Frage von hnymy, 236

Mein Kater leckt sich die ganze Zeit an den Genitalien?

Ich habe meine Katze jetzt seit 5 Tagen alles ist supi , er ist 9 Wochen alt (Mutter ist gestorben) und er hat heute angefangen sich an seinem Penis zu lecken .. Davor hat er das auch gemacht kein Problem schließlich sind Katzen saubere Tiere da hat er es aber nur bei seiner Abend Routine gemacht .. nur jetzt macht es 20 min lang & schnurrt dabei. Er ist ja eig noch ein Baby, aber er macht es jetzt ziemlich oft. Übrigens Pipi & groß macht er normal & es sieht auch alles schick aus .. Ich hatte mich belesen bezüglich einer Kastration aber das kommt erstmal nicht in frage schließlich ist er noch ein Baby. Oder was sagt ihr dazu ? Morgen werde ich definitiv zum Tierarzt fahren .

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Katze, Katzen, Tiere, 146

Das Problem deines Katerchens ist, dass er eigentlich noch 3-4 Wochen länger seine Mama gebraucht hätte. Ein so kleines Würmchen nuckelt noch an Mama´s Zitzen und trinkt Milch. Folge zu früher Abgabe (in deinem Fall leider der Tot der Katzenmutter, wenn das so stimmt) ist sehr häufig das Nuckeln an irgendwelchen Dingen, auch an sich selbst. Das tut dein Kater hier gerade. Versuche, ihn vorsichtig davon abzulenken, sonst wird sein Penis mit der Zeit ganz wund. - Der Kleine braucht für das Fehlen seiner Mama eine Ersatzbefriedigung. Kleine Kinder stecken den Daumen in den Mund, kleine Kater suchen sich eben etwas anderes zum Nuckeln. Manche nehmen auch eine weiche Decke oder den Zipfel eines Kissens... . 

Ich habe dir in deiner anderen Frage schon gesagt, das der Zwerg unbedingt eine andere Katze braucht, die mit ihm spielt und mit ihm lernt, sich wie eine Katze zu benehmen. Folge werden sonst schwere Verhaltensstörungen sein. Dies ist die erste! Da ändert auch der Tierarzt nichts.

Kastration ist übrigens mit 5-6 Monaten dran, da kannst du ja entsprechend schon mal einen Termin ausmachen. Weiß ja nicht, welch vollen Terminkalender dein Tierarzt hat. Jetzt im Moment ist er klar noch zu winzig zum kastrieren. Möglich ist das frühestens ab 3-4 Monaten. - Hingehen solltest du morgen trotzdem zum TA, denn der Zwerg muss ja auch geimpft werden (2 mal im Abstand von 4 Wochen, und dann wieder mit 1 Jahr).

Kommentar von hnymy ,

Vielen Dank für deine Antwort, werde ich beherzigen !

Antwort
von eggenberg1, 83

ich habe  vor  zig jahren  mal zwei  würfe mit der hand aufgezogen .  klappte aslles  sehr gut    die kleinen  lagen  ja  meistens  beieinander  und kuschelten .. dabei   ahbens i  ihren nuckeltrieb  gegenseitig befriedigt   durch nucken am zipfel ( penis )  des  bruders -ich habe   ne zeitlang  verscuth es zu unterbinden, aber vergeblich . genau so wird es bei deinem kleine sein .  er ist  viel zu früh von mamas zitzen  entwöhnt  worden  und behilft sich jetzt so !!

nimm ihn in den arm und knuddel ihn , viel  hilft ihm das  .

und was ganz wichtig wäre  eine zweite katze , die  gut sozialisiert wurde und  schon etwas älter ist . so ein kleines katzenkind sollte nicht allein leben müssen  ihm würde  sehr viel fehlen auch  in der zukunft . bei aller liebe von seiten  des menschen  kann einenkatzenpartner nicht ersetzen  und glüclich machen

Antwort
von TechmanHD, 114

Das machen tiere halt so damit sie immer sauber sind

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten