar von Shrek241170 ,

Aber der denkt sich doch dann wenn das nicht stimmt kann ich keinen einstellen der stiehlt... Hmmm...

Kommentar von testwiegehtdas ,

wenn du aber dagegen geklagt und gewonnen hast sollte klar sein, dass du es nicht getan hast...

Mal so aus Interesse: in welchem Bereich bewegt sich eine solche Abfindung? Also ca. wie viele Monatsgehälter hast du bekommen? 

Antwort
von thetee99, 28

Betriebsbedingt ist eine Standard-Floskel... damit kommt ein AG auch nicht immer durch übrigens, aber ich denke du willst auch nicht mehr dort arbeiten, bzw. du hättest dich auf einen Aufhebungsvertrag mit Abfindung einigen könnnen?

Bei Vorstellungsgespräch niemals schlecht über den alten AG sprechen und einfach sagen, man hat sich im beidseitigem Einverständnis getrennt.

Kommentar von Shrek241170 ,

Aufhebungsvertrag wollte ich nicht. Dort arbeiten auch nicht mehr und ne Abfindung habe ich bekommen

Antwort
von glaubeesnicht, 23

Am besten die Wahrheit! Es kann auch passieren, daß dein zukünftiger Arbeitgeber bei deinem Ex-Chef anruft.

Kommentar von syprix ,

Kann passieren, darf er aber nicht. Rutscht ihm das raus kann er verklagt werden! xD

Kommentar von glaubeesnicht ,

Genau! Wird aber oft gemacht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community