Frage von asdlkfj234r, 46

Mein leben geht nur berg abwärts...?

Hi, ich erwarte nicht das hier irgendjemand etwas schreibt, ich will das einfach los werden...ihr könnt von mir auch denken was ihr wollt. Ich fange mal damit an dass ich einfach angst habe, vor vielen dingen z.b. habe ich immer sehr viele gelegenheiten mit tollen frauen ins gespräch zu kommen, ich hab auch kein problem mit einer zu reden...es fehlt eig nur dieser letzte schupser und dannach bereue ich immer sie nicht angesprochen zu haben. Das geht schon ca. 1/2 jahr so. Dann habe ich irwie das gefühl dass sich meine freunde immer mehr von mir distanzieren, einfach weil sie immer absagen wenn wir fürs fitnesstudio verabredet sind und sonst habe ich wenig zeit wegen arbeit etc. Als nextes muss ich sagen dass es mich nervt dass mich jeder komisch anschaut wenn ich sage dass ich wegen fitness nicht trinke, ich bekomme zwar oft von verschiedensten leuten gesagt ich sähe sehr gut aus aber es reicht eben nicht um unter einem pullover krass zu wirken, so dass die leute einem abkaufen dass man wegen dem sport nicht trinkt. aber das was mich wirklich beunruhigt ist die gewissheit das dass lebe sinnlos und der tod unvermeidbar ist, ich klinge vielleicht depressiev, aber ich bin einfach zu dem logischen schluss gekommen, und nicht durch trauer. Dann ist da nochdie tatsache dass sich das gefühl habe eine psychose oder psychische krankheit zu entwickeln die schon mit 1 jahr sehr weit fortgeschritten ist. ich habe z.b. wenn ic mit aufzügen fahre und aussteige das gefühl als würde ich den boden gepresst werden, dann gab es diese kopfschmerzen die mich regelrecht ausnogten, und z.b. sitze ich gerade auf einem stuhl und kriege dieses schwindelgefühl das mich von links nach rechts drückt, und es wurde immer stärker, außerdem kam mir mein umfeld plötzlich sehr verfremdet vor, und meine gedanken kommen mir an bestimmten tagen einfach verrückt vor, das gefühl ist unbeschreiblich, ich hatte auch angstzustände in todesangst Niveau, und musste einfach laufen damit es besser wurde, außerdem sehe ich alles irgendwie so objektiv ... der letzte punkt trat alles im groben nach sehr intensievem cannabis konsum auf. Ich würde mich freuen wenn sich jemand vorallem zu letzterem äußern würde.

Antwort
von domi158, 18

Nach Cannabiskonsum sollte sowas nicht besonders ungewöhnlich sein, vorallem wenn man das nicht allzu oft tut^^

Naja, zu den anderen Punkten kann ich jetzt nicht viel sagen.. Auf die Meinung anderer sollte man aber generell nicht viel Wert legen, weil es dein Leben ist und es niemanden zu interessieren hat, warum du irgendwas machst, oder nicht machst.
Und ja, das Leben ist so gesehen "sinnlos", aber man kann Dinge tun, damit es wenigstens Spaß macht.
Wenn sich deine Freunde von dir distanzieren, dann suche dir einfach neue. Melde dich in einem Verein ein, finde neue Hobbys usw.
Du kannst ja auch zu einem Psychologen gehen, wenn es dir zu schlecht geht.
Aber immer dran denken: Von ganz unten gibt es nur einen Weg raus und der geht Bergauf.

Ich wünsche dir noch alles gute :D

Kommentar von Mataduitan ,

Er ist bei weitem noch nicht ganz unten angekommen, die Reise kann noch viel weiter gehen. jenseits seiner Vorstellungskraft.

"Einfach" neue Freunde finden ist nicht leicht, da man unter 100 leuten vl. 5 - 10 Freunde "finden" kann.

Kommentar von domi158 ,

Ich habe auch nie gesagt, dass er ganz unten angekommen ist, sondern ich wollte den Spruch nicht verändern.. xD Und doch, Freunde finden ist einfach, wenn man sich öffnet. Und ja, mir ist klar, dass es nicht allen leicht fällt, sich zu öffnen, aber das kann man lernen

Antwort
von Nube4618, 15

Pubertät oder sowas? 

Schreib mal strukturierter, dann versteht man dich besser. Leb mal strukturierter, dann verstehen dich andere (auch Frauen) besser :-) . 

Kommentar von asdlkfj234r ,

Naja bin 17 also Ende der pupertät aber das gehirn entwickelt sich bis zum 25 lebensjahr...also mal sehen was noch so kommt. 

Kommentar von Nube4618 ,

Na ja, da hast du noch viel Zeit. Hatte damals viele Ideen und Ziele. Habe ich auch heute noch, knapp 50 Jahre später, es ist jetzt alles ruhiger, gelassener. 

Jedenfalls, du kannst eigentlich alles erreichen im Leben, wenn du nur willst und all deine Energie darauf konzentrierst. Wenn das schon mit 20 passiert, super. Wenn erst mit 30 oder 40 oder 50, auch ok. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community