Frage von AllesWizzerxD, 90

Mein Katzenkind verhält sich komisch - kennt einer die Situation oder kann mir helfen?

Unsere Waisenkatze (laut TA 4 Monate alt, ist für dieses alter nur viel zu klein und wiegt 1kg) verhielt sich gestern von einer Sekunde auf die nächste total komisch. Sie frisst und trinkt weiterhin normal, nur läuft sie total geduckt durch die Gegend, geht uns Menschen aus dem Weg und kommt gar nicht mehr her, was davor anders war. Als sie am 25.12.15 mit Katzenschnupfen zu uns kam (der wurde behandelt!) benahm sie sich, als sei sie nie woanders gewesen, hat uns beschmust, hat auf unseren Beinen Milch getreten und geschnurrt, sobald wir sie auch nur ansahen. Mit unserer anderen Katze verhält sie sich ganz normal, die beiden Spielen wie davor auch und Kot setzt die kleine auch normal ab. Wir wissen nicht was das sein könnte und ich mache mir ehrlich Sorgen um sie! Sie hat meine Mutter gestern Abend angefaucht, als sie das Katzenklo säuberte. Vielleicht hat ihr jemand was angetan von meiner Familie aber meine Mutter und ich können es nicht gewesen sein. Bei meinem Vater hab ich keine Ahnung glaub ich aber eher nicht. Wir haben sie schon mal geschimpft, als sie auf den Tisch ging oder am Weihnachtsbaum hoch kletterte, aber sie verhielt sich danach auch noch voll normal! Kennt einer die Situation oder kann mir helfen?? Ich weiß nicht weiter...
Wir lassen sie seit sie so ist auch komplett in Ruhe

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo AllesWizzerxD,

Schau mal bitte hier:
Katze Katzen

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 41

Hallo AllesWizzerxD,

das klingt nach "Trauma"...ich vermute mal, die Katze hat sich vor irgendetwas wahnsinnig erschreckt. Denn sie geht geduckt, faucht deine Mutter an, mag nicht mit euch schmusen.

Eventuell hat ihr jemand auf die Pfote oder den Schwanz getreten, oder durch ein lautes Geräusch wie z.B. Staubsauger erschreckt. Es kann aber genau so gut sein, das es zwischen den Katzen untereinader eine Auseinandersetzung gab. Bei Mehrfachkatzen kommt es immer wieder vor, das neu ausgefochten wird, wer der Boss ist.

Wichtig ist jetzt, das ihr die Katze zu nichts zwingt. Das heißt, das ihr sie bitte in Ruhe lasst...wie du schon selbst geschrieben hast. Wenn sie sich unterm Bett oder Sofa versteckt, bitte nicht wieder raus holen. Wartet bis sie zu euch kommt bzw. einfach mal auf den Boden setzten, Leckerlie in die Hand und abwarten. Wenn die Katze kommt, um das Leckerchen  zu fressen, sanft und ohne hektische Bewegung streicheln. Erst nur mit ein-zwei Finger, dann steigern, bis die Katze sich wieder mit der ganzen Hand streicheln läßt. Und immer LOBEN, wenn sie es zuläßt.

Es braucht Zeit und Geduld das Vertrauen neu auf zu bauen. Bitte in Zukunft auch auf Bestrafungen verzichten. Du hast geschrieben, du hast die Katze geschimpft hast, als sie auf den Tisch oder den Weihnachtsbaum wollte.
Was heißt denn bei dir geschimft ? Was hast du genau gemacht ? Das kann auch ein Auslöser sein, das sie jetzt kein Vertrauen hat.

Allgemininfo zum Thema Erziehung:

Katzen lassen sich nur in einem gewissen Maß erziehen, sagen wir lieber Trainieren. Und es gibt einfach Dinge, die sie nie lernen kann, weil sie gegen ihre Natur sind. Dann hättest du dir vielleicht besser einen Hund anschaffen sollen. Katzen werden Verbote immer übertreten und Reviergrenzen, z.B. wie der verbotene Sessel, überschreiten.

Du kannst es mit dem Kommando "NEIN!" versuchen. Immer dann, wenn du die Katze bei einer Tat erwischst, in einem strengen, möglichst immer gleichen Tonfall "Nein" sagen. Manche Katzen reagieren besser auf "Lass das!" Hierbei sollte die Betonung auf dem "S" liegen, da es für die Katze wie ein fauchen eines Artgenossen klingt.

Bitte niemals eine Katze für ihr Fehlverhalten bestrafen. Denn Katzen sind einfach nicht in der Lage, eine Bestrafung mit der vermeintlichen Tat zu verknüpfen.

Mittelalterliche Methoden wie Wasserspritze, Zitrusdüfte, Chinaöl, Pfeffer ect. auch unbedingt meiden. Dies kann das Vertrauen zwischen Mensch und Katze derart schaden, das die ganze Situation nur schlimmer und am Ende, möglicherweise, die Katze Unsauber wird.

Alles Gute

LG

Kommentar von AllesWizzerxD ,

Das Schimpfen fiel nur dadurch aus, dass wir sie runter haben und normal sagten, dass man das nicht darf, weil wir einfach aus hygienischen Gründen nicht wollen, dass unsere Katzen auf den Tisch gehen. Sie kann aber kaum Streit mit der anderen Katze gehabt haben, da die zwei sich immer noch super verstehen. (sie haben im Alter nur 3-4 Monate Unterschied) Wir bedrängen sie auf gar keinen Fall, das ist klar. Wir wollen sie auch nicht zwingen, zu uns zu kommen etc. und sie versteckt sich auch nicht, sie geht uns nur aus dem Weg, es ist aber schon besser als gestern. Wir werden sie weitestgehend so behandeln wie davor auch, wobei wir natürlich darauf achten, sie nicht noch mehr zu verschrecken. Danke für deine ausführliche Antwort! :)

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze & Katzen, 35

ein kilo? das ist in der tat wenig. frisst sie gut?

was passiert ist.. gute frage. irgendwas hat sie erschreckt. das muss von euch nichtmal absicht gewesen sein, es kann auch mit irgendeinem schlimmen erlebnis in der vergangenheit zusammenhängen.. das geringe gewicht spricht nicht grade für ein sorgenfreies leben. ist aber eigentlich egal. was sie deutlich zeigt ist angst. auch das fauchen übrigens

kommt sie für leckerchen zu euch? nimmt sie distanzspiele, zb mit ner spielangel, an? ansonsten macht ihr das gut, die kleine darf jetzt nicht bedrängt werden. sie muss aus freien stücke zu euch zurückkommen

Kommentar von AllesWizzerxD ,

Sie ist für ihr alter allgemein viel zu klein, bei uns frisst sie aber ununterbrochen. Sie kam immer freiwillig zu uns, um sich an uns zu kuscheln und zu schlafen. Leckereien bekommt sie momentan keine, auch die zusätzliche Aufzuchtsmilch nicht, da sie für die Behandlung des Katzenschnupfens Antibiotika bekam und dadurch Durchfall bekam. Sie bekommt allerdings Verdauungsregelndes Futter speziell von unserem TA. Aus der Entfernung können wir mit einer Spielangel mit ihr spielen und auch wenn wir in der Küche das Futter zubereiten kommt sie wie davor ungeduldig rein, läuft aber sofort weg, wenn wir das Futter ins Wohnzimmer tragen

Kommentar von palusa ,

ja.. das mit dem fressen überrascht mich nicht. ist gut dass sie das tut. sie hat nachholbedarf.

durchfall.. durchfallschonkost für katzen wäre gekochtes huhn und für viele katzen wäre das auch ein riesenleckerchen. das wäre evtl ein versuch wert.

spiel viel mit ihr. sie soll in deiner gegenwart spaß haben. versuch immer wieder mal die distanz zwischen euch zu verkürzen, vllt kommt sie ja etwas näher

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze & Katzen, 24

Ich denke mal, dass sich Deine Katze durch irgend etwas sehr erschreckt hat. Wenn sie sich versteckt, solltest Du sie im Versteck lassen, aber evtl. leise mit der Katze reden.

Überhaupt hilft meistens, wenn man mit der Katze in leisem Ton redet, aber niemals solltest Du die Katze zu etwas zwingen, das sie nicht mag.

Antwort
von PaSan, 38

Das klingt so, als hätte sie irgendetwas sehr erschreckt, was mit Menschen zu tun hat. Der Kater meiner Oma hatte zeitlebens Angst vor Männern, weil er in seiner vorigen Familie wohl vom Mann dort geschlagen wurde, unser Kater hat Angst vor Stöcken, da will ich mir gar nicht vorstellen, was der da für Erinnerungen hat.

Vielleicht ist eurer Katze jemand versehentlich auf den Schwanz getreten oder ist über sie gestolpert oder hat etwas fallengelassen und das laute Geräusch hat sie erschreckt.

Solange die Katze normal frisst, Kot absetzt, keine offensichtlichen Schmerzen hat etc. würde ich einfach mal geduldig abwarten und in der Gegenwart der Katze darauf achten, sie nicht zu erschrecken. In den Kopf gucken kann man ja bei Katzen leider nicht.

Kommentar von AllesWizzerxD ,

Danke für die Antwort! Ja wir warten einfach ab und es geht ihr ja soweit auch sehr gut. Ich hoffe sie hat sich nur vor etwas erschrocken, was wir Menschen verursacht haben, auch wenn mir da so spontan nichts einfällt. Mein Vater ist gestern tatsächlich über sie gestolpert, ich kann mich aber nicht mehr erinnern, ob sie danach weiterhin normal war oder ob das da schon anfing

Kommentar von PaSan ,

Dann kann es gut sein, dass es daran liegt. Eure Katze ist ja so wie es sich anhört noch nicht lange bei Menschen, da reagiert man eben schon mal übervorsichtig.

Unser Maxi ist mittlerweile nur noch beleidigt, wenn wir irgendwas machen, was ihm nicht gefällt^^

Antwort
von eggenberg1, 12

wie  war  das  sylvester bei euch -- wurde  in eurer nähe  viel geballert?   dabei könnte sie  sich derbe erschrocken haben und das mit euch in verbindung bringen -gebt ihr zeit--

und   was  das klein sein angeht--  ich habe auch so einen kater gehabt ,der ist mitlerweile 14 jahre alt .

er kam  von der strasse zu uns ,al,s baby   abgemagert .. durfte dann ein junges kätzchen bei uns aufziehen ,was e r mit viel liebe tat. leider kam das  dann 3 jahre  später nicht mehr nach hause .

mein kater magerte ab, und  ichhatte  große angst um ihn. jahrelang war  er dann ein mäkler - frass aber wie verrückt , ohne zuzunehmen .

seid wir unsere jetzige hündin haben und die gebarft wird,  probierte er immer mehr  von diesem  rohfleischfutter -- sieh da ,, er wurde kräftiger , lief nicht mehr nach jedem fressen  schlagartig  raus , weil er wohl  meinte  ganz  doll zu müssen--

er nimmt  prima zu , hat  ein wunderbares  fell, und es geht im  selten so gut wie jetzt mit 14 jahren .

ich würde  eurem kleinen so viel  rohes fleisch als möglich geben ..dazu nassfutter ohne geteideanteil   .

dazu eignet sich  geflügelfleisch --mit  fett  und sehnen --  auch  hühnerkleinfleisch , rindergehacktes mit fett , putenbrust und  hühnerbeine auch kaninchen ,wenn möglich  ode r auch  frischen  fisch ..roh darf  katze   auch knochen  -- nur nicht gegart!!-

- rohes fleisch ist und bleibt   für hunde und katzen  DAS  futter  .

Kommentar von AllesWizzerxD ,

Naja, das fing aber Samstag Abend an und Silvester war von Donnerstag auf Freitag. Es wird auch langsam besser.

Und unsere Katze ist nicht zu dünn- sie ist zu klein. Ihr Gewicht passt auf ihre Größe. Sie sieht einfach überhaupt nicht aus wie ein 4 monatiges Katzenkind. Als sie zu uns kam (25.12.15) wog sie etwa 800 Gramm und hat seither 400 Gramm zugenommen, vielleicht schon etwas mehr.
Ich denke sie braucht halt Zeit. Wir haben seit 20 Jahren Katzen (zumindest meine Familie) ich bin mit Katzen aufgewachsen und bisher hat ihnen das Futter nie geschadet, was wir ihnen gaben. Natürlich ist das von Katze zu Katze verschieden, aber sie frisst ja sehr viel und nimmt auch gut zu

Kommentar von eggenberg1 ,

meine nachbarin hat auch seit jahrzehnten  katzen . viele auch die letzte  jetzt  gerad  verstarben an nierenversagen. als ich ihr sagte,  was sie füttert,meinte sie  : trockenfutter--

klar  , trockenfutter auch wenn es hochwertig ist  entzieht dem körper flüssigkeit und  dann können dadurch auf dauer die nieren versagen.. also  auch wenn man lange jahre katzen hatte  ,die fütterung muß man immer wieder überdenken. und was spricht dagegen  der katze das zu geben  wovon sie sich  in der natur  ernähren würde -- FLEISCH im rohen zustand ?!

Kommentar von eggenberg1 ,

es fing am samstag an - einen-tag nach sylvester  bzw neujahr  , wo immer noch mal geböllert wird. katzen hören ja um so vieles besser als wir menschen !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten