Mein Kumpel den ich mit 180 Euro ausgeholfen habe,stellt sich bei meinen Leuten als Opfer hin.Wie soll ich mich Verhalten,Rechtfertigen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei Geld hört bekanntlich die Freundschaft auf. Daher sollte man sich genau überlegen, ob und an wen man Geld verleiht.

Leute mit Geldsorgen erzählen dir die tollsten Märchen und versprechen hoch und heilig, dass sie pünktlich und zuverlässig zurück zahlen. Aber nicht alle halten sich dann auch dran. Die geben dir dann das Gefühl, als verlangst du etwas Unrechtes oder Unmögliches von ihnen (zurück). Es kann sogar soweit gehen, dass sie behaupten, nie Geld von dir erhalten zu haben.

Daher solltest du kein Geld verleihen oder nur gegen ein belastbaren Beweis (Schuldschein, Zeugen etc.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hiesfelderjung
05.02.2016, 17:40

Du hast vollkommen Recht.Der stellt Dinge in den Raum die überhaupt nicht der Realität entsprechen und ich bin der Dumme.

0

Was heißt den "Opfer"? Hast du ihn mit Waffengewalt gezwungen, oder was?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weißt du denn nicht, dass beim geld immer die freundschaft aufhört? und wenn es knüppeldicke kommt, bist du als geldgeber noch der dumme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hiesfelderjung
05.02.2016, 17:37

Natürlich bin ich der Dumme.So hat er mich jedenfalls dahin gestellt.Ich wurde darauf angesprochen wie ich nur so sei kann.Dem Kumpel solch ein Ultimatum zu stellen.Jetzt muss ich alles gerade Biegen und den Leuten die Augen öffnen wie der Kumpel in Warheit wirklich ist.Ich habe festgestellt das ich keine Freunde habe.

0

Was möchtest Du wissen?