Mein Lebensgefährte ist an Morbus Crohn erkrankt und sich verzweifelt einen Job. Kann ihm jemand helfen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo

Ich bin selbst eine Crohnlerin seit '87 und inzwischen austherapiert.

Selbst mit Stoma, das ich seit 2002 habe, konnte ich bis vor zwei Jahren voll arbeiten.

Ehrlich gesagt weiß ich nicht wie die Gesetzgebung in Österreich ist und deshalb ist ein Ratschlag nicht einfach..

Erste Anlaufstelle wäre jetzt mal der DCCV (Deutsche Crohn und Colitis Vereinigung) www.dccv.de und die ILCO.de.

Letztere agiert weltweit und kann dir sicher die richtigen Anlaufstellen nennen.


Mein persönlicher Rat wäre, dein Verlobter soll jetzt erstmal seinen Gesundheitszustand in den Griff bekommen, mit den heutigen medizinischen Möglichkeiten und Medikamenten, ist das auch mit realistischen Aussichten machbar ;-)

Doch das geht nicht von heute auf morgen, gerade deshalb sollte er sich nicht auch noch selbst unter Druck setzen.

Das wär das denkbar schlechteste was er tun kann. Mit sich selbst im Reinen und eine glückliche Beziehung ist der erste gute Schritt in die richtige Richtung. 

Alles weitere liegt dann an den richtigen Ärzten und Behörden. 

Sicher gibt es auch in Österreich entsprechende Anlaufstellen. 

Hoffe das ich euch ein bißchen weiterhelfen oder wenigstens ein paar Tips für die richtigen Anlaufstellen konnte...

Alles Gute und euch beiden eine schöne Hochzeit :-)

LG Swobsie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es in Österreich so etwas wie die Deutsche Morbus Crohn Vereinigung (DMCV)? Die haben eine intensive Rechtsberatung. Ein Einspruch bei den Behörden wegen der Änderung der Schwerbehinderten-Anerkennung wird so ähnlich wie in DE sein, ein Einspruch lohnt sich immer.

Ich bin selbst an Morbus Crohn erkrankt, mit einem schweren chronischen Verlauf, seit 2009 erwerbsunfähig. Ich habe alle Medis durch und zum Schluß an der Uni Kiel Ustekinumab bekommen, das einzige Mittel, das mir einigermaßen geholfen hat. Vielleicht gibt es das bei Euch auch. Alles Gute für Deinen Zukünftigen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jo er muss sich beim amt melden und einen schwerbehinderten ausweiß beantragen damit wird das leichter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hoegaard
18.05.2016, 07:17

Dein "Rat" nützt jemandem aus Österreich herzlich wenig

0
Kommentar von MissVienna79
18.05.2016, 07:30

Das haben wir schon gemacht, er hat zuerst nur 30 % bekommen, jetzt warten wir auf den Rekurs-Bescheid und leichter wirds deswegen nicht- leider!

0