Frage von NiklasSonOfSnow, 98

Mein Kumpel darf seine Epilepsie Medikamente nicht absetzen, obwol man festgestellt hat, das er gar keine Epilepsie hat, warum so ein Mist?

Er war vor 4 Monaten im Krankenhaus und hatte da einen Grand Mal Anfall und muss seitdem Epilepsie Medikamente nehmen und wegen denen ist er auch schon schlechter in der Schule geworden, weil er sich nicht mehr so gut konzentrieren kann.

Nun hat man allerdings festgestellt, er hatte niemals Epilepsie, der Anfall wurde nur durch ein Behandlungsfehler ausgelöst und das wurde dann vertuscht so hat dann ein anderer Arzt statt einem einmaligen Anfall, Epilepsie festgestelt

Jezt war er deswegen wieda beim Arzt und der gibt ihm aber weiter die unötigen Medikamente, wenn auch etwas weniger, er spuckt sie jedoch schon seid Donnerstag heimlich wieder aus.

Warum gibt der Arzt ihm weiter das unnötige Zeug, will er damit seine Kollegen im Krankenhaus decken ?

Ich stell die Frage mal für ihn, da er heute bei mir pennt und kein Profil hier hat.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Chillersun03, Community-Experte für Medikamente & Medizin, 31

Wenn man Antiepileptika nach längerer Einnahme abrupt absetzt, kehrt sich die Wirkung wegen der Gewöhnung ins Gegenteil um, die Nerven werden erregbarer und das Risiko für einen Anfall steigt - auch für nicht-Epileptiker! Und da dein Kumpel schon mal einen Anfall hatte, ist ein weiterer Anfall zumindest wahrscheinlich.

Oder der Arzt möchte Epilepsie vielleicht doch nicht ganz ausschließen. Egal was es ist, die Situation ist schon relativ seltsam. Wenn er keine Epilepsie hat, solte er langfristig auch keine Antiepileptika nehmen.

Gruß Chillersun

Antwort
von MoniWollmaus, 32

Epilepsie Medikamente setzt man niemals plötzlich ab sondern man schleicht langsam aus der Dosierung raus . Wenn es mit einem "normalen" Arzt Probleme gibt sollte Dein Kumpel einfach mal zu einem Neurologen oder in eine Epi Klinik fahren 

Kommentar von NiklasSonOfSnow ,

Er hat doch schon die Bestätigung, das es ein Behandlungsfehler war und er gar keine Epilepsie hat.

Wieso läst man ihn dann nicht einfach abschließen mit der ganzen Sache ?

Antwort
von Gapa39, 57

Ich könnte mir vorstellen, dass durch den einmaligen Anfall trotzdem die Gefahr besteht, dass ein erneuter Anfall folgen könnte, deshalb die Medikamente, die er lieber nicht ausspucken sollte, denn ein sofortiges Absetzen kann wieder auch einen Anfall produzieren, vielleicht hat der Arzt ja vor das Medikament auszuschleichen, wenn er jetzt schon weniger nimmt. Außerdem kann er ja den Arzt fragen ,warum er die Medis weiter nehmen soll, obwohl er kein Epileptiker ist.

Kommentar von NiklasSonOfSnow ,

Wenn er den Arzt frag, sind aber seine Eltern dabei, dann würden die mitbekommen, dass er die Medikamente bereits ausspuckt.

Und ich meine, das ist ja kein Heroin oder Krokodil mit Entzugserscheinungen bei nicht nemen

Antwort
von 2951413, 38

Auf keinen Fall Medikamente plötzlich absetzten. Wie kommt man auf so eine Idee ...
Selbst wenn er nie Epilepsie oÄ hatte, kann entweder das oder eine Reihe anderer schwerer Nachwirkungen passieren.
Das ist doch echt nicht dein/euer Ernst, will ich hoffen...

Kommentar von NiklasSonOfSnow ,

Was solen denn da für Nebenwirkungen auftreten ?

Bis jezt geht es gut, er konnte sich gestern in der Schule zu ersten mal wieder richtig konzentrieren

Kommentar von 2951413 ,

Woher soll ich das denn wissen? Ich kenne das Medikament nicht. Aber wenns ihm gut geht, ist ja alles okay. War nur ein Rat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community