Frage von Centario, 142

Mein Kumpel hatte beim Militär einen höheren Dienstgrad als ich. Darf er mich im Privatleben deshalb weiter herum kommandieren, ich meine das gehört sich nicht?

Wir sind doch immerhin Kumpels, da macht man das doch nicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Soledo, 102

Natürlich mach man das nicht.

Ist ihm wohl etwas zu Kopf gestiegen.

Kommentar von Centario ,

Ich weiß nur nicht was, verheiratet ist er.

Kommentar von 19Sunny96 ,

Unglaublich, dass sowas als hilfreichste Antwort prämiert wird ...

Antwort
von Jerischo, 72

Solltest du als Soldat selbst wissen!
Nein er hat dir außerhalb des Dienstes nichts zu sagen.
Selbst während der Dienstzeit nicht ohne weiteres, da es eine Befehlsstruktur gibt und er nur Befehle weitergibt.
Ausnahmen bilden Situationen in denen die Befehlsstruktur sinnlos wird und der Zugführer o.ä. selbstständig Entscheidungen treffen muss, wie in Gefechten und er nicht auf den Befehl der Vorgesetzten warten kann.
Ist dein Kumpel nicht in der selben Einheit/ im selben Stützpunkt wie du, ist es egal was er dir vorschreibt!

Kommentar von Centario ,

Dickes Danke

Kommentar von 19Sunny96 ,

Stimmt so mit Sicherheit nicht. Den Paragraphen der VorgV 1-6 ist zu entnehmen, wer, wem, wann, und wo, wie vorgesetzt ist. Grundsätzlich möglich, wenn die nötigen Kriterien erfüllt sind. Er sollte also mindestens mal eine Dienstgradgruppe höher sein.

Ansonsten ist nicht zu vergessen, was im Paragraphen 2 Abs. 2 WStG steht! Man sollte also aufpassen was man sagt ... Unter Umständen begeht man nämlich schneller eine Wehrstraftat, als einem lieb ist.

Antwort
von 19Sunny96, 64

Ganz einfache Kiste: Grundsätzlich erstmal schon. So blöd das klingt. Sollte ein Vorgesetztenverhältnis aus den Paragraphen 1-6 VorgV bestehen, hat dein Freund/Kamerad erstmal einen Anspruch auf Paragraph 11 SG (Gehorsam). Danach ist der Befehl auf seine Rechtmäßigkeit zu prüfen. Erfüllt er einen dienstlichen Zweck? (Erfüllt er die Kriterien eines Befehls nach Paragraph 2 Abs. 2 WStG?)

Stellt ein Befehl erstmal keine schwere Straftat/Gefährdung 3./schweren Verstoß gegen das HVR/etc. dar (Rechtmäßigkeit), wird die Verbindlichkeit geprüft - ist der Befehl von Dir auszuführen?

Dabei unterscheidet man grob in "muss", "muss nicht", "darf nicht". Klassischer "darf nicht" besteht, wenn du schwere Straftaten begehen würdest - also alles was weit über eine OWi hinaus geht. Sollte es aber zumutbar sein, dennoch nicht rechtmäßig (Bsp.: Dir wird befohlen mit dem Dienst-Kfz auf dem Behindertenparkplatz zu parken - Ordnungswidrigkeit), ist der Befehl trotzdem verbindlich - das heißt, dass du ihn auszuführen hast. Im Nachhinein darfst du dich aber selbstverständlich nach WBO beschweren! 

Ein Beispiel für "muss nicht (kann aber)" wäre der Befehl deines KpChefs seinen Privat-PKW zu putzen, weil er findet, dass sein Auto heute besonders dreckig aussieht. Hier besteht kein dienstlicher Zweck. Somit ist es kein rechtmäßiger Befehl mehr und du musst dieser Weisung nicht folge leisten. Wichtig ist zu prüfen ob es sich bei den Befehlen deines Kumpels überhaupt um einen Befehl nach Paragraph 2 Abs. 2 WStG handelt. 

P.S.: Bislang teile ich aber _unpolished_s Meinung/Befürchtung ... mhh ...

Kommentar von Centario ,

Dein PS. sei dir gegönnt, für dich spricht deine Antwort, ansonsten gilt aber bei "unpolished": Bei Nichtwissen, sein Beitrag ist für die Frage gleich null, hält man sich raus und man bleibt sachlich in der Auseinandersetzung. Grundlos greift man nicht an und man sollte auch auf die Verhältnismäßigkeit achten. Mir ist es als ob er mit Kanonen auf Spatzen schießen will.

Kommentar von 19Sunny96 ,

Dann klären Sie uns doch kurz auf. Wann waren Sie beim Militär? In welcher Verwendung? Standort? Wann DZE?

Kommentar von Centario ,

Auf das "Sie" brauchen wir nicht zu wechseln, ich kann mich benehmen. Auf die anderen Angaben verzichte ich. Es geht hier auch weniger um Inhalte, sonder mehr um das wie(Umgang). Das sollte nicht entgangen sein.

Kommentar von 19Sunny96 ,

Kurzum, Sie waren nie bei der Bundeswehr - verstanden.

Kommentar von Centario ,

Ich war auf drei verschiedenen Standorten.
Aber hallo? :-)))

Kommentar von 19Sunny96 ,

Würde mich dann doch interessieren. In welcher Verwendung? Wann hattest Du DZE? 

Kommentar von Centario ,

Ich mache es kurz, das PS hat schon zum Himmel gestunken.

take it easy! - verstanden. Für mich ist die Frage hiermit erledigt.

Kommentar von Dracn ,

Sollte ein Vorgesetztenverhältnis aus den Paragraphen 1-6 VorgV
bestehen, hat dein Freund/Kamerad erstmal einen Anspruch auf Paragraph 11 SG (Gehorsam)

Am Vorgesetzenverhältnis scheitert es bereits. Als einzige Norm würd §4 VorgV in Frage kommen, die gilt aber nur im Dienst.

Kommentar von 19Sunny96 ,

Mit Nichten! Da sollten Sie sich aktuelle Rechtsprechung und den Gesetzestext besser zu Gemüte führen. Ich empfehle die Kommentare aus der Fachliteratur (Schnell • Ebert) dazu zu lesen. So ließt man schon im Wortlaut in mehr als einem Fall "außerhalb"/"außer Dienst".

Auch der Paragraph 6 kommt - je nach Lage auch außer Dienst ins Spiel.

Antwort
von JungerKater, 17

Also Nein, kann er nicht !  weil ist Privat. Da hat er nur was zu sagen, wenn zb. wenn Deutschland in Krieg befindlich ist. 

Für alle: Die genanten Paragraphen sind toll und auch richtig, sind aber außerhalb des Dienstes in der Regel nicht zu treffend.  

 

Antwort
von GunnarPetite, 118

Das kann er doch nur mit dir machen, wenn du es mit dir machen lässt. Hol ihn zurück ins Zivilleben, wo er keine rechtliche Handhabe hat, dich herumzukommandieren. 

Kommentar von 19Sunny96 ,

Unter Umständen hat er die nach der VorgV aber auch im Zivilleben und das mit Ansprüchen nach Paragraph 11 SG!

Kommentar von GunnarPetite ,

Nur, wenn es in irgendeiner Weise den Wehrdienst betrifft oder belichtet.

Kommentar von 19Sunny96 ,

Keine Frage.  Dennoch auch im Privatleben möglich.

Kommentar von GunnarPetite ,

Wie ich ihn verstanden  habe, geht es aber um ganz alltägliche Dinge.

Antwort
von Jreese661995, 92

Zwischen Arbeit und Privat besteht kein Verhältnis. Also Nein. Was auf Arbeit passiert oder gemacht wird hat im Privat Leben nichts zu suchen.

Kommentar von 19Sunny96 ,

Mag zivil so sein ... nach VorgV kann es aber ganz gut auch außer Dienst Anspruch auf Gehorsam nach Paragraph 11 SG geben - solange alle nötigen Bedingungen erfüllt sind.

Antwort
von unpolished, 72

Also wenn ich mir deine anderen Fragen so anschaue, dann ist dir entweder verdammt langweilig, oder aber du bist bestimmt noch nicht in dem Alter in dem man bei der Armee war. Was mich dann wieder zur Langeweile bringt. 

Kommentar von Centario ,

Das würde ich an deiner Stelle nicht behaupten, kann aber sein das du was gegen mich hast. Übrigens kann ich für deine lw nichts.

Deine Antwort sieht jf danach aus.

Kommentar von unpolished ,

Ich kenne dich nicht, warum sollte ich was gegen DICH persönlich haben? Ich habe nur was gegen Trolle. Und wenn ein Typ, der Volljährig sein muss, wenn er bei der Armee gewesen sein will so viele Fragen stellt, die eher ein 14 jähriger stellen würde, dann bist du entweder ein Troll mit viel Langeweile, oder du bist alles andere als Volljährig, oder aber du bist nicht sehr helle. 

Kommentar von Centario ,

Deine Antwort spricht für dich und deine Helligkeit und Volljährigkeit und was du sonst noch sein willst.

Warum untersuchst du meine Fragen um die eine die eindeutig dasteht nicht zu beantworten? Du glaubst doch nicht im Ernst das einer von uns beiden nicht weiß was läuft? Tue nicht so scheinheil...

Kommentar von unpolished ,

Weil deine Frage entschuldige für meine Direkt- und Ehrlichkeit dämlich ist? 

Kommentar von Centario ,

Und du bist mit deinen nur Unterstellungen, entschuldige, schon mehr als dämlich. Das unterschreibe ich

Kommentar von unpolished ,

Von mir aus. Da kann ich mit leben! Dennoch wäre ich, der selber beim Bund war auf die Idee gekommen eine solche Frage zu stellen da sie ja selbsterklärend ist wenn man etwas darüber nachdenkt. :)

Kommentar von Centario ,

Du willst dir was anmaßen was dir nicht zu steht. Wo steht hier das nur intelligente Fragen gestellt werden dürfen. Wir müssen ja nicht alle deinen Bildungsstand entsprechen. Tauschen möchte ich mit dir aber nicht.

Du willst sicher was anderes, ich sage dir nur ist eben dumm gelaufen.

Warum ist denn die Frage so eilig über dich weggedrückt worden? Die ist nicht gelöscht worden, die war konform, da hast du es aber eilig bekommen?

Für mich ist es auch selbst erklärend was du für eine Nummer bist.

Kommentar von unpolished ,

Lässt du dir auch von deinem Chef außerhalb der Arbeit etwas sagen? Jetzt denk noch mal über deine Frage nach! :)

Kommentar von Centario ,

Der stand schon an meiner Haustür und hat gefragt ob ich arbeiten kommen kann.

Kommentar von unpolished ,

Das ist aber nicht die Antwort auf meine Frage. 

Kommentar von Centario ,

Die Frage hatte ich gestellt, merkst du es noch?

Kommentar von unpolished ,

Okay, dann beantworte ich dir deine Frage ganz unverblümt. 

Du bist eine ziemliche "Leuchte" wenn du dich von deinem Kumpel außerhalb der Kaserne/Dienstzeit herum kommandieren lässt. 

Armee/Arbeit ist Armee/Arbeit, und Privat ist Privat. CAPISCE? 


P:S: Was hattest du denn für einen Dienstgrad, wo warst du stationiert und als was? 

Kommentar von Centario ,

Du und deine Antwort, ihr passt zusammen wie der der Deckel zu dem Topf.Ich denke wer bis zum Schluß zeigt was er drauf hat hat sich wirklich selbst erklärt. Du bist absolut, das ist für dein capisce. Würde ich gerne zurück geben, nur es gehört nicht zu meinen Wortschatz.

Kommentar von unpolished ,

Ich frage mich gerade, wer von uns beiden eigentlich mehr Langeweile hat. Du der trottelige Fragen stellt, obgleich ich mir sicher bin dass du du Antwort auf deine Frage eh kennst ... oder ich, der darauf reagiert. Andererseits gehst du ja genauso wieder darauf ein. Also vertreiben wir uns gegenseitig die Langeweile? Ein Teufelskreis. :)

Kommentar von Centario ,

Aber das Motiv ist nicht das gleiche.

Kommentar von unpolished ,

Nein? Also ich beantworte hier Fragen um meine Langeweile zu vertreiben. 

Aus welchem Beweggrund stellt man denn Fragen dessen Antwort man kennt? Provokation? Gucken ob einer wie ich daher kommt und dich darauf anspricht dass man nicht so blöde sein kann eine solche Frage zu stellen? Freut man sich drüber wenn Leute darauf anspringen? Klar tut man das ... aber wenn ich denn man trolle bleibt das Resultat das Gleiche → Langeweile! 

Kommentar von Centario ,

Deine Einstellung ist voreingenommen.

Kommentar von unpolished ,

Klischees sind ja auch was tolles. Trotzdem beantwortest du wieder nicht die Frage, aus welchem Grund man Fragen stellt, dessen Antworten man kennt. 

Kommentar von Centario ,

Das unterstellst du.

Was mich richtig gestört hat bei dir ist das du mich deklssieren willst und das steht dir nicht zu. Ob du immer so bist oder bei mir ein bestimmtes Motiv hattest lasse ich mal dahin gestellt.

Wenn du eine Frage aufgibst beantworte ich sie vil, in dem Fall hier bin ich der FS.

Kommentar von Baoshan ,

Was geht denn hier ab???.

Blick in die VorgV beantwortet aber die frage eindeutig. Basiswissen grundausbildung

Antwort
von Rosswurscht, 82

Selbsterklärend, oder?

Kommentar von Centario ,

Wer aktiv ist denke ich schon.

Antwort
von chrisquad2, 11

Von welchem Dienstgrad reden wir?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community