Frage von nichtvorhandene, 93

Mein Leben besteht nur aus Schmerz, wäre Selbstmord eine Lösung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Philipp59, 49

Hallo nichtvorhandende,

ist nicht Dein Name, den Du Dir hier im Forum gegeben hast, sehr bezeichnend für Deine momentane emotionale Lage? Könnte es sein, dass Du im Laufe der Zeit Dein eigenes "Ich" verloren hast? Ich meine damit, dass Du im Umgang mit Deiner Freundin und auch mit Deinem Freund Dich so verhältst, als gelten Deine Gefühle und Deine Meinung nichts. Wenn man Dich verletzt, ob buchstäblich oder mit Worten, lässt Du es einfach über Dich ergehen, nicht wahr? Es scheint Dir an einem gesunden Maß an Selbstvertrauen zu fehlen. Doch bist Du damit nicht in einem unabänderlichen Schicksal gefangen. Es gibt Möglichkeiten, etwas zu verändern.

Es ist wichtig, dass Du gewisse Zusammenhänge erkennst, durchschaust und dann die richtigen Schritte tust. Was könnte Dir denn helfen, Dein Selbstvertrauen zu stärken (möglicherweise trifft von den nachfolgenden Gedanken nicht alles auf Dich un Deine Situation zu)?

Versuche Dich möglichst nicht mit anderen zu vergleichen. Niemand ist genauso wie Du. Jeder hat gewisse Persönlichkeitsmerkmale vererbt bekommen und ist in einer anderen Umgebung aufgewachsen. Aufgrund Deiner Einzigartigkeit ist es daher wenig sinnvoll, wenn Du Dich mit anderen vergleichst.

Einem Idealbild von Dir hinterherzulaufen, trägt ebenfalls nicht zu einer gesunden Selbstachtung bei. Solch ein Idealbild hast Du Dir höchst wahrscheinlich nicht selbst erdacht, sondern stammt von denen, die Dich erzogen oder auch anderweitig beeinflusst haben. Besser wäre es, wenn Du selbst entscheidest, wer oder was Du sein möchtest - sei also ganz Du selbst! Das gibt Dir eher ein Gefühl von Stärke und Sicherheit.

Nachfolgend möchte ich Dir noch ein paar Tipps geben, die Du einmal ausprobieren könntest.

Nimm Dir z. B. eine kleine Sache vor (Zimmer aufräumen, Arbeiten im Haushalt etc.) und zieh sie durch. Je öfter Du das tust, desto mehr kleine Erfolgserlebnisse wirst zu haben. Der Erfolg wiederum stärkt Dein Selbstvertrauen.

Suche auch regelmäßig nach einer Möglichkeit, Dich körperlich zu betätigen und auszupowern. Vielleicht versuchst Du es ja mal mit schwimmen, Fahrrad fahren, joggen etc. Das führt zur vermehrten Ausschüttung von Endorphinen, was wiederum Glücksgefühle auslöst.

Eine andere Möglichkeit wäre, wenn Du Dich kreativ betätigst. Baue oder bastele etwas Sinnvolles. Etwas zustande gebracht zu haben, hebt das Selbstbewusstsein. Wie wäre es damit, einmal etwas Neues auszuprobieren? Du könntest z. B. an einem Kurs teilnehmen, ein Musikinstrument erlernen o. ä. Dabei kommst Du mit anderen Menschen zusammen und erwirbst neue Fähigkeiten und Fertigkeiten. Auch das könnte Deinem Selbstvertrauen einen neuen Schub geben.

Vielen, denen es an Selbstwertgefühl mangelt, haben kein gesundes Verhältnis zum eigenen Ich. Sie haben ständig an sich etwas auszusetzen und sind nie mit Ihren Leistungen zufrieden. Sie denken permanent schlecht von sich und lassen kein gutes Haar an sich selbst. Wenn es Dir auch so ergeht, dann wird es höchste Zeit, das Steuer herumzureißen. Statt Dich selbst zu verurteilen und schlecht zu Dir zu sein, versuche es doch einmal mit dem Gegenteil: Sei gut zu Dir, gönne Dir bewusst etwas Schönes und habe Verständnis für Deine Fehler und Schwächen. Probiere doch einmal die einfache Übung aus, indem Du immer wieder zu Dir selbst sagst: "Ich mag Dich!" Vielleicht kommt Dir das ein wenig albern vor, doch mit der Zeit wird es Wirkung zeigen. Damit gibst Du Dir das, was Du bisher von anderen zu wenig oder gar nicht gehört hast. Ein gesundes Selbstwertgefühl kann auch nur dann entstehen, wenn Du Dich selbst bedingungslos annimmst. Knüpfe diese Selbstannahme nicht an Bedingungen, wie z. B. Leistung oder Perfektion. Nimm Dich also auch dann an, wenn Du nicht perfekt bist.

Was das Selbstvertrauen enorm stärkt, sind Erfolge. Da jeder Mensch irgendwo Erfolge erzielt, sie aber nicht immer wahrnimmt, sollte er es lernen, sie sich bewusst zu machen. Wenn Du glaubst, nicht erfolgreich zu sein, dann könnte es daran liegen, dass Du einfach nicht von Deinen Fähigkeiten und Leistungen überzeugt bist. Lerne es daher, an Dich zu glauben. Versuche auch an frühere Erfolge anzuknüpfen.

Solltest Du Dir angewöhnt haben, Dich mit anderen zu vergleichen, dann fügst Du Deinem Selbstvertrauen Schaden zu. Vergiss nicht, dass jeder Mensch einzigartig und wertvoll ist. Dein eigentlicher Wert hängt nicht davon ab, dass Du genauso viel kannst und leistest wie andere. Jeder hat andere Talente und Fähigkeiten mitbekommen und ist in einer anderen sozialen Umgebung aufgewachsen. Allein schon aus diesen Gründen bringt es nichts, sich mit anderen zu vergleichen. Besser ist es, auf das zu blicken, was Du im Laufe Deines Lebens alles zustande gebracht und erreicht hast. Bestimmt gibt es auch Dinge, die Du besonders gut kannst, besser als die meisten anderen.

Neben all den genannten Tipps solltest Du auch eines nicht aus dem Blickfeld verlieren: Du bist wertvoll in Gottes Augen! Das geht z. B. aus den Worten Jesu hervor, durch die er seinen Jüngern klar machen wollte, welchen Wert sie in Gottes Augen hatten. Jesus sagte: "Verkauft man nicht fünf Sperlinge für zwei Münzen von geringem Wert? Doch nicht einer von ihnen wird vor Gott vergessen.  Aber sogar die Haare eures Hauptes sind alle gezählt. Fürchtet euch nicht; ihr seid mehr wert als viele Sperlinge." (Lukas, Kapitel 12, Verse 6 u. 7). Die Redewendung "die Haare eures Hauptes sind gezählt", bedeuten, dass Gott sich so sehr für jedes Detail unseres Lebens interessiert, als ob er gleichsam die komplette Anzahl unserer Haare wüsste. Wenn Gott Dich so sieht, solltest Du dann nicht auch anfangen, Dich selbst wahrzunehmen und für wichtig zu halten? Das soll nicht heißen, dass Du egoistisch werden solltest. Es geht einfach darum, ein gesundes Maß an Selbstachtung zu entwickeln. Dann gelingt es Dir sicher leichter, wieder in ein seelisches Gleichgewicht zu kommen. Alles Gute und viel Erfolg!

LG Philipp

Kommentar von nichtvorhandene ,

Danke Philipp, dass du dir Gedanken über meine Situation gemacht hast und sogar noch ein hilfreiches Kommentar dazu verfasst hast. Du hast in sehr vielen Punkten recht, jedoch weiß ich nicht ob ich mir mein verlorenes Selbstvertrauen wieder aneignen kann. Ich werde versuchen einiges von deinem Kommentar auszuprobieren. Vielleicht funktioniert es ja. Aber ich möchte DANKE sagen.

Kommentar von Philipp59 ,

Es freut mich, dass Dir meine Antwort gefallen hat!!

Seine Persönlichkeit zu ändern, ist sicher ein großes Projekt, das sich über längere Zeit hinziehen wird. Gib jedoch nicht auf. Auch kleinere Fortschritte sind Erfolge und bringen Dich ans Ziel. Vor allem, da Du noch sehr jung bist, ist es viel leichter, manches zu verändern. Anderseits ist es auch nicht so ganz einfach, eingefahrene Bahnen zu verlassen und neue Wege zu gehen.

LG Philipp

Kommentar von Philipp59 ,

Vielen Dank für den Stern und alles Gute!

Kommentar von ManuelGotzen ,

"Ich mag Dich!"

Die Form der sog. Autosuggestion ist simple und funktioniert bei jedem Menschen. Bsp.: 

Stelle dich jeden Morgen vor dem Spiegel. Sage zu dem Spiegel, zu Dir selbst, schaue dabei Dir selbst in die Augen und sage [LAUT(!)]

"Ich mag Dich!, Ich mag Mich!, Ich liebe Mich! Du bist Wertvoll! Ich bin Wertvoll! Ich habe Selbstvertrauen! Ich vertraue Dir! Ich vertraue mir!" ...
 
Beim ersten mal wird Dir das ein wenig, "fremd" erscheinen. Vlt. auch unwohl. Du wirst es vermutlich selbst nicht glauben was Du Dir selbst zu deinem Spiegelbild sagst. 

ABER, 
diese simple Form der Autosuggestion funktioniert. Du speicherst das in dein Unterbewusstsein. Dies machst Du nun täglich. 1 Woche lang, 2 Wochen lang, 3 Wochen lang. Spätestens in der 3. Woche wird sich bereits eine Veränderung zu Dir selbst bemerkbar machen. (Das Unbewusste tritt ins Bewusstsein vor.)

Ich hatte zu beginn "laut" geschrieben. Nun. In der 1. Woche kannst Du es auch still denken. Es jedoch LAUT auszusprechen ist dabei für die Autosuggestion wichtig und beschleunigt den Prozess der Veränderung.

____
Die Liste, der Veränderung ist lang, aber zu allem ist eines Prämisse: AKZEPTANZ ... und/oder die ENTSCHEIDUNG zu einer Veränderung. 

Antwort
von gri1su, 35

Guten Morgen,

Du trägst dich mit dem Gedanken, dein Leben zu beenden, obwohl du die Chance zum Leben hast. Andere wollen so gerne leben, müssen aber sterben, weil sie definitiv keine Chance haben. Darüber solltest du mal nachdenken. Und denke doch auch bitte mal an all die Menschen, denen du unendliches Leid zufügen würdest.

Das Leben ist trotz aller Probleme -auch für dich- viel zu schön, um es einfach achtlos weg zu werfen, oder um sich ständig selbst körperlich und seelisch zu verletzen. Betrachte diese Probleme als Herausforderung des Lebens - nimm diese Herausforderung an und du wirst merken, wie spannend das Leben wieder sein kann.

Du kennst doch sicher eine Person, der du vertraust - oder? Sprich mit dieser Person ganz offen und ehrlich über deine Ängste und Probleme. Du kannst dich auch an deinen Arzt wenden, an den Seelsorger, Lehrer, Freunde, Bekannte oder Verwandte....

Oder ruf einfach mal bei einer der nachfolgenden Nummern an. Telefonseelsorge: 0800-1110111 und 0800-1110222

Kummertelefon speziell für Kinder und Jugendliche: 0800-1110333 (nur Montag bis Samstag, 14 - 20 Uhr)

Vielfach ist es schon hilfreich, wenn man sich sein Leid mal von der Seele reden kann - wenn ein guter Zuhörer da ist. Und gute Zuhörer hören eben nicht nur, sondern helfen auch mit Rat und Tipps.

Auf jeden Fall brauchst du Hilfe - und es gibt viele Leute, die dir helfen wollen und auch werden. Nur den ersten Schritt musst du selbst tun, indem du dich Jemandem anvertraust.

Du brauchst keine Scheu zu haben. Wen auch immer du ansprichst - du wirst mit deinem Problem ernst genommen werden.

Alles Gute – gri1su

Antwort
von nonima, 7

Hallo "nichtvorhandene",

auch ich finde, Du solltest Dir gleich mal einen anderen Namen geben, zB "ichbinvorhanden".

Ansonsten unterstützt Du die Seite in Dir, die Dich aufgeben will.

Es klingt so, als hättest Du EIN Grundproblem, was sich in vielen verschiedenen Richtungen äußert.

Such Dir schleunigst Hilfe! Du hast ja hier schon ne Menge Tipps erhalten, wo das geht.

Du kannst jede freie Minute bis dahin nutzen und Dir immer wieder eine Art Selbstbestätigung geben (damit meine ich nicht Ego-Bestätigung... für die Kritiker hier). Sag Dir immer wieder: "Ich Bin"  oder auf englisch "I AM". Einfach so. Probier es aus. Vielleicht wird es Dir zum Anker.

Alles Gute!

Antwort
von nichtvorhandene, 46

Hallo, ich bin 14 Jahre alt und ich weiß, was Sie jetzt wahrscheinlich denken. Wieder nur ein hoffnungsloser Jugendlicher, der überdramatisiert, aber vielleicht kann ich es verständlich für Sie machen. Alsoo...mein Leben war nie besonders leicht. Meine Mutter hatte Krebs als ich 4 Jahre war und hat es grad noch so geschafft zu überleben. Ich habe beinahe meine ganze Verwandtschaft verloren. Mein Vater ist ein wunderbarer Vater, der jedoch auch immer nur knapp dem Tod entrinnt. Ich wurde in der Schule lange Zeit gemobbt, bis ich meine Persönlichkeit änderte und akzeptiert wurde. In dieser Zeit hatte meine Mutter auch ein Burn-Out und war lange Zeit arbeitsunfähig und auch unfähig Mutter zu sein. Zur dieser Zeit habe ich mich auch das erste mal geritzt. Ich machte das ein halbes Jahr, bis ich schaffte davon wegzukommen. Das war vor zwei Jahren. Letztes Jahr fing ich wieder an, weil meine "beste Freundin" mir das Gefühl gab unnötig und sinnlos zu sein. Sie bestimmte über mein Leben. Was ich anziehen darf, mit wem ich mich treffen darf, wann ich weggehen darf. Ich habe gelernt es zu akzeptieren und komme damit ganz gut zurecht, indem ich einfach meine ganzen Gefühle ignoriere. Doch seit kurzem hat mein bester Freund angefangen mich anzugrabschen und er schlägt mich auch. Ich lasse es über mich ergehen, aber ich weiß nicht mehr was ich machen soll

Kommentar von sozialtusi ,

Wo hast du dir denn bereits Hilfe geholt?

Kommentar von nichtvorhandene ,

Ich habe versucht mit Freunden darüber zu reden, was nicht wirklich hilfreich war, da sie ein Teil meines Problems sind. Ansonsten nirgendswo, denn wenn dafür müsste ich meine Eltern um Rat bitten, aber als ich das tat zeigten sie nur wenig Interesse

Antwort
von Nube4618, 45

Würde ich endlos gefoltert, hätte ich unerträgliche Schmerzen, ohne Aussicht auf Besserung: Ja, ich würde das wählen. Aber nur dann. 

Was du unter Schmerz verstehst ist vielleicht nicht dasselbe was ich darunter verstehe. Ich kann es nicht wissen. 

Antwort
von wolfruediger, 49

welche Lösung erwartest du?

Freispruch von etwas, Erlösung vom Schmerz...

um welchen Schmerz geht es bei dir...

Antwort
von TheAllisons, 54

Nein, es gibt Hilfe, man muss sie nur annehmen

Antwort
von ManuelGotzen, 13

"Ich mag Dich!"

Die Form der sog. Autosuggestion ist simple und funktioniert bei jedem Menschen. Bsp.: 

Stelle dich jeden Morgen vor dem Spiegel. Sage zu dem Spiegel, zu Dir selbst, schaue dabei Dir selbst in die Augen und sage [LAUT(!)]

"Ich mag Dich!, Ich mag Mich!, Ich liebe Mich! Du bist Wertvoll! Ich bin Wertvoll! Ich habe Selbstvertrauen! Ich vertraue Dir! Ich vertraue mir!" ... 

Beim ersten mal wird Dir das ein wenig, "fremd" erscheinen. Vlt. auch unwohl. Du wirst es vermutlich selbst nicht glauben was Du Dir selbst zu deinem Spiegelbild sagst. 

ABER, 
diese simple Form der Autosuggestion funktioniert. Du speicherst das in dein Unterbewusstsein. Dies machst Du nun täglich. 1 Woche lang, 2 Wochen lang, 3 Wochen lang. Spätestens in der 3. Woche wird sich bereits eine Veränderung zu Dir selbst bemerkbar machen.

Ich hatte zu beginn "laut" geschrieben. Nun. In der 1. Woche kannst Du es auch still denken. Es jedoch LAUT auszusprechen ist dabei für die Autosuggestion wichtig und beschleunigt den Prozess der Veränderung.

____
Die Liste, der Veränderung ist lang, aber zu allem ist eines Prämisse: AKZEPTANZ ... und/oder die ENTSCHEIDUNG zu einer Veränderung. 

Antwort
von MrPr0bl3m, 38

Nein. Niemals ist Selbstmord eine Lösung. Eine Schilderung deiner Situation wäre hilfreich gewesen (sowohl für uns als auch für dich)

Kommentar von nichtvorhandene ,

habe nun eine Schilderung meiner Situation in den Kommentaren hinzugefügt. Hoffe es hilft dir mich zu verstehen, wieso ich dies in Erwägung ziehe

Kommentar von MrPr0bl3m ,

Hört sich für mich echt nicht so leicht an. Versteh das jetzt nicht falsch, aber ich habe selbst hier auf GF schon schlimmere Geschichten gelesen. Du darfst das ganze, was du verhindern Kost aber nicht einfach über dich ergehen lassen. Lass dich nicht schlagen! Ritz dich nicht! Lass dein leben von keiner Freundin bestimmen. Ich weiß, das du jetzt bestimmt denkst "das sagt der jetzt so leicht" aber ich weiß, dass das einfacher gesagt als getan ist. Am besten gehst du mal zum Jugendamt und versuchst die Schule zu wechseln, neue Freunde zu finden, die dich mögen, wie du bist und nicht, wie sie dich machen. Vielleicht einfach mal "neu" anfangen. Dabei kann dir das Jugendamt bestimmt helfen. Wenn du erstmal mehr Rat suchst und noch nicht so weit gehen möchtest kannst du auch zur Polizei gehen. Die werden dir auf jeden Fall auch helfen, da du ja erstmal gar nicht weiter weißt. Die werden dich dann beraten/weiterleiten. Aber wichtig ist, dass du dir Hilfe von außen suchst.

Antwort
von SoVain123, 51

Nein. Selbstmord ist nie die Lösung.

Antwort
von Scheremy, 31

Es gibt da ein schönes Zitat von Reiner Kunze

Selbstmord - Die letzte aller Türen, doch nie hat man alle schon geklopft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten