Mein Lebensgefährte bekommt 830 Euro voll Erwerbsminderungsrente wo liegt der Pfändungsfreibetrag?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei ca. 1050 Euro. Aber nur ein rechtzeitig vorher eingerichtetes bzw. bestehendes Pfändungsschutzkonto (P-Konto) schützt vor einer Pfändung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Alexa111975,

Sie schreiben:

Mein Lebensgefährte bekommt 830 Euro voll Erwerbsminderungsrente wo liegt der Pfändungsfreibetrag?

Antwort:

google>>

infodienst-schuldnerberatung.de/anhebung-der-pfaendungsfreigrenzen-zum-01-07-2015

Auszug:

Anhebung der Pfändungsfreigrenzen zum 01.07.2015

Prof. Dr. Dieter Zimmermann, EH Darmstadt

Die unpfändbaren Beträge nach § 850c Abs. 1 und 2 ZPO verändern sich gemäß § 850c Abs. 2a ZPO jeweils zum 1. Juli eines jeden zweiten Jahres. Da erstmalig zum 01.07.2003 anzupassen war, kommt eine Dynamisierung stets in den ungeraden Jahren in Frage. Maßgeblich ist die Entwicklung des steuerlichen Grundfreibetrags für das sächliche Existenzminimum nach § 32a Abs. 1 Nr. 1 des Einkommensteuergesetzes (EStG). Wie § 850c Abs. 2a Satz 1 ZPO klarstellt, ist die am 1. Januar des jeweiligen Jahres geltende Fassung des Einkommensteuergesetzes entscheidend.

Bereits durch das Gesetz zum Abbau der kalten Progression (BGBl. 2013, 283) war der steuerliche Grundfreibetrag mit Wirkung vom 01.01.2014 auf 8.354 EUR erhöht worden. Schon damals stand fest, dass die Pfändungstabelle zum 01.07.2015 entsprechend angepasst werden muss. Bezogen auf den Ausgangswert 8.130 EUR macht die Erhöhung des Grundfreibetrages um 224 EUR genau 2,76 Prozentaus.
Die Pfändungsfreigrenzenbekanntmachung 2015, die am 27. April 2015 im BGBl. 2015, 618 veröffentlicht wurde, setzt dies um, so dass sich die Pfändungsfreigrenze ab dem 01.07.2015 erhöht

von 1.045,04 EUR auf 1.073,88 EUR.

Sind gesetzliche Unterhaltspflichten zu erfüllen, erhöht sich dieser Betrag, um monatlich 404,16 EUR(bisher: 393,30 EUR) für die erste und um jeweils 225,17 EUR (bisher: 219,12 EUR) für die zweite bis fünfte Person, der Unterhalt gewährt wird.

Die neuen Pfändungstabellen finden Sie unten zum Download sowie in BGBl. 2015, 619-636 abgedruckt.

--------------------------------------------------------------

Tipp = Pfändungsschutzkonto einrichten!

--------------------------------------------------------------

Das P-Konto als Schutz vor Kontopfändung

google>>

verbraucherzentrale.de/p-konto

Auszug:

Jeder Kontoinhaber hat gegenüber seiner Bank den Anspruch, dass sein Girokonto als Pfändungsschutzkonto, sogenanntes P-Konto, geführt wird. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Jeder Kontoinhaber hat gegenüber seiner Bank den Anspruch, dass sein Girokonto als Pfändungsschutzkonto, sogenanntes P-Konto, geführt wird. 

Ein P-Konto ist auch weiterhin ein Girokonto, das dem normalen Zahlungsverkehr dient, bei Kontopfändung jedoch einen unbürokratischen Schutz bietet: 

Guthaben sind bis zu einem Betrag von 1.073,88 Euro je Kalendermonat geschützt, weitere Beträge (Kindergeld usw.) können auf Nachweis freigegeben werden. Wir geben Antworten auf folgende Fragen:

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutlich darüber. Es ist nichts pfändbar. Achtung: das Konto schützt nur das P-Konto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einen P- Konto liegt die Freigrenze ,für eine Person bei 1073,88 €.Was drüber geht ist weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?