Mein Kumpel hat sich geoutet, er ist Homosexuell, ich bin sehr Christlich wie soll ich damit umgehen wie kann ich ihm helfen?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich selbst bin ebenfalls Christ, aber was Du schreibst, erscheint mir keineswegs christlich. Homosexualität ist keine Krankheit und Deinem Freund geht es auch nicht schlecht. Das Wichtigste am Christsein ist die Nächstenliebe und das bedeutet, Menschen so zu akzeptieren, wie sie sind. Damit scheint es bei Dir wohl - nach Deiner Frage zu urteilen - nicht sehr weit her zu sein. Anderenfalls würdest Du nämlich nicht annehmen, dass es Deinem Freund schlecht geht, nur weil er sich als homosexuell geoutet hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem du ihn so akteptierst, wie er ist. Das ist das einzige, was hilft, damit es ihm besser geht. Schlecht geht es ihm nicht wegen der Homosexualität, schlecht geht es ihm wegen der gesellschaftlichen Ablehnung. Denn nicht der Homosexuelle ist pervers, diejenigen, die ihn ablehnen, sind pervers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realsausi2
14.12.2015, 18:56

Denn nicht der Homosexuelle ist pervers, diejenigen, die ihn ablehnen, sind pervers.

Das gehört in Stein gemeisselt.

3

Warum geht es im jetzt denn schlecht. Ist beim Outing irgendetwas schlecht gelaufen?

Ich hoffe du empfindest Homosexualität nicht als eine Art Krankheit, denn das ist Sie nicht. Falls es dir darum geht ihn von seiner Hommosexualität zu heilen, lass das bitte sein du machst dich sonst nur lächerlich und hast sonst plötzlich einen Freund weniger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er sich bei dir geoutet hat, dann wird es ihm wohl eher schlecht gehen, wenn du versucht ihm das iwie auszureden. Das ist immerhin seine Sache und wenn er sich schon wahrscheinlich überwunden hat es dir zu sagen solltest du das schätzen und ihn nicht gleich mit Füßen treten.

Er ist dein Freund, was ändert sich? Es ist noch immer die selbe Person, nur, dass du eine neue Sache von ihm erfahren hast. Wenn du seine Lieblingsfarbe erfährst, ist das doch auch nichts anderes?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten du lässt ihn in Ruhe, wenn du schon denkst, Homosexualität sei eine Krankheit!

Es wurde nachgewiesen, dass eine Mutation eines gewissen Gens anscheinend zu Homosexualität führen soll. Doch deswegen ist es keine Krankheit, schließlich sind Menschen mit blauen Augen auch nicht krank, sondern ihre Augenfarbe ist auf eine Mutation zurückzuführen.

Wenn es ein wirklich guter Kumpel ist, wird es dir egal sein. Er ist ja kein anderer Mensch als vorher. Du wirst ihn so akzeptieren.

Wenn du damit nicht leben kannst, lass ihn besser in Ruhe. Er soll nicht auch noch denken, dass etwas falsch mit ihm wäre. Unterstütze ihn lieber und stehe ihm bei, um akzeptiert zu werden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realsausi2
14.12.2015, 18:54

nachgewiesen, ...anscheinend ...führen soll.

Ja, was denn nun? Mit solchen Aussagen muss man sehr vorsichtig sein. Es spielt letztlich überhaupt keine Rolle, wie Homosexualität entsteht, um hier eine menschenwürdige Position zu vertreten.

Ansonsten sehr gute Antwort.

1

Nur weil er homosexuell ist brauchst du doch kein schlechtes gewissen zu haben. Das schreibt die bibel quasi gar nicht vor. Auch missionieren musst du nicht. Steh ihm bei. Halte zu ihm. Ob dus gut findest oder nicht. 

Meine freunde machen auch einiges mit dem ich nicht einverstanden bin trotzdem komm ich wenn sie mich brauchen.

Ich bin auch der einzige getaufte christ in der runde, ne getauft 2 aber egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso helfen ? Geht es ihm denn schlecht dabei ?

Wahrscheinlich geht es ihm jetzt viel besser, weil das Versteckspiel ein Ende hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterstütze ihn, sag ihm, dass du das verstehst und dass dein Gott ihn so geschaffen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal die Frage, geht es ihm schlecht?

Ich weiß das Homosexualität laut Bibel verboten ist.

Ich habe die Einstellung das er sich das nicht ausgesucht hat so zu sein. Gott hat ihn so gemacht.

Aber das mußt du mit deinem Glauben ausmachen. Sei einfach weiter für ihn da und behandle ihn nicht anders. Das würde ihm bestimmt helfen:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Matthäus 7 1 Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet!

Mit anderen Worten mach kein Fass auf und führe auch keine Diskussion darüber im Internet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es scheint, als müsse man etwas tun, damit es Dir besser geht.

Oops. Bei mir in der Mail stand noch:

Mein Kumpel hat sich geoutet, er ist Homosexuell, ich bin sehr Christlich wie soll ich damit umgehen wie kann ich ihm helfen das es ihm bald wieder besser geht?

Nun bin ich zwar Atheist, aber als Christ habe ich niemals ein Problem mit Homosexualität oder Homosexuellen gehabt. Warum sollte das bei Dir anders sein?

HS ist eine ganz natürliche Spielart von Sexualität. Beim Menschen und bei hunderten anderen Tierarten. Das gefährdet weder den Bestand der Art nocht schadet es irgend jemandem.

Also wo ist das Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihm geht es nicht schlecht. Du könntest deine ignorante Weltanschauung mal ändern. Er hat sich absolut nicht geändert nur weil er es dir gesagt hat. Geh mit ihm raus und hab Spaß wie sonst auch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ihm helfen, indem du ihn als das akzeptierst was er ist. Du gehst damit also völlig gelassen und abseits jeglicher verworrener Vorstellungen bzggl. Sexualität aus dem dicken Buch um; sprich total normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dem muss es deswegen nicht schlecht gehen. (und als Behinderung ist es auch nicht eingestuft, er kann sogar die Lebenspartnerschaft mit seinem Lebensgefährten beim Standesamt eintragen lassen)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also das hört sich eher so an, als sollte er Dir helfen, nicht umgekehrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sprichst ja als wäre homosexualität eine Krankheit? auch wenn du sehr christlich bist musst du seine Vorlieben akzeptieren. Er braucht jetzt deine Ünterstützung als Freund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung