Frage von Neokapitalista, 106

Mein Leben ist einfach nur Müll, um den Müll einfach wegzuwerfen, bin ich aber zu feige, ich weiß nicht weiter, was ratet ihr mir?

Antwort
von Nube4618, 32

Niemand wird vorher gefragt, ob er auf die Welt kommen möchte. Es wird auch niemand gefragt, wann er wie gehen möchte. 

Was bleibt dann also? Wenn ich schon mal da bin, versuch ich das bestmögliche daraus zu machen. Los geht's! 

Antwort
von einzigartigacc, 14

Das zu ändern ist in deiner Hand... Wenn du sitzt und deine lage dramatisierts kann sich da ja nichts ändern. Fange klein an, setze dir Ziele. Du kannst auch eine liste erstellen --> Das mag ich an mir/ das nicht. , Was möchte ich ändern? Was muss ich dafür tun? Jeden tag kommst du deinen ziel/ traum näher. Das wird schon.

Antwort
von Serela, 4

Upcycling ^^ Sortier den Müll durch, such die schönsten Teile raus, putz sie ordentlich durch, stell sie neu zusammen und mach was Tolles draus. 

Antwort
von Minyal, 46

Man sollte in solch einem Fall immer Leute aufsuchen, denen es noch mülliger geht. Dann merkt man erst wie klein der eigene Haufen Müll ist.

Antwort
von Illuminaticus, 4

Du kannst nichts machen, wenn du es koenntest, haettest du es laengst versucht.

Das Leben ist so wie es ist, es mag nicht schoen sein, dich nicht begeistern, aber es ist dein Leben.

Wenn dein Verstand sich dein Leben ansieht,was sich jeder Sekunde vor deinen Augen abspielt, dann bist du immer ein wenig dem Leben hintenran, du interpretierst statt zu leben.

Dein Verstand ist nie zufrieden und bombardiert dich mit Gedanken, dass du es wieder nicht gepackt hast, dich mehr anstrengen koenntest und auch sonst alles irgendwie im argen liegt.

Nun, Du, der das jetzt liest, muss sich, um aus diesen Dilemma herauszukommen, getrennt von seinen Gedanken erleben koennen, um den Gedanken keine Kraft ueber dich zu geben.

Das heisst, Du, der Beobachter deines Lebens, ist verschieden von den Gedanken, die da vorne auftauchen und sollte mit ihnen nicht identifiziert sein!

Ignoriere die Kommentare (Gedanken) deines Verstands und lebe dein Leben, anstatt den Kommentaren Wichtigkeit beizumessen.

Das ist eine Strategie, mehr Bewusstheit in dein Leben zu bringen und so nicht mehr zu leiden.

Also frage dich als Uebung: Was wird mein naechster Gedanke sein und dann lege dich auf die Lauer um den Verstand bei seiner Arbeit zu entlarven und du wirst, wenn du nicht mit den Gedanken mitgerissen wirst, mehr Gewahrsein entwickeln.

Antwort
von FelinasDemons, 13

Ich rate dir zu einem Psychologen zu gehen. Du bist noch jung, dir so ziemlich alles noch offen.

Antwort
von SNewiger, 10

Guten Tag Neokapitalista,

ein recht großkotziger Nickname, finde ich. Bin Geburtsjahr 1937, männlich. Habe nach meiner Auffassung Erfahrung, um zur Einschätzung deines eigenen Lebens durch dich etwas zu sagen.

Da du dein Alter nicht angegeben hast, tippe ich auf einen maximalistischen jungen Menschen. Nur aus fehlender Lebenserfahrung werden gewöhnlich solche Urteile gefällt.

Dazu passt der Ausspruch eines mir leider unbekannten Verfassers: "Das Leben wird uns geschenkt - aber mancher hat noch nicht einmal das Einwickelpapier abgemacht."

Dass du dein Leben mit allen Handlungen und Unterlassungen selbst gestaltest, drückt ein anderer Satz aus: "Der einzige Mensch, welcher von der Wiege bis zur Bahre mitdir zusammen ist, bist du."

Vom Rat, dich mit Gleichdenkenden zusammen zu beraten, ist aus meiner Sicht untauglich. Suche dir lieber lebensfrohe, energische Gesprächs- oder Lebenspartner. Deren positive Denkweise auf dich ausstrahlt, dich anregt und nicht niederdrückt.

Meine Sichtweise auf aktives Leben könntest du erfahren unter                                                                                    http://erlebnis-leben.blogspot.de/2016/09/erneut-odessa.html - wenn du das willst.

Bleibe recht gesund!

Siegfried




Antwort
von Kiboman, 61

dann musstdu den müll mal auf einen haufen kippen,

und das beste raus sammeln,

und alles was schon gammelig ist einfach weg werfern und durch was neues ersetzten.

Antwort
von flyingtodie, 14

du solltest mit jemandem darüber reden. dich mit leuten die ähnlich denken wie du austauschen. man sollte sich gegenseitig mut zu sprechen. wenn du möchtest kannst du mir gerne schreiben. ich bin gut im zuhören, und hab auch viele eigene geschichten.

alles gute!

Antwort
von Harald2000, 31

Ruf die Müllabfuhr !

Antwort
von meterano7, 4

Was stört dich denn? Also sich nicht umzubringen und sich den Problemen zu stellen ist eher Mut als Feigheit.

Antwort
von LittleMistery, 13

Dir die angebliche Depression nicht einzubilden und zu denken, dass du welche hast, obwohl du wahrscheinlich nichtmal eine Diagnose hast.

Geh zum Arzt, der kann einen Verdacht äußern und dann weiter zum Therapeuten. 

Antwort
von Inea11220, 53

Wieso ist ein leben müll, das leben wurde dir geschenkt du hast nur eins mach doch was draus

Kommentar von Neokapitalista ,

Mein Vater konnte es nicht lassen und hat mich in meine Mutter reingespült, deswegen lebe ich

Kommentar von Inea11220 ,

Aber dann lass dich doch genau deshakb jetzt nicht noch runterziehen mach einfach weiter oder besser gesagt fang einfach an zu leben das ist nicht so schwer schaffen andere doch auch warum du nicht

Kommentar von Neokapitalista ,

Du mit 15 hast ja noch keine Ahnung vom Leben, wie willst du mir, einem 20jährigen, erklären, dass das Leben supertoll ist :'D


Du bist Optimist, ich bin optimistischer Realist ;)

Kommentar von Inea11220 ,

Auch wenn ich 15 bin denk ich nicht wie 11 manchmal können auch jüngere helfen ich hab auch net gesagt das das keben super ist aber es liegt ja auch iwi ein bjsschen an einem selbst wenn du nicht willst kann man nichts machem du musst es auch wollen wie soll man so helfen?

Kommentar von Neokapitalista ,

Ich brauch nen Psychologen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community