Frage von Prinzie1, 43

Mein Kater ist total komisch. Was kann ich tun?

Hallo Leute. Gestern war alles in Ordnung mit meinem Katee. Er ist ein draußen Kater und kommt jeden Abend immer zu mir rein ins Bett und kuscheln dann noch etwas. Am Tage sitzt er meist immer vor unserer Terassen tür. Heute war er den ganzen tag nicht da. Ebend grade war er da, er wollte nichtd fressen, faucht mich an, darf ihn nicht streicheln. Was ist los mit ihm :( bitte helft mir, wisst ihr vielleicht was das sein könnte?

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 5

Hallo Prinzie,

ich hole das mal in einen neuen Beitrag, damit das nicht in den Kommentaren untergeht.

Du hast geschrieben:

Kastriert ist er leider nicht.. aber sicher das er von heut auf morgen so aggressiv ist? Er faucht mich total an :( und vorgestern war noch alles super. Gestern wollte er auch nichts essen.. äußere Verletzungen hat er nicht.. aber wird er denn wieder normal werden wenn es jetzt Paarungszeit ist? Oder bleibt er jetzt so aggressiv? :(

Das dein Kater von heute auf morgen derart aggressiv ist, kann daher kommen, das er Schmerzen hat. Äußerlich kannst du keine Verletzungen sehen, nicht mal einen Kratzer ?! Vermuten wir mal einen Autounfall, dann könnte er die Rippen gebrochen haben oder auch was am Rücken geprellt. Er läßt sich ja auch nicht anfassen und faucht sofort und verweigert das Fressen.

Katzen leiden still, getreu dem Motto: „Ein Indianer kennt kein Schmerz“

Schmerzen zeigen sich bei Katzen oft erst sehr spät und in Form einer Verhaltensänderung.
Bei schmerzen ziehen sich die Katzen zurück, lassen sich nicht mehr anfassen, werden aggressiv, essen weniger oder gar nichts mehr, sind antriebslos, schlafen mehr als gewöhnlich, meiden den Lieblingsplatz auf dem Sofa und so weiter.

Nun gilt es raus zu finden, was los ist. Der Weg zum TA ist also unumgänglich. Denn dein Kater sollte ja auch nicht leiden müssen.

Dann mal zur Kastration. Das ist sehhhhhr Wichtig !

Allgemeininfo zum Thema Kastration:

Katzen und Kater läßt man, aus vielen Gründen, KASTRIEREN !

In aller ersten Linie, um unkontrollierte und sinnlose Vermehrung zu vermeiden.

Viele haben oft Angst, das sich ihre Katzen durch eine Kastration völlig verändern, gar einen anderen Charakter ausbilden. Aber das ist völliger Unsinn. Natürlich passiert, durch die hormonelle Veränderung, im Körper der Katze so einiges, aber die Katze bleibt die selbe. Viele werden zwar meist anhänglicher, sind auch ausgeglichener und weniger stürmisch, aber sie verlieren nicht ihr Gemüt oder ihre Aktivität.

Es ist ein absoluter Irrglaube, das erst ein Zahnwechsel, eine erste Rolligkeit, oder gar erst mal eine Trächtigkeit statt gefunden haben müssen.

In vielen Gemeinden gibt es inzwischen sogar schon die Pflicht, sein Tier zu Registrieren und frühzeitig kastrieren zu lassen.

Katzen läßt man außerdem kastrieren, da eine Sterilisation nur bewirkt, das die Fruchtbarkeit ausgeschaltet wird, aber nicht die Hormone. Da die Keimdrüsen (Eierstöcke) im Körper verbleiben. Ergo werden Katzen trotzdem Rollig und es kann z.B. zur Dauerrolligkeit kommen. Daher auch die Katze KASTRIEREN lassen.
Zudem, damit das Risiko von Brustkrebs, hormonbedingten Schäden an Knochenmark oder anderen Organen durch Eierstockzysten oder auch z.B. eine lebensbedrohende Gebärmuttervereiterung vorgebeugt wird.
Wie lange dauert eine Rolligkeit ?
Die Natur hat vorgesehen, das die Katze zwei mal im Jahr rollig wird. Die sogenannte Hitzeperiode dauert 8-10 Tage an und davon ist eine Katze an 4 Tagen Fruchtbar. Der Abstand zwischen zwei Rolligkeiten liegt meist bei etwa 2-3 Wochen (sofern es nicht zu einer Trächtigkeit gekommen ist), kann aber auch größer sein. Da das Paarungsverhalten auch durch das Tageslicht gesteuert wird, können, vor allem reine Wohnungskatzen, zu jeder Jahreszeit rollig werden. Wechseljahre kennen Katzen nicht, sie sind bis ins hohe Alter Fortpflanzungsfähigkeit, wenn sie nicht kastriert werden.
Kastrieren, wenn die Katze bereits Rollig ist ?
Da bei der Rolligkeit die Gefäße, also auch die Gebärmutter, stärker als sonst durchblutet werden, empfiehlt es sich, die Katze ausrollen zu lassen. Falls nötig, z.B. bei Dauerrolligkeit, kann man diese auch medikamentös beenden. Die OP sollte also bitte nach der Rolligkeit erfolgen, da so ein niedrigeres OP-Risiko besteht.

Kater werden kastriert, damit sie z.B. nicht in ihrer Umgebung mit übelriechendem Urin markieren, um ständige Revierkämpfe ein zu dämmen - meist mit nicht-kastrierten Freiläufern und sich dabei eitrige, manchmal tödliche Verletzungen zu ziehen - sich bei hormonell bedingten Kämpfen nicht mit unheilbaren Immunschwäche-Krankheiten wie Leukose oder Katzen-AIDS anstecken.

WICHTIG !
Ein Kater ist zwar nach der Kastration entbommelt, aber immer noch ein Mann ;-)

Denn die Kastration unterbindet nur die Zeugungsfähigkeit, nicht aber die Gefühle. Es gibt also Kater, die trotzdem noch Katzen, Kuscheltiere, Decken oder Kissen beglücken.

Der Hormonspielgel braucht nach der Kastra etwa 6 Wochen Zeit, bis er sich richtig eingependelt hat.

Außerdem sollte man noch beachten, das wissen viele leider nicht, das ein Kater nach der Kastra noch bis zu 8 Wochen Zeugungsfähig sein kann. Denn die in den Hoden produzierten Samen, werden in bestimmten Bereichen des Samenleiters „gelagert“. Wenn bei der Kastra, wo nur die Hoden entfernt werden, dort aber noch Samen vorrätig sind, kann der Kater nach der Kastra noch eine Katze befruchten. Und das eben so lange, bis der Samenvorrat aufgebraucht oder die Samen abgestorben sind. Das kann bis zu 8 Wochen dauern.

Manch mal kann es aber auch Vorkommen, das eine Nach-OP nötig ist. Denn es kann passieren, das die Hoden so tief im Bauch liegen, das noch Reste vorhanden sind. Das sollte man beim TA abklären lassen.

Serom:
Bei manchen Kastrationen bildet sich an der Naht ,ein postoperatives Serom. Dabei handelt es sich um eine Wundheilstörung, um eine sogenannte Pseudozyste. Das ist eine Ansammlung von Wundwasser, was für gewöhnlich auch keine Schmerzen verursacht. In der Regel sollte das nach 4- 6 Wochen weg sein. Ein Serom entsteht vor allem da, wo Lymphbahnen durchtrennt werden, wie z. B. nach Entfernung von Lymphknoten. Der Heilungsprozess wird evtl. verzögert, weil die Wundfläche durch das Flüssigkeitsdepot nicht verkleben und heilen kann, sondern immer wieder neu auf gedehnt wird. Fühlt sich das Serom jedoch sehr warm an, oder es wird sich in irgend einer Weise auffällig verändern, bitte unbedingt den TA drauf schauen lassen. Denn eine unbehandelte bakterielle Entzündung, kann schwere Folgen haben.

Statt Halskrause:
Wenn die Katze von der Wunde weg bleibt, lass bitte Halskrause, Trichter, Socke oder Body weg. Das ist dann echt unnötig und für die Katze zudem stressig.
Sollte die Katze allerdings ständig die Wunde ablecken, knabbern, zupfen, kratzen ect. MUSS sie einen Body oder ähnliches tragen.

Eine alte Herrensocke überziehen.

Ein Medical Pet Shirt: http://www.medpets.de/medical+pet+shirt+katze/

Katzenbody Wundschutz: http://www.katzenbody.de/

OP-Body: http://www.ebay.de/itm/OP-Body-KATZE-Wundschutz-Recovery-Suit-Leckschutz-Bauchve...

Alles Gute

LG

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 16

Hallo Prinzie1,

ist der Kater kastriert ? Es ist Paarungszeit und es kann sein, das dein Kater mit einem anderen einen Kampf hatte. Oder das dein Kater einen Unfall hatte. Denn das dein Kater dich anfaucht, keine Berührung zulässt und auch nicht fressen will, läßt stark vermuten, das da was passiert ist.

Kannst du Verletzungen sehen ? Stell ihm das Futter hin, wenn er bis morgen früh nicht gefressen hat, solltet ihr mit ihm bitte mal zum TA !

Alles Gute

LG

Kommentar von Prinzie1 ,

Kastriert ist er leider nicht.. aber sicher das er von heut auf morgen so aggressiv ist? Er faucht mich total an :( und vorgestern war noch alles super. Gestern wollte er auch nichts essen.. äußere Verletzungen hat er nicht.. aber wird er denn wieder normal werden wenn es jetzt Paarungszeit ist? Oder bleibt er jetzt so aggressiv?  :( 

Kommentar von fluffiknuffi ,

Bitte denke (gemeinsam mit deinen Eltern) über eine Kastration deines Katers nach. Es gibt viele Gründe die dafür sprechen. Wenn du einfach mal danach bei Google suchst findest du jede Menge Informationen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten