Frage von StPetriDom, 122

Mein Kumpel will sich umbringen, was soll ich tun?

Ich habe wirklich Angst um ihn, denn er macht definitiv keine Scherze in der Art. Er stand schon einmal ein paar Monate unter Selbstmord gefährdung und war auch schon in einer Psychatrie. Außer mir wissen es noch 3 weitere. Alle drei wollen nichts tun. Eine meint, er möchte nur Aufmerksamkeit erregen und eine andere, wir sollten ihn einfach in Ruhe lassen. Ich bin die einzige, die wirklich Angst um ihn hat und ihm helfen möchte. Ich kenne ihn schon, seit wir in die erste Klasse gehen, er ist für mich wie ein Bruder. Der einzige Lehrer, dem ich wirklich vertraue (er ist auch Vertrauenslehrer), ist zur Zeit krank und ist (nach Aussage anderer Lehrer) wohl auch die nächsten Tage nicht da. Vielleicht sind das schon ein paar Tage zuviel. Ich weiß nicht, wem ich es sonst sagen soll. Dazu kommt, das mein Kumpel große Angst hat wieder in die Psychatrie zu kommen, denn diese hatte alles noch schlimmer gemacht! Irgendwie liegt die ganze Last auf mir. Ich hoffe ihr habt eine Idee, was ich tun soll.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wolfnight, 25

Wenn ich viele der Antworten hier durchlese, bin ich nur schockiert, wie man so kalt sein kann. Wie kann ma das nicht ernst nehmen, wenn es um das Leben eines Menschen geht? Einsamkeit macht vor niemandem Halt, da spielt das Alter keine Rolle.

Bitte pass jetzt gut auf deinen Kumpel auf. Mach ihm jeden Tag klar, dass du für ihn da bist. Ruf ihn an, geh ihn besuchen. Frag, wie es ihm geht. Dabei ist es egal, ob er mit dir redet oder verschlossen reagiert. Zwing ihn auf keinen Fall, etwas zu sagen. Das könnte alles noch schlimmer machen. Bevor du jemand anderen ins Vertrauen ziehst, frag um seine Einwilligung. Wenn du den Vertrauenslehrer ohne sein Wissen miteinbeziehst, könnte er sich verraten fühlen und sich komplett zurückziehen. Wenn er nichts dagegen hat, hol auch deine Eltern zur Hilfe. Irgendwann wird dein Kumpel merken, dass er nicht allein ist und vielleicht vertraut er dir an, warum er solch einen Entschluss gefasst hat. Oft ist das einzige, das eine Person in dieser Situation möchte, jemanden, der zuhört und Verständnis zeigt. Ja, diese Menschen wollen Aufmerksamkeit bekommen. Aber doch nur, weil sie so an ihrer Einsamkeit leiden. Manche sehen es als die letzte Möglichkeit, ein wenig Zuwendung zu bekommen.Ich hoffe, du schaffst es, ihn aus diesem Loch wieder herauszuholen. Irgendwann wird er vielleicht bereit sein, zu einem Psychotherapeuten zu gehen, ich denke, das würde ihm sehr helfen, doch jetzt ist es noch viel zu früh dafür wegen seiner Angst. Aber das allerwichtigste, das du noch wissen musst: Du bist in keinster Weise verantwortlich für seine Taten! Das darfst du niemals glauben. Was auch immer er tut, es ist seine Entscheidung.  

Ich wünsche euch beiden alles Gute.

Antwort
von minime6114, 45

Zeig ihm wie schön das Leben ist!! Adrenalin ist gefragt :) bungee jumping, phantasialand(oder was in deiner Nähe ist), ich hatte selber laaaaange selbstmordgedanken und bin auf eigene Faust zum Hypnotiseur das ist jetzt 4 Monate her und mir geht es super!! Seitdem hab ich keinen Gedanken mehr daran verschwendet ! Und bitte nicht in Ruhe lassen !!! (Was ein dummer Ratschlag) er will Aufmerksamkeit ja, aber dann soll er sie auch bekommen. Einsamkeit ist jetzt tödlich. Sowas ist ein ernstzunehmendes Thema. Wie alt seid ihr??

Kommentar von minime6114 ,

Ach und Thema Psychiatrie: hat es bei mir nur schlimmer gemacht kann ich also nachvollziehen. Und kein Mitleid zeigen und keine Sprüche wie: ist halt so, das wird schon wieder, und dergleichen. Wenn er keine Freude mehr am Leben musst du es sozusagen jetzt für euch beide haben :) lachen ist die beste Medizin :)

Antwort
von lolDavelol, 42

Nein lass ihn auf keinen Fall in Ruhe! Er braucht deine Unterstützung und alles...!!! Hilf ihm und rede mit ihm!

Kommentar von StPetriDom ,

Ich werde ihn keines falls in Ruhe lassen. Mit ihm geredet habe ich schon und eigentlich habe ich die Frage geschrieben, damit ihr mir Ideen gibt, wie ich ihm in dieser Situation helfen kann.

Antwort
von Eluveitos, 51

Du kannst mit ihm reden.

Allerdings solltest du wenn er das wirklich ernst meint und einen Suizidversuch begehen will den Notruf wählen. Er wird in dem Fall an einem Aufenthalt in der Psychiatrie nicht umherkommen.

Kommentar von StPetriDom ,

Mit ihm geredet habe ich schon mehrmals. Es bringt allerdings nichts.

Kommentar von Eluveitos ,

Für Minderjährige gibt es ja auch spezielle psychiatrische Einrichtungen, die recht schön sind.

Was ist denn mit seinen oder deinen Eltern? Sie sollten vielleicht die Situation einschätzen. Und wenn es wirklich so schlimm ist, dann muss er in Behandlung.

Antwort
von Wonnepoppen, 48

du kannst nur das eine tun, ihn dazu zu bewegen, daß er sich doch wieder Hilfe holt!

wenn er Suizid gefährdet ist, bleibt nur dieser Weg!

wie alt ist er , bzw. ihr?

Kommentar von StPetriDom ,

Wir sind beide 13. Aber bitte legt das jetzt nicht, wegen der Pupertät oder so, ab. Er meint es ernst und hat wie gesagt, ziemliche Angst vor der Psychatrie!

Kommentar von Wonnepoppen ,

Daß er es ernst meint, bezweifle ich nicht!

trotzdem hängt es mit der Pubertät zusammen!

Wissen seine Eltern Bescheid?

Kommentar von StPetriDom ,

Entschuldigung, ich wollte nicht unhöflich sein, ich bin nur ziemlich aufgewühlt...

Ich bin mir nicht sicher, ob sie es wissen.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ist schon ok?

Daß du aufgewühlt bist, kann ich verstehen.

die Eltern müssen es erfahren!

wie ist denn sein Verhältnis zu ihnen?

Kommentar von StPetriDom ,

Er lebt bei seinem Vater und seiner Stiefmutter, welche seinen Stiefbruder wohl (aus seiner Sicht) bevorzugt. Allgemein meint er, seine Eltern nutzen ihn nur aus und würden ihn sowieso nicht vermissen.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Dann ist erst recht ein ernstes Gespräch nötig!

Antwort
von Heiko896, 34

Wenn jemand Suizid begehen will, dann tut er das auch ohne Weiteres und hält sich nicht in irgendwelchen Psychiatrien auf. Außerdem ist das doch jedem selbst überlassen. Ich will damit nicht sagen, dass ich so ein Vorhaben unterstütze, nur bin ich davon überzeugt, dass jemand der Suizid begehen will, nicht lange um den heißen Brei redet.

Kommentar von Eluveitos ,

Dann gäbe es auch keine Therapeutik gegen Suizidalität.

Kommentar von StPetriDom ,

Glaubst du, er war freiwillig in der Psychiatrie? Und ich werde ihn auch sicher nicht einfach so alleine lassen.

Antwort
von Jakopra, 28

Klatsch ihm eine und sag ihm das er mit den Gedanken aufhören soll und wie du und seine Familie sich fühlen würden wenn er sich einfach umbringen würde.

Kommentar von StPetriDom ,

Geklatscht habe ich ihm noch keine, allerdings ist er der Meinung, seine Eltern nutzen ihn nur aus und würden ihn doch nicht vermissen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community