Frage von michelleg97 13.05.2012

Mein kleiner dackel beißt

  • Antwort von ralosaviv 13.05.2012
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Entweder bist du ein Troll oder dein IQ ist auf dem Niveau einer Banane. Denjenigen, der für die Verhaltensweise des Hundes verantwortlich ist sollte man einschläfern lassen. Nicht den Hund.

    Bring ihn ins Tierheim.

  • Antwort von Portbatus 13.05.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die empörten und ich meine meist unqualifizierten Antworten hast du ja wohl zur Kenntnis genommen, die im Kern ja durchaus stimmen. Ich denke helfen ist wichtiger als sich so zu Äußern.

    Wenn du es weiter zulässt, dass er so sein Ding macht, dann bist du nicht der absolute Rudelboss. Denn als "Leitwolf" hast du das Sagen, was geschieht. Darum baue deine Chef-Position besser aus.

    Was du ganz tun kannst/musst und für den Rest seines Lebens durchziehen oder beibehalten solltest, ist eigentlich ganz einfach, nur musst du es auch ernsthaft tun und notfalls dir einen guten Hundetrainer zu Rate ziehen, wenn du es selbst nicht gebacken bekommst.

    Du startest/beendest jede Aktivität (spielen, gassigehen oder streicheln/schmusen). Niemals vom Hund Starten/Beenden einer Aktivität ausgehen lassen oder wenn er keine Lust mehr hat, du beendest Alles. Lass dich auch nicht durch die "treuen" Hundeaugen z.B. durch betteln erweichen.

    Denn du bist und bleibst der Chef und nicht er, dann sei es auch, mit deiner ganzen Persönlichkeit

    Wenn du das auch noch in liebevoller Konsequenz machst, sprichst du Hundesprache pur, die er schon von seiner Mutter kennt. Dann werdet ihr bald ein gutes Team und du hast einen zufriedenen Hund. Denn Hunde wollen klar geführt werden, von ihrer Natur her. Das gibt ihnen Sicherheit. Denn jetzt ist der Hund noch der Boss und beißt.

    Jeden Engpass gehst du zuerst durch (Türen, Treppen, enge Parklücken, "Gamssteig"), niemals er.

    Das würde der Leitwolf/(in) auch tun, denn er (der Chef, Du ) ist für die Sicherheit des Rudels verantwortlich und sein Respekt vor dir steigt.

    Das wird er sofort akzeptieren, weil es für ihn natürlich ist, dass der Leitwolf vorgeht.

    Die Wirkung setzt um so schneller ein, wenn du in deinem ganzen Sein dahinstehst, also authentisch bist, dass beeindruckt deinen Hund am Meisten, das versteht er am schnellsten, denn er ist als "Körpersprachen- Versteher" amtierender Weltmeister ;D).

    Wenn du sauer bist, dann sei richtig sauer (im richtigen Moment, nicht wenn es schon passiert ist, länger als 3sec. später, da versteht er nicht mehr Ursache und Wirkung und lernt auch nichts daraus).

    Wenn du ihn lobst, lobe ihn nicht nebenbei, sondern offensiv.

    Wenn er noch einmal beißen sollte, das kündigt sich meistens von der Körpersprache her an, kommt von dir sofort ein Befehl, den er gut kennt, wie Sitz oder Platz. Dann wird er erst gar nicht mehr beißen. Falls du den richtigen Zeitpunkt verpasst hast und er es trotzdem tun konnte, kommt sofort von dir eine rudelausschluß für sagen wir mal 15-20min. Er kommt allein in den Garten oder einen anderen Raum, wo er nichts kaputt machen kann.

    Danach holtst du ihn wieder ein und ignorierst ihn eine zeitlang, so bis zu 30min. Dann sprich mal mit ihm, lass ihn verschiedene Befehle ausführen, die du, wenn sie 100% korrekt waren, außergewöhnlich belohnst. Ansonsten ignorierst du es und den Befehl wiederholtst, höchstens 3-4mal. Wenn er stur bleibt, kommt er wieder ins Rudelabseits für min. 10 min. dann igenoriere ihn weiter. Erst zu seiner normalen Spaziergangszeit, wird er wieder beachtet und tue so, als ob alles normal sein.

    Viel Geduld und Glück und starke Nerven ;-)).

  • Antwort von TygerLylly 13.05.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wie wäre es mal mit einem guten Trainer? EIn Hund beißt nicht ohne Grund. Ich hoffe aber, dass du ein Troll bist...

  • Antwort von froeschliundco 13.05.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    kannst ihn mir bringen,ich nehme ihn!!!

  • Antwort von hullebumm 13.05.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Dackel sind sehr eigen und brauchen eine gute Führung. Ihr müßtet mit ihm in die Hundeschule gehen. Wenn Ihr Euch den Anforderungen nicht gewachsen fühlt, ist es besser, ihn abzugeben. Das muß nicht das Tierheim sein, man könnte es über eine Anzeige versuchen. Ihr hättet Euch besser vor dem Kauf darüber informiert, welche charakterlichen Eigenschaften die Rasse hat. Den Hund einschläfern lassen zu wollen, finde ich verantwortungslos und grausam. Versucht einen erfahrenen neuen Besitzer für ihn zu finden.

  • Antwort von Yoitsme1 13.05.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Du willst einschläfern NUR weil er (wahrscheinlich wegen falscher Erziehung beißt) und dann fragst du hier ob du ihn ABGEBEN kannst?! Du wolltest ihn EINSCHLÄFERN NUR WEIL ER BEISST?!!! Entschuldigung aber wenn ich sowas höre kann ich mich nicht mehr beherrschen!

  • Antwort von Auchdazu 13.05.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ruf im Tierheim an,

  • Antwort von Philosoph195872 13.05.2012
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hast du dich schon mal gefragt, warum dein Hund beißt. Vielleicht hast du ihn nicht gut erzogen.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!