Frage von fitzen, 217

Mein Kind(14)wird gemobbt und geschlagen in und ausserhalb der Schule. Lehrer schauen absichtlich weg und versuchen es zu beschönigen.Was kann ich tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JuraErstie, 45

So, nach den allgmeinen Antworten möchte ich mich auch zum rechtlichen äußern.

Kann dein Kind nachweisen, wer die Täter sind? Wenn ja, gut.

Mobbing kann nämlich nicht nur straf-, sondern auch zivilrechtlich verfolgt werden.
Und das funktioniert so:

Es wird ein Unterlassungsvertrag zw. Dir und Eltern der Täter geschlossen. Diese Eltern haben dann die Pflicht dafür zu sorgen, dass das Mobbing aufhört.

Tut es das nicht? Gut, 2500-5000€ für Verstöße gegen diesen Vertrag (Vertragsstrafe), dieses Geld dürfen dann übrigens die Eltern der Täter zahlen, sofern sie gegen ihre elterliche Erziehungspflicht verstoßen haben.

Vorausgesetzt, dass ein Anwalt nicht zu teuer für dich ist, würde ich es auf rechtlichem Wege versuchen. Denn Geld sagt mehr als tausend Worte.

Kommentar von fitzen ,

Danke sehr für diesen Tipp.Haben heute nochmaligst versucht es über die Schule zu klären, jedoch mit minderen Erfolg.Alle drei Jungen sind aktenmässig bekannt und einer für vier Wochen von der Schule suspendiert. Von der Schule kam eher die Frage an uns, wie sie sich verhalten soll (Arbeit mit Jugendamt etc.)...

Kommentar von JuraErstie ,

dann sollten Sie rechtliche Schritte einleiten. Da kommt man meist eh nicht drumherum.

Antwort
von jovetodimama, 48

1) Den/die 14jährige(n) auf dem Schulweg begleiten und genau beobachten, was passiert. Dann wieder von der Schule abholen. Falls die bekannten Mobber wieder auftauchen, sie Dir von Deinem Kind zeigen lassen und sie auf ihr Verhalten ansprechen.

2) Falls blaue Flecken oder sonst irgendwelche sichtbaren Blessuren von den Schlägen zu sehen sind, diese vom Kinder- und Jugendarzt attestieren lassen.

3) Versuchen, Zeugen für die Vorfälle zu finden, die das Mobbing und Schlagen bemerkt bzw. gesehen haben und bereit wären, bei Bedarf zu bestätigen, dass es stattgefunden hat. Das können Passanten auf der Straße oder z.B. ein Kioskbesitzer, Klassenkameraden oder auch der Hausmeister der Schule sein.

4) Alle Vorfälle, von denen Du erfährst, genau notieren (Datum, Uhrzeit, Ort, Art des Vorfalls, beteiligte Jugendliche).

5) Ein Elterngespräch mit dem/der Direktor(in) der Schule vereinbaren und ihm/ihr klar darlegen, dass und wie genau das Mobbing stattgefunden hat. Darauf bestehen, dass die Schule geeignete Maßnahmen ergreift, das in Zukunft zu unterbinden.

6) Wenn das Mobbing weiterhin besteht, das Kind die Schule wechseln lassen.

Antwort
von Undsonstso, 56

Du solltest gegenüber der Schule energischer auftreten und den Verdacht des Beschönigens ansprechen....

Ansprechpartner sollten erstmal der Klassenlehrer und der Elternrat sein.... Und du solltest dich nicht scheuen klarzustellen, dass du dich gewillt bist weiterzugehen , dass du im Zweifelsfall auch das Schulamt und Jugendamt mit einschaltest.


Antwort
von user8787, 55

Vertrauenslehrer - Schulleitung - Jugendamt 

Das wäre eine für mich vorstellbaren Reihenfolge. Natürlich sollten hierbei beide Seiten beleutet werden. 

Antwort
von XLeseratteX, 53

Mobbing ist strafbar und Körperverletzung ebenfalls. Du kannst und solltest eine Beschwerde an die zuständige Behörde schicken. Lehrer können nicht eigenständig entscheiden ob sie bei Mobbing weggucken oder eingreifen wollen. Sie müssen eingreifen.
Es ist leider an vielen Schulen der Fall, dass Lehrer und Schulleitung nicht eingreifen. Meistens gucken die solange weg, bis es eskaliert.

Für das private Umfeld sind sie nicht verantwortlich. Dafür kannst Du Dich aber an die Polizei wenden. Und eventuell schickst Du den Tätern mal das Jugendamt vorbei. Ein Anoymer Tipp der beim Jugendamt eingeht, wird auch verfolgt. ;)
Da freuen sich deren Eltern sicher drüber.

http://www.tresselt.de/beschwerden.htm

Antwort
von Johnbobs, 53

Bei Schlägen hast du die Möglichkeit einer Anzeige. Wie genau das mit Mobbing geregelt ist, weiß ich leider nicht.

Ich finde es allerdings sehr traurig von Lehrern die dabei wegschauen.
Sie wollen selbst mit Respekt von den Schülern behandelt werden und schauen bei sowas zu! Kein gutes Vorbild!
Ist ja schon unterlassene Hilfeleistung.

Antwort
von Lukas231, 52

Meistens bieten die Schulen eine Schulsozialarbeit an, an die sich ihr Kind oder sie wenden können.
Die versuchen dann meist eine Lösung zu finden.

Kommentar von fitzen ,

Die wird da praktisch von der Schule unterbunden und auch dagegen gearbeitet. Der Sozialarbeiter vor Ort ist uns bestens bekannt und kennt die Situation.Die Stelle des Sozialarbeiters wurde jedes Jahr neu besetzt.

Antwort
von viomio82, 50

Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Lehrer falls ein Gespräch mit allen an einem Tisch nichts bringt, ggf. Schule wechseln

Antwort
von CitroenSaxoVts, 77

Ich würde, wenn ich Vater wäre, gegenüber den Lehrern gewalt anwenden, wie kriegsgemälde

Kommentar von fitzen ,

Schwierige Situation...als sich mein Kind das erste Mal körperlich wehrte, sind sie zu dritt auf ihn los und wollten ihn den Arm brechen. Wäre niemand dazwischen gegangen was wäre dann passiert?

 

Kommentar von CitroenSaxoVts ,

Okay also sorry, Sie reden so als wäre das nicht ihr Kind. Wenn ich Vater wäre, und mein Kind würde sich in einer solchen Situation befinden, würde ich (wie es schon erwähnt wurde) an dem Kind Selbstvertrauen vermitteln (in form von Kampfsport z.b) aber zuerst würde ich während der Schulzeit zur Schule fahren und mir die Lehrer schnappen und die wirklich hart rannehmen. Ich meine so, das sie keine rechtlichen Befürchtungen haben, sondern sich vor IHNEN fürchten!!!

Kommentar von fitzen ,

Alles i.O. mein Fehler...habe ich falsch gelesen. Die Lehrer sind schwer zu fassen...wie schon geschrieben.Ausgemachte Termine werden einfach abgesagt oder einfach nicht eingehalten ( auch gegenüber dem Jugendamt) Telefonate werden nicht beantwortet usw.

Mein Sohn kann übrigens Karate und geht ins Ringen. Und am Selbstbewusstsein mangelt es ihm nicht, denn sonst hätte er schon hingeschmissen und wäre Schulverweigerer.   

Kommentar von CitroenSaxoVts ,

Ich kann mich noch daran erinnern wie ein Schüler damals in der neunten Klasse ähnliches wiederfahren ist. Der Vater ist daraufhin zur schule gekommen und ist einfach in das Lehrerzimmer spaziert und wir haben diese "Unterhaltung" durch 3 Türen gehört. So muss man sowas angehen. Immer dieses "hauptsache politisch korrekt" . Wenn diese Lehrer sich so verhalten dann sind sie selbst schuld.
Das ich dir das überhaupt noch sagen muss.. oder hast du angst vor so ein paar lehrern?

Antwort
von tachyonbaby, 56

Gemobbt werden immer nur Menschen, die sich selbst zum Opfer machen, die sich klein und schwach zeigen. Mobber suchen sich stets solche Leute raus, denn sie sind selber schwache Menschen, die es nötig haben, andere niederzumachen.

Dein Kind muß lernen aus dieser unterwürfigen Haltung rauszukommen. Also ist alles gut, was ihm Selbstvertrauen gibt.

An Deiner Stelle würde ich mein Kind einen Kampfsport lernen lassen.
Nicht nur, daß Dein Kind lernt, sich effektiv zu wehren, es bekommt auch
Selbstvertrauen.

Außerdemdem würde ich die Lehrer wegen Aufsichtspflichtverletzung drankriegen.

Antwort
von TierLieber, 52

Gehe zum Direktor und spreche mit ihm darüber, oder spreche mit den Eltern der Kindern, die dein Kind mobben und schlagen! Die Lehrer müssten sich schämen, das sie mit Absicht weg gucken und nichts unternehmen! Ich hoffe das wird aufhören

Viel Glück :)!!

Antwort
von Kapodaster, 60

Zeugen suchen.

Antwort
von Kiboman, 57

dem grossen bruder hinterher schicken

Kommentar von CitroenSaxoVts ,

das ist halt wirklich die beste Option. Ist nicht so schlimm wenn der große Bruder denen eine mitgibt

Antwort
von helenmoon, 59

Jugendamt

Kommentar von fitzen ,

Jugendamt habe ich schon versucht....mehrere Termine gab es schon aber alle kurzfristig von der Schule abgesagt.(meist war es nur eine Stunde davor)

Kommentar von user8787 ,

Schulen sind verpflichtet mit den Jugendämtern zusammen zu arbeiten. 

Ich habe dir ein Beispiel rausgesucht,mder Grundsatz ist generell verbindlich.

http://www.schulamt-backnang.de/site/pbs-bw/get/documents/KULTUS.Dachmandant/KUL...

Antwort
von Maus123000, 59

Schule wechseln

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community