Frage von Zuechtiger, 61

Mein Kater schleppt fremdes Futter ins Haus?

Hallo!

Mein Kater (knapp 2 Jahre alt) ist Freigänger und holt seit ca. einem Monat 3-4 mal die Woche fremdes Futter ins Haus. Dabei handelt es sich ausschließlich um 100g-Nassfutter-Päckchen von irgendwelchen minderwertigen Hausmarken. Immer halbvoll. Teils abgelaufen.

Leider ist das nur das halbe Problem. Denn gestern war mein Miro bereits zum 3. Mal die ganze Nacht weg, trotz Minus-Grade, was gar nicht seine Art ist...

Meine Befürchtung ist ja, dass irgendein seniler, gelangweilter, schmarotzender Rentner oder Alkoholiker, von denen es in meiner Nachbarschaft leider nur so wimmelt (österreichisches Kleindorf eben), den Gutmenschen spielt und meinen Kater unerlaubt mit Dreck füttert und einsperrt. Solche Fälle hat es hier leider schon öfters gegeben, aber mit Streuner-Katzen.

Ich könnte mich glatt übergeben wenn ich daran denke!

Drinnen lassen will ich ihn nicht und ihn ständig beobachten klappt aus beruflichen Gründen auch nicht... Also was soll ich eurer Meinung nach machen?

Danke im Voraus.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 43

Wenn Du schon in so nem kleinen Dorf lebst, würde ich mal mit den Nachbarn reden, evtl. findest Du raus, wer Deinen Kater füttert. Bitte diesen dann, dass Dein Kater nicht mehr gefüttert wird. Notfalls kannst Du ja auch lügen und dem Menschen erzählen, dass Dein Kater aus Gesundheitsgründen Spezialfutter haben muss.

Bei mir klappt das jedenfalls bestens.

Antwort
von Weisefrau, 55

Hallo, manchmal kommt es tatsächlich vor, das sich Katzen neue Besitzer aussuchen. Es ist möglich das sich dein Kater woanders wohler fühlt. Mach es deinem Kater zuhause richtig gemütlich damit er dieses Zuhause vorzieht. Du musst die Welt mit Katzenaugen sehen. Wenn da jemand ist der den Kater den ganzen Tag betüddelt, dann ist das für das Tier ausschlaggebend. 

Kommentar von Zuechtiger ,

Nein, das kann ich mir nicht vorstellen. Betüddelt wird er genug. Von meinen Geschwistern, von meiner Mutter und von mir. Wir spielen mit ihm, er kriegt super gutes Futter (auf das er sich regelrecht stürzt) und er verbringt die meisten Nächte schnurrend auf meinem Bauch :)

Kommentar von Weisefrau ,

Aber angenommen, er wäre in einem anderem Haushalt und da würden im wahrsten sinne des Wortes, die Mäuse auf dem Tisch tanzen. Dann bleibt nur zu hoffen, das er tatsächlich davon abgehalten wird zurück zukommen. Das Futter schleppt er ins Haus um es mit dir zu teilen das ist eine große Liebesgeste deines Katers.

Antwort
von Koellemann, 61

Bin ihm einen Zettel um den Hals auf den du schreibst dass sie aufhoeren sollen deine Katze zu fuettern

Was anderes faellt mir jetzt spontan auch nicht ein :P

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 50

oder es ist ein kind das grade sein taschengeld opfert um dem kater vermeintlich was gutes zu tun. wieso immer gleich die vorurteile?

besorge dir ein halsband mit einem gut funktrionierenden sicherhitsverschluss (im laden testen!) und häng die nachricht dran dass der kater nicht zu füttern ist. das halsband wird nicht lange halten, solls ja aber auch nicht

was du ansonsten versuchen kannst sind ortungsgeräte für haustiere (zb petlocator), nicht ganz billig. oder stumpf plakate aufhängen mit der bitte diesen kater nicht zu füttern

weißt du zufällig ob es eien streunerfutterstelle in der gegend gibt die er evtl plündert?

Antwort
von Sammy935, 55

Hältst du es für möglich, mal einen GPS Sender an ihm anzubringen? Oder die Dinger sind wohl eher zu groß, oder? Dann könntest du zurückverfolgen, wo er hingeht und die entsprechende Person zur Rede stellen. Ansonsten bleibt dir wahrscheinlich nur die Möglichkeit, ihn mal am Wochenende zu verfolgen...

Ist dein Kater tätowiert oder ist irgendwo ersichtlich, dass es sich um keine Streunerkatze handelt? Ich kann gut nachvollziehen, dass dir bei dem Gedanken übel wird, aber wenn die entsprechende Person nicht erfährt, dass es sich um keine Streunerkatze handelt, wird sie vermutlich weitermachen - und dann ist an der Sache doch eigentlich gar nicht so viel Schlechtes dabei, wenn man einem heimatlosen Tier selbstlos etwas zu Essen anbietet - auch wenn es kein hochwertiges Futter ist.

Kommentar von Zuechtiger ,

Hallo und danke für deine Antwort.

Mein Kater hat ein langes und gepflegtes Fell, ein Flohband und ein kleines laminiertes Halsband mit Namen und Adresse drauf.

Also nein, daran wirds wohl nicht liegen.

LG

Nachtrag: Ich hab an eine kleine Spion-Kamera gedacht... Das werde ich auch beschaffen wenn es wirklich nicht anders geht.

Kommentar von Tedur ,

@Zuechtiger halt ich für eine gute Idee

Antwort
von BuffyAngel, 55

Wenns ein Kleindorf ist, kannst ja ein paar Zettel an Strassenlaternen kleben. Mit der Bitte deinen Kater nicht zu füttern.
Oder bissel in der Nachbarschaft plappern.... Sowas hilft auch in unserem Dorf :))

Antwort
von Hegemon, 44

Wenn Dein Kater das nächste Mal verschwunden ist, klappere halt die Nachbarschaft ab und frag, ob ihn jemand gesehen hat. Selbst wenn niemand zugibt, den Kater eingesperrt zu haben, wird man in der Regel den Wink mit dem Zaunpfahl verstehen.

Als mein Kater damals längere Zeit weg war, hab ich auch in der Nachbarschaft gefragt, und wundersamerweise saß er 10 Min. später wieder vor der Haustür, obwohl ihn angeblich niemand eingesperrt hatte.

Antwort
von DepravedGirl, 51

1.) Die Wahrscheinlichkeit ist gering, dass du denjenigen findest, der das macht.

2.) Du kannst deinem Kater nicht hinterher laufen, wenn er ins Dunkel der Nacht hinausgeht.

Also bleibt dir nichts anderes übrig als deinen Kater nicht mehr hinaus zu lassen, was schlimm für deinen Kater werden wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community