Frage von hanni92, 110

Mein Kater "randaliert" abends. Kann mir vlt jemand helfen?

Seit ein paar Monaten macht mein Kater jeden Abend Randale, wenns ins Bett geht. Er schläft normalerweise in unserem Bett am Fußende und schläft auch immer die ganze Nacht durch. Seit einiger Zeit dreht er abends komplett durch. Sobald wir uns ins Bett gelegt haben, rennt er wie verrückt von A nach B, rauf auf die Fensterbank oder auch auf den Kleiderschrank, springt übers Bett oder rennt einfach über uns drüber, springt an den Türrahmen hoch, miaut wie ein Irrer,... Mal abgesehen davon, dass er mir die Vorhänge zerstört wenn er so wild dagegen springt, ist es einfach unmögluch bei dem Krach zu schlafen.

Dabei ist es aber egal, ob er tagsüber alleine war oder ob ich zuhause war, ob er tagsüber viel oder wenig geschlafen hat, ob viel oder wenig gespielt wurde,...am Abend ist immer dasselbe Theater.

Hat jemand von euch Erfahrung mit so einem Verhalten und kann mir vlt. Tipps geben wie ich meinen Kater abends ruhig bekomme? Mir ist schon klar, dass Katzen eigentlich nachtaktiv sind, aber die Probleme gibts erst seit ein paar Monaten. Früher hat er sich einfach hingelegt und geschlafen.

Bin dankbar für hilfreiche Tipps!

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze & Katzen, 95

wohnungseinzelkatze? die hat doch nichts anderes mehr zu tun als die wohnung zu zerlegen sobald ihr schlaft. und eine wohnungseinzelkatze fehlt nahezu immer auslastung. "viel spielen" für ne wohnungseinzelkatze bewegt sich im bereich 5 stunden aufwärts. der mensch ist für so eine katze der dreh- und angelpunkt des lebens. das ist zeitaufwändig

dazu kommt dass er jettz vermutlich gelernt hat dass er nur terror machen muss und du speilst mit. du stehst auf und beschäftigst dich. für wohnungseinzelkatzen das größte. mensch zeigt aufmerksamkeit. gut, du schimpfst, aber das ist für ihn besser als langweilig herumliegen

sehr viel mehr aufmerksamkeit, vor allem abends, und nicht reagieren wenn er rumspinnt

Antwort
von Margotier, 81

Klingt für mich nach Wohnungseinzelkatze, wie soll er sich denn beschäftigen, wenn eigentlich seine Hauptaktivitätszeit ist, aber niemand zur Verfügung steht?

Unsere  beiden Katzen kriegen auch manchmal abends kurz vorm Schlafengehen ihre verrückten fünf  Minuten: Dachbodenleiter hoch, Dachbodenleiter wieder runter, Surfen auf dem Vorleger in der Diele, und, ganz oft, Raufspiele untereinander. Sobald wir Zweibeiner dann im Bett liegen, ist Ruhe.

Antwort
von warehouse14, 77

Meine Bude ist katzenbombensicher

Da steht nix auf Regalen, was sie nicht runterschmeißen darf. Vorhänge hab ich garnicht erst an den Fenstern. Kann sie also auch nicht zerrupfen. ;)

Und Leckerlis gibt es konsequent nur an den Tagen morgens, wenn ich schlafen durfte. :)

Ich hab auch immer irgendwelche Kartons rumliegen, die sie ruhig zerkauen und zerreissen darf. Macht nicht viel Krach, aber ihr noch genug Spaß. Und mit meinem Besen ist morgens das eventuell vorhandene  Chaos schnell und lautlos beseitigt. ;)

Ich hab mich einfach daran gewöhnt, daß es nachts etwas holprig werden kann.

Das ist wie mit der Strassenbahnbimmelei oder nächtlich aktiven Kirchenglocke. Solange man darauf achtet stört es einen auch immer mehr.

Meine vorherige Katze war Freigänger. Mein Bett stand in der 1Zi.-EG-Wohnung am einzig vorhandenen Fenster, welches auch als Katzenklappe funktionierte... Ich bin eigentlich nur dann wach geworden, wenn meine Maus 'ne lebende Maus oder sowas angeschleppt hat. Weil sie dabei recht auffällig quietschte bzw. vor Freude richtig plapperte...

Nach der anschließenden Mäusejagd im Zimmer hatte ich dann wieder meine Ruhe. XD

Wenn man ein Haustier hält und es nicht abkann, daß das Tier eben kein Mensch ist, sollte man sich überlegen, ob man nicht eher einen Goldfisch hält. Der blubbert leiser als 'ne Katze. XD

warehouse14

Antwort
von snugata, 82

bei uns drehen die Katzen auch gerade mal wieder tüchtig am Sender :)

das wir mehrere haben, kannste dir ungefähr vorstellen, wie erholt wir morgens manchmal aufstehen :)

bei uns hilft es, wenn unsere Katzen abends "denken" müssen.. wir entwerfen dazu schon seit einigen Jahren unsere Spielzeuge selbst..wandeln einiges ab, um sie auf Trab zu halten..

ein Beispiel: eine leere Papprolle (vom Klopapier oder Küchenrolle) nehmen, Löcher so einbohren, dass die dafür vorgesehenen Leckerlis beim Drehen der Rolle herausfallen können.. Spiel, Spass und Spannung :) du kannst dir auch Anregungen übers Internet holen bzw. deine "Erfindungen" optimieren/weiterentwickeln :)

auf jeden Fall ermüdet die Katzen das Denken (nicht das Umhertollen), unsere schlafen dann wirklich tief und fest. (probierts mal ca. ne Stunde vorm Zubettgehen)

viel Erfolg :)

Antwort
von Lichtpflicht, 96

Unsere jetzigen Katzen machen das auch. Und auch die Katzen vorher. Ehrlich gesagt, bin ich sogar aufgewachsen mit der festen Überzeugung, dass es normal ist und arttypisch, dass Katzen abends aufdrehen, und eher untypisch, wenn sie abends schlafen gehen.

Daher finde ich deine Frage erstaunlich, da er sich ja offenbar mal anders verhalten hat (also das ist das, was ich erstaunlich finde). Daher haben Katzen bei uns noch niemals im Schlafzimmer geschlafen, sondern immer in einem extra Raum (der randalefest eingerichtet ist), wo sie nachts ihre Katzenparty abhalten können.

Vielleicht solltest du darüber nachdenken, das auch so zu handhaben :) wenn andere Ratschläge nicht helfen werden.

Kommentar von hanni92 ,

Wir haben schon mal versucht ihn auszusperren. Als wir umgezogen sind wollten wir ihm angewöhnen dass er in einem extra Zimmer schläft. Aber nach 3 Stunden an der Tür kratzen und kläglichem Gejammer haben wir ihn rein gelassen. Er schläft auch tagsüber nur dort wo sich jemand anders aufhält. Jetzt z.B. liegt er neben mir auf seinem Kratzbaun und wenn ich ins Büro zum PC gehe dauert es keine 5 Minuten bis er nachkommt und sich auf seinen Platz neben dem Schreibtisch legt :)

Kommentar von Lichtpflicht ,

Wie süß :) er will nicht alleine sein! Wenn er ein Wohnungstiger ist, vielleicht wäre eine zweite Katze (weiblich, kastriert) notwendig, damit es ihm besser geht? Wir hatten auch immer ein Pärchen.

Naja, aber weißt du, so allgemein ist es wie bei meinen Eltern und meiner kleinen Schwester:

Sie wollte immer mit im Bett schlafen, nie in ihrem eigenen Zimmer. Wurde sie zwangsweise dorthin verfrachtet, gab es Terror und klägliches Weinen.

Aber irgendwann mussten sowohl meine Schwester als auch meine Eltern da durch, denn meine Eltern wollten wieder ein eigenen Leben haben. Hätten sie das ganze bereits durchgezogen, als meine Schwester 3 war, hätten sie nicht noch eine 7jährige schnarchende, um sich schlagende Terrortante im Bett gehabt.

Nach einer Woche schrecklichem Geheuls hat meine Schwester es übrigens akzeptiert, endlich allein zu schlafen. Danach war für alle Zeiten Ruhe ;)

Die Anekdote ist auf Katzen übertragbar, übrigens :)))

Antwort
von Russpelzx3, 110

Katzen sind nicht nachtaktiv. Sie schlafen immer ein paar Stunden und sind dann wieder ein paar Stunden wach.
Ist er kastriert? Wenn nicht, dann kann es eventuell damit zusammenhängen

Kommentar von hanni92 ,

Ja er ist kastriert. Habs vergessen oben dazu zu schreiben

Antwort
von Hrvatica6, 55

Hei, 

Also wir haben auch das Problem mit unserem Kater, er randaliert abends sehr gerne, aber wir haben auch keine Ahnung, wieso er das tut.

Es kann einfach sein, dass er nicht "gut genug" erzogen wurde und deshalb so ein Verhalten aufzeigt.

Aber es kann auch einfach nur an seiner Art liegen. Denn meine andere Katze macht so etwas nie. 

Liebe Grüße, Hrvatica

Antwort
von Goodnight, 86

Dein Kater will raus, wie du schon sagst Katzen sind nachtaktiv und wollen auf die Walz. Zumindest immer mal wieder.

Kommentar von hanni92 ,

Er ist eine reine Wohnungskatze. "Draußen" kennt er nicht

Antwort
von Anonymouse6, 94

Meine einzige Vermutung ist auch nur die, dass es mit der Kastration zusammenhängt oder es eine Veränderung im Haushalt gab, die er ablehnt und aufgrund dessen nächtlich auszuckt.
Ansonsten hab ich mal gehört, dass es Tierpsychologen gibt. Aber wer weiß, wie seriös das ganze ist.

Kommentar von hanni92 ,

Wir wohnen seit 1 Jahr in derselben Wohnung, das Verhalten hat er erst seit ein paar Monaten.  Kastriert ist er schon lange. 

Kommentar von Anonymouse6 ,

Hatte auch mal Probleme mit meinem Kater. Er hat jede Nacht vor die Eingangstür gepinkelt und hörte nicht auf. Soweit ich mich erinnern kann, haben wir ihm das abgewöhnen können, indem wir ihn als (für uns schmerzhafte) Konsequenz in der Nacht ins Badezimmer eingesperrt haben.
Ansonsten wüsste ich nicht, was helfen könnte, um sein Verhalten zu bessern :/

Antwort
von themachina, 99

Ist er kastriert?

Falls nein, könnte ihn das ruhiger machen.

Kommentar von hanni92 ,

Doch ist er. Wurde als Baby kastriert und jetzt ist er 7 Jahre

Antwort
von Nerd45, 66

Vielleicht will er mehr Zuneigung ...

Kommentar von hanni92 ,

Hab ich mir auch schon mal gedacht. Aber er kriegt so viel Zuneigung von uns wie möglich. Aber er ist ein Kampf-Kater :) er mag es nicht wenn man ihn hochhebt oder anfasst. Er lasst sich nicht gerne streicheln und würde auch niemals zum kuscheln neben oder auf jemanden legen. Ist schwierig :)

Kommentar von Nerd45 ,

hmh, vielleicht spielt er ja auch gerne mit deinen Vorhängen :D

Kommentar von hanni92 ,

Würde mich auch nicht stören, wenn die nicht so teuer gewesen wären :/

Kommentar von Nerd45 ,

dann kaufe billigere, oder besorg billige Vorhänge, und gebe sie dem Kater xD

Antwort
von Joschi2591, 86

Ist er kastriert?

Kommentar von hanni92 ,

Ja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community