Frage von Joshschulz, 176

Mein Lehrer beleidigt mich als Rechtspopulisten?

Also ich (13 Jahre und in der 8 Klasse eines Gymnasium) hatte eine auseinandersetzung mit meinem Lehrer .Heute haben wir Klassensprecher gewählt und ich meinte dass wir letztes Jahr jemanden nur aus Spaß gewählt haben , unser Lehrer ist darauf total ausgerastet und meinte dass eine Wahl nichts lustiges ist und man die ernst nehmen soll darauf meinte ich dass eine Wahl doch nichts Besonderes wäre da unsere Klassensprecher doch eh nix tun dies hat ihn dann noch wütender gemacht und hatte gemeint dass wegen Leuten wie mir die AFD 20% erhält und das damals Hitler an die Macht gekommen ist da es zu viele Leute wie mich gab die aus protest gewählt haben doch ich habe ja nicht auf Protest gewählt sondern aus Spaß (was die Nsapd damals nicht taten)doch unser Lehrer hat das nicht verstanden und meinte zu mir dass ich später mal ein rechtspopulistischer AFD Wähler werde

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Joshschulz,

Schau mal bitte hier:
Schule Recht

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mastrodonato, 95

Natürlich darf der Lehrer sagen, dass die Wahl wichtig ist und dass man sie ernst nehmen soll. Aber das mit Hitler und vor allem was die AfD angebelangt geht er viel zu weit, das geht nicht und ich schliesse mit den Vorpostern an.

Vielmehr sollte er erklären, warum Klassensprecher wichtig sind. Wenn ich mich an meine Schulzeit erinnere, dann waren die wichtig wirklich erst ab etwa so 15-16, vorher war das eher ein Strafjob.

Auch sollte er Euer Alter berücksichtigen - ihr seid immerhin 13. Da Sätze zu sagen wie solche Leute wie Ihr seid Schuld an Hitler, geht gar nicht.

Es ist leider so, dass es viele linke Lehrer gibt. Da Lehrer häufig nichts anderes im Leben gesehen haben als Schule, sind viele weltfremd - wie viele Linke und heute aber leider auch CDU Politiker. Was die Euch beibringen ist häufig falsch.

Kommentar von Chris10021999 ,

Es hat nicht unbedingt damit zu tun, dass manche Lehrer links sind, sondern einfach nur dumm. Ich persönlich halte nichts vom links/rechts-Geschwafel, aber ich glaube mich könnte man dennoch in Kategorie Links einordnen (Für AfD-Wähler bin ich natürlich die linke Zecke, rot-grün-linksversifft, ein naiver Gutmensch, Bahnhofsklatscher, etc.) und finde diesen Lehrer ziemlich idiotisch.

Kommentar von Mastrodonato ,

Ich bin nicht gegen linke Werte - die haben ihre Berechtigung. Ich kann nur nicht die absolute Blindheit gegenüber dem Islam verstehen - den der tritt eigentlich so gut wie alle liínken Werte mit Füssen - Gewaltlosigkeit, Demokratie, Religionsfreiheit, Gleichberechtigung von Mann und Frau wie auch Homosexuellen, humaner Strafvollzug.. aber er wird immer wieder mal verteidigt.

Gleichzeitig verstehen - gerade linke Lehrer - wenig bis nichts von Wirtschaft.

Antwort
von Maisbaer78, 93

Mh unabhängig, dass er mit seiner Aussage über die Machterlangung Hitlers ziemlich falsch liegt, bei der AfD zumindest auch nicht ganz richtig, würd ich mich über diese Äußerung beschweren, beim Rektor oder so.

Es ist schon hart wenn man ohne eigenes Verschulden zum potentiellen AfD-Wähler abgemünzt wird. Da gibts ja kaum noch was drunter.

Im Ernst, beschwer dich, als Lehrer hat er sich da zurückzuhalten.  

Antwort
von Flintsch, 96

Rede mit deinen Eltern. Die sollten sich den Lehrer mal zur Brust nehmen und auch den Rektor über diesen Vorfall unterrichten.

Kommentar von hauptklaeger ,

Ja, das wird sicherlich sehr viel bringen mit dem Rektor zu sprechen. Dir ist schon klar das Rektoren, Lehrer usw meist Beamte sind und daher von Natur aus Links stehen (meist sogar nicht nur "etwas" Links, sondern stark Links mit kommunistischen Tendenzen) ?

Schließlich wollen die ganz sicher nicht auf einmal Leistung erbringen müssen um eine entsprechende Vergütung zu bekommen. Und die werden sicher nicht auf voll bezahlte 180 Tage Ferien im Jahr verzichten wollen sowie eine fette Pension.

Solche Umstände wie die sie gewohnt sind kommen in einem liberalen System relativ selten vor, daher ist alles direkt rechts extrem was nicht auf ihrer linken Seite steht.

Kommentar von randomhuman ,

Das ist sehr pauschalisierend und absolut unangebracht.

Lehrer müssen auch teilweise in den Ferien arbeiten oder auf Weiterbildungen gehen. Klar haben die mehr Urlaub, als andere aber das ist nunmal so bei dem Job. Hättest dich ja dafür entscheiden können.

Außerdem sind Lehrer nicht überall verbeamtet...

Kommentar von hauptklaeger ,

Ja, die typische Aussage das Lehrer in den Ferien auch arbeiten müssen bzw sich Stoff aneignen müssen. Die Unterrichten jedes Jahr das selbe, nach spätestens 2 Jahren im Beruf haben die den (simplen) Stoff so verinnerlicht das die überhaupt nichts mehr nacharbeiten müssen. Alles andere ist ne Lüge. Ich kenne etliche Lehrer.

Hab zuviel drauf um Lehrer zu werden, werd an anderen Stellen gebraucht, würde meine Zeit auch nicht mit Bratnasen verschwenden wollen.

Kommentar von randomhuman ,

Na wenn du doch so ein dufter Typ bist, dann maul woanders rum. ;)

Kommentar von hauptklaeger ,

Ja mach ich wenn du deine Märchen woanders verbreitest du kleiner Kommunist ;)

Kommentar von randomhuman ,

hahaha Kommunist? Ganz schön weit hergeholt aber gut was glaubst du denn noch über mich zu wissen. ;)

Antwort
von randomhuman, 53

Nimm es nicht so Ernst. Lehrer sagen manchmal Sachen, wo man sich nur an den Kopf greifen kann. 

Eine Wahl sollte man dennoch immer Ernst nehmen...

Kommentar von Joshschulz ,

Die wahl war nicht ernst zu nehmen denn am Ende geht es bei Klassensprecherwahlen nur um die beliebtesten und das finde ich lächerlich 

Kommentar von randomhuman ,

Ja da hast du leider Recht aber wenn man trotzdem die Person wählt, wo man denkt, dass diese am besten passt, dann sollte man das auch tun und eben nicht seine Stimme verschwenden. Bringen wird es meist nichts aber man hat zumindest das Richtige getan.

Kommentar von Joshschulz ,

Nun ja aber ich will endlich dem System mal zeigen wie dumm es ist ,mir und meinen Mitschülern werden doch sonst die falschen Werte vermittelt 

Kommentar von randomhuman ,

Ja das machen viele AfD-Wähler auch. "Zeigen, wo der Hammer hängt". Das ist die falsche Einstellung für eine Demokratie. Das ging schon damals bei Hitler nicht gut...

Kommentar von don2016 ,

@randomhuman...absolut richtig, das geht in der Schule wohl nicht gut, bei den AFD-Wählern wird es nicht gut verlaufen...und gerade bei den Nazis, bei Hitler...das sind wirkllich gute Vergleiche... der negativen Erfolgssteigerung : und es ging bei Hitler nicht gut, im Gegenteil...alles drei hier gezeigten Beispiele...haben gezeigt, wo der Hammer hängt und verlieren oder haben verloren...liebe Grüße

Kommentar von Joshschulz ,

So wird es in meiner Schule doch auch bald laufen wenn keiner einen Plan hat wen man wählen soll .Wir habwn jetzt zum beispiel wenn gewählt ser es liebt im Rampenlicht zu stehen aber den Druck länger nicht standhalten wirs

Antwort
von MonkeyKing, 76

Was ist denn jetzt eigentlich deine Frage?

Kommentar von Joshschulz ,

Wer im recht lieft

Kommentar von MonkeyKing ,

Naja dein Lehrer stellt sich ganz schön an, hast ihn wahrscheinlich auf dem falschen Fuß erwischt.. ;)

Kommentar von Joshschulz ,

Ich hoffe aber ist oft so drauf

Antwort
von koten, 43

Nein. Er beleidigt Dich damit nicht.

Und das war ja Deine Frage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community