Frage von LaraMausi000, 83

Mein Kopf steht mir immer im Weg-was tun?

Hey Ihr, ich habe ein großes Problem und mache mir damit alles kaputt, das macht mich wahnsinnig. Ich bin Klarinettistin und spiele in einem guten Orchester. Ich kann leider nie das zeigen was ich kann. Ich will immer alles perfekt machen, übe sehr viel, aber trotzdem wird es in der Probe nie so, wie ich will. Wenn eine blöde Stelle kommt, fange ich an zu denken, verkrampfe mich und wieder mal geht alles schief. Mein Dirigent ist sehr enttäuscht, dadurch steigen meine Ansprüche immer mehr. Das belastet mich...ich weiß, dass ich es eigentlich doch kann, aber es klappt nicht. Wer kann helfen?

Antwort
von Ottavio, 11

Ich muss vorweg schicken, dass ich es niemals wirklich geschafft habe, was ich meine, Dir raten zu können - obwohl ich eine wunderschöne Jazz-Klarinette aus Trompetenblech hatte von der Firma Leon Aubert in New Orleans.... Ich meine zu wissen, dass es denen sehr geholfen hat, die es geschafft haben.

Übe Dich im Improvisieren. Spiel ein bisschen Jazz. Lass die rechte Gehirnhälfte ran an das Spiel. Es ist nicht "Dein Kopf", der Dir im Wege steht, sondern speziell die linke Gehirnhälfte, die des logisch analytischen Denkens. die dort die Führung übernehmen möchte, wo sie der rechten gehören müsste.

Übrigens: Die Klangdifferenz zwischen einer Klarinette aus Holz und einer aus Trompetenblech ist enorm.

Antwort
von Luki333, 23

Ich hab 1:1 das selbe problem wie du, nur in einer anderen situation. Ich könnte auch viel mehr zeigen, bzw generell zeigen was ich kann und viel entspannter spielen, wenn ich nicht andauernd den anspruch der perfektion an mich selbst und angst etwas falsch zu machen haben würde. Kopf aus und nach gefühl spielen... Das lustige ist, mein bruder hatte das selbe problem wie ich. Der konnte auf einmal keinen kampf mehr gewinnen, weil er schon so verkrampft in den ring gestiegen ist, aus angst vorm verlieren und dem hohen anspruch an sich selbst. Der nationaltrainer hat ihn dann zu einem mentaltrainer geschickt, der hat mit ihm geredet, ihm übungen gezeigt und nach kurzer zeit war er wie ausgewechselt. Und das werde ich jetzt auch machen! Mentaltrainer! Kein psychoterapeut!

Antwort
von myzyny03, 22

Lass die Töne einfach aus der Klarinette fließen ......

Die Technik beherrschst du, sonst würdest du nicht in einem guten Orchester spielen.

Ich kenne einige Musiker, die technisch absolut perfekt spielen. Aber es kommt keine Seele rüber. Man hört die Musik, aber man spürt sie nicht. 

Versuche mal, nachzuempfinden, was der Komponist gefühlt hat, als er die "blöde" Stelle komponiert hat.

Was will er ausdrücken? Was will er mitteilen? Sicher hat er es nicht gemacht, um LaraMausi zur Verzweiflung zu bringen. :)

Wenn du Musik nicht nur als "Klarinettespielen" ansiehst, sondern von Herzen erlebst, wirst du keine Probleme mehr haben.

Kommentar von WebThoWeb ,

An die Fragestellerin:

Diese Antwort hat es in sich! Je mehr du deine Sinne in die Klangwelt deines Instrumentes und den Spielfluß lenkst, desto mehr "Musik" kommt auch heraus, und dein Kopf bekommt gar nicht erst die Möglichkeit, sich mit so etwas wie "Hoffentlich schaffe ich die Stelle" zu beschäftigen.

Antwort
von Cosmicchaos, 38

Versuche es vielleicht mal mit Entspannungstechniken (autogenes Training, Yoga oder dgl.).

Wichtig ist für Dich zu wissen, dass du es kannst. Du darfst es aber nicht erzwingen wollen. Ich wette zu Hause, wenn keiner zuhört klappt alles perfekt, oder?

Wenn die Entspannungstechniken nicht helfen solltest du vielleicht den Weg zu einem Psychologen suchen. Nicht weil du ein ernstes Problem hast, sondern weil er dir gute Wege aufzeigen kann damit umzugehen und vielleicht auch an die Ursache deines Perfektionismus geht.

Antwort
von nocheinnutzer, 23

Schlafmangel hilft, dann ist dein Kopf nicht mehr in der Lage dir im weg zu stehen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community